Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

„Vollkorn Jesus“ vs Desinformationspolitiker.

Vegan Leben heisst das Klima schützen und sich solidarisch verhalten

„Vollkorn Jesus“ vs Desinformationspolitiker.

„Vollkorn Jesus“ ist ein Spottname, den ganz normale junge Menschen, die gerade ihre Berufslaufbahn beginnen, einem sehr wichtigen Politiker geben. Es ist als überheblicher Spott gemeint und will den Politiker diskreditieren. Denn was den jungen Menschen nicht bewusst ist, dass sie wahrscheinlich gar nicht so falsch liegen, denn dieser Politiker ist einer der wenigen, die es mit den Menschen wirklich gut und ehrlich meinen. Es tut weh, wenn das Gute verkannt wird. Es ist aber eben leider wahr, dass es sogar junge Menschen gibt, die nicht realisieren was hinter den Versprechen und Ideen der vielen, leider wohl meisten, anderen Politiker, steht.

Echte Lösungen vs Lobbyismus. – „Vollkorn Jesus“ vs Desinformationspolitiker.

Gerade sind wir an einem Punkt unserer Zivilisation angelangt, der über die Zukunft oder eben nicht Zukunft unserer Spezies entscheidet. Wer jetzt immer noch Desinformation zum politischen Inhalt macht, der gehört nicht an die Macht. Aber leider sind genau diese Menschen an der Macht und um so schwerer wiegt es, wenn gerade die neue Generation, die falschen Ideen annimmt. Und die, die es gut mit ihnen meinen und sie retten könnten, verspottet.

Bald ist wieder Wahl. Bis dahin wird bestimmt der eine oder andere sich noch besinnen. Denn die Ereignisse auf der Welt sprechen für sich. Leider sind die, die man besser nicht wählt, gut darin von der Sache, die wirklich wichtig ist, abzulenken und die Menschen zu täuschen wo es nur geht. Aber wir glauben daran, dass das Gute am Ende gewinnt. Ja wir glauben wirklich daran. 5:0 für „Vollkorn Jesus“ vs Desinformationspolitiker.

Und hier einige Beiträge und Ideen von Organisationen und Menschen, die dafür kämpfen, dass die Welt erhalten bleibt:

Diese Liste liesse sich unendlich weiterführen. Noch haben die Lobbys so viel Macht, dass sie die Politik steuern können, aber die verheerende Situation lässt ihre Macht immer mehr wegschmelzen. Das Bewusstsein von immer mehr Menschen wandelt sich gerade. Die Menschen zeigen durch Ihr Verhalten, dass sie nicht mehr bereit sind, diesen Weg der Ausbeutung, Zerstörung und Ungerechtigkeit mitzugehen.

Mittlerweile gibt es sogar Studien von Unternehmensberatungen wie McKinsey, die vorrechnen, wie teuer es für die Wirtschaft wird, wenn wir den Umweltschutz weiter vernachlässigen.

Problemelösen & Zukunft vs Lobby – „Vollkorn Jesus“ vs Desinformationspolitiker.

Das macht wirklich Hoffnung. Alles wird gut werden. Und dafür geben wir alles. Und Menschen wie der „Vollkorn Jesus“ sind die, die es schaffen werden, die Kräfte zu einen, so dass viele zusammen den Schritt in die richtige Richtung machen können und diejenigen, die noch an Desinformatiospolitiker und Scheinlösungen glauben, mitreissen werden.

vegane Ernährung ist Klimaschutz. Bei hundsfutter gibt es nur vegane Produkte.

Der „Klimaschutzbaum“ ist ein besonderer Snack für Hunde, der natürlich lecker und gesund ist, aber auch symbolischen Wert hat. Denn mit jedem Baumsnack, den wir verkaufen, geht Geld an We Move Europe für ihren Einsatz dafür die Übermacht der Lobbyisten noch rechtzeitig zu brechen, bevor die Klimakrise soweit fortgeschritten ist, dass man nichts mehr retten kann.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Nachhaltigkeit muss der wichtigste Wert unserer Gesellschaft werden.

Die Gesellschaft hat ihre Werte. Und diese Werte üben einen gewissen Druck auf jeden Einzelnen aus. Man will ihnen entsprechen. Wer das nicht schafft, ist uncool oder out. Er wird gemobbt oder zumindest milde belächelt. Nachhaltigkeit gehört leider nicht zu den „angesagten“ Werten. Nachhaltigkeit muss der wichtigste Wert unserer Gesellschaft werden.

Die Gesellschaft hat ein sehr klares Bild davon, wie alles zu sein hat, was wichtig ist und was nicht. Natürlich ist diese klare Vorstellung davon geprägt, wie wir denken sollen.

Fast alle Kommunikation will manipulieren – im Sinne von dem, der sie bezahlt.

Unser Denken entsteht daraus, wie wir die Welt wahrnehmen. Und das wird massgeblich beeinflusst von den Nachrichten, die uns erreichen. Besonders die Wertung die die einzelnen Nachrichten erhalten, wie sie präsentiert werden, zum Beispiel ob sie auf die Titelseite kommen oder auf Seite 6, alles gibt einer Nachricht eine Färbung. Und auch Details, wie etwa der Tonfall des Radiosprechers, haben entscheidenden Einfluss darauf, was die Menschen danach empfinden und denken.

Mir ist zum Beispiel aufgefallen, wie von einem Radio Sender massiv Stimmung gegen Veganer gemacht wird. Es werden tatsächlich Menschen verspottet, die es ablehnen, Tiere für unsere tägliche Ernährung unsäglich zu quälen.

Spätestens, wenn der Radiosender dann einen Werbespot nach dem anderen für die Billigangebote der Fleischindustrie schaltet, sollten einem eigentlich die Zusammenhänge klar werden. Der Sender bekommt Geld, um die Menschen dahingehend zu beeinflussen, dass Fleisch weiterhin das wichtigste Lebensmittel bleibt.

Die Gewohnheiten sollten besser hinterfragt werden.

Das ist schlecht für die Welt, denn mittlerweile wissen wir sehr gut, dass pflanzliche Ernährung wesentlich gesünder ist für Menschen und auch für Hunde. Ausserdem hat unser Fleischkonsum schwerwiegende Folgen für das Weltklima und ist mit Schuld am Hunger auf der Welt.

Die Manipulation in den Medien ist mittlerweile sehr mächtig, sie wird nicht mehr als Werbung gekennzeichnet und die meisten Menschen sind sich dieser Tatsache nicht bewusst.

Nachhaltigkeit muss der wichtigste Wert unserer Gesellschaft werden.

Diese Manipulation der Wahrnehmung der Menschen hat eine verminderte Urteilsfähigkeit zur Folge. Die Konsumenten lassen sich einspannen für etwas, dass ihren eigenen Lebensraum zerstört und auch noch ihre eigene Gesundheit negativ beeinträchtigt. Ganz konkret, um bei unserem Fleischindustrie Beispiel zu bleiben: die Massentierhaltung hat schwerwiegende Folgen für das Weltklima, den Welthunger und die menschliche Gesundheit.

Wer anders denkt ist manchmal lästig – aber Demokratie lebt davon, dass es verschiedene Meinungen gibt und das ist gut so.

An dieser Stelle kommt die Industrie sogar mit der Demokratie in Konflikt. Die Demokratie lebt davon, dass man verschiedene Meinungen zulässt. Es ist besser für alle, den Kritikern zuzuhören, denn oftmals sind sie ihrer Zeit voraus. Krisen die in der Gegenwart ihren Ursprung haben, kann man so vielleicht noch verhindern. Der Meinungsdruck, den die gekauften Medien auf die Menschen ausüben, erstickt jedes „anders denken“ im Keim. Diese Manipulation ist verfassungswidrig.

Das Wahlversprechen „Wohlstand“ ist irreführend und kurzsichtig.

Zum Glück fordern viele Menschen, dass Nachhaltigkeit der wichtigste Wert unserer Gesellschaft werden muss, aber es sind viel zu wenige. Denn mit der gewaltigen Masse der „Unkritischen Mitläufer“ hat die Wirtschaft ein leichtes Spiel. Die Industrie sorgt für Komfort und Wohlstand, billiges Essen im Überfluss, und einen verwegenen Wegwerfkonsum und schafft es damit die Masse ruhig zu halten. Die Mächtigen der Wirtschaft kaufen sich die Masse, so dass sie unbehelligt alles so weiter machen können, dass die Bilanz stimmt. Solange, bis der Planet irgendwann kollabiert.

Das Leben zählt weniger als satte Gewinne.

Das Leben zählt weniger als das Boomen der Industrie. Es geht nur noch um Gewinnmaximierung. Beim Fleisch, bei dem Blockieren vom Ausbau der Windkraft oder bei der Verkehrspolitik, etc….

Wir zerstören unsere eigene Lebensgrundlage, die Natur, die Welt, einfach alles. Wir leben zur Zeit so, dass wir 3 Erden bräuchten, um unseren Verbrauch an Ressourcen abzudecken. Weil wir aber nur eine Erde haben, befinden wir uns gerade dabei uns selbst auszulöschen. Deshalb müssen wir umdenken und Nachhaltigkeit muss der wichtigste Wert unserer Gesellschaft werden.

Den Preis dafür müssen wir alle zahlen…auch die, die gar nicht schnell Auto fahren wollten, keine Kreuzfahrten machen, nicht Kurzstrecken Fliegen und keine Schnitzel essen.

Veganer Lebensstil ist cool.

Wir bei hundsfutter würden uns wünschen, dass man über den tief empfundenen Wunsch der Veganer, etwas zum Guten zu verändern, nicht lacht. Ganz im Gegenteil. Wir denken, dass so eine Haltung Respekt verdient. Denn dieser Veganer versucht die Welt nachhaltig zu machen. Er setzt sich ein, existierende Lösungen für die Probleme die unser Leben bedrohen, umzusetzen und hier jetzt und sofort etwas zu bewegen. Unserer Meinung nach eine grossartige Haltung. Viel effektiver als die meisten Arbeitskreise, Planungsausschüsse und Studien. Oder? Und deshalb ist veganer Lebensstil sehr cool. Denn Nachhaltigkeit muss der wichtigste Wert unserer Gesellschaft werden.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Wertvolle Hundesnacks und Hundekekse von hundsfutter.

Wir bei hundsfutter machen eigentlich alles anders als man es erwartet von Snacks und Futter für Hunde.. Unsere Produkte sehen anders aus, sind anders gemacht und haben andere Zutaten. Bei hundsfutter machen wir besonders wertvolle Hundesnacks und Hundekekse.

Zu aller erst ist es wichtig, dass alle Produkte von hundsfutter Lebensmittelqualität haben. Denn wir haben einfach einen anderen Ansatz bei dem was wir machen als ein normaler Futterhersteller. Wir kommen nicht von der betriebswirtschaftlichen Seite. Wir fokussieren uns darauf, was ist das beste für den Hund, die Menschen, die anderen Tiere und die Welt und dann merken wir, dass wir nicht viel dran verdienen und machen es dann einfach. Es ist uns vor allem wichtig ein gutes Produkt herzustellen. Etwas wirklich Nachhaltiges und dafür zu sorgen, dass Hunde gute Nahrung und Snacks bekommen. Besonders wertvolle Hundesnacks und Hundekekse, ohne dass andere Tiere dafür leiden müssen oder die Natur geopfert wird (Waldrodungen für immer mehr Weideflächen, unsinnige Transportwege um billig zu produzieren, Zutaten von rücksichtslosen Betrieben,…..)

Lieber die Dinge hinterfragen, als sie einfach nachzumachen.

Und wir wollen anregen, die Dinge zu hinterfragen. Zu hinterfragen in dem Sinne, ob alles so sein muss, wie es ist. Bloss, weil es immer so war. Zum Beispiel ist eine pflanzliche Ernährung auch für Hunde eine sehr gute Alternative zur konventionellen Fleisch Fütterung.

Es ist sehr verbreitet, dass Menschen denken, Hunde wären Fleischfresser. Aber das ist nicht so. Die pflanzliche Ernährung hat sogar viele Vorteile für den Hund. Die vielfältigen Nährstoffe und Vitamine, die der Hund mit pflanzlicher Kost zu sich nimmt sind ein wichtiger Beitrag zur Gesundheit und dem Wohlbefinden des Tieres,. Leider machen viele Publikationen Getreide im Hundefutter für Allergien verantwortlich. Das ist aber so nicht wahr. Es kommt nämlich auf das Getreide an. Wir verwenden nur Dinkelmehl, das absolut allergenfrei ist. Das ist auch der Grund warum schon viele Shops unsere Produkte als besonders wertvolle Hundesnacks und Hundekekse anbieten.

Man darf auch nie vergessen, dass im Fleisch von denTieren aus Massenhaltung viele Stoffe enthalten sind, die für den Hund sehr schädlich sind. Denn die Tiere sind meistens schwach und krank, wenn sie geschlachtet werden. Entsprechend ist das, was im Hundenapf landet.

Man muss aufpassen, wem man glaubt und wer ein Interesse daran hat, dass man viel Fleisch isst und verfüttert.

Man sollte auch nie vergessen, wenn die sozialen Medien oder Zeitschriften oder andere Medien das Getreide im Hundefutter verteufeln, dass Getreide eine sehr wertvolle und damit hochpreisige Zutat ist. Diejenigen, die hinter diesen Antigetreide Kampagnen stehen, bekommen ihr Geld meistens von der Fleischindustrie. Und da es beim industriellen Hundefutter in erster Linie darum geht, viel Geld zu verdienen, ist es klar, dass man lieber billige tierische Nebenprodukte preist und in die Dosen füllt als hochwertiges Getreide.

Wir haben schon vor längerer Zeit für uns selbst und unsere Hunde entschieden, das Fleisch zu reduzieren und wegzulassen. Und es geht allen sehr gut dabei.

Fleischliche Nahrung ist auch sehr viel belastender für den Organismus. Und so wie wir selber für uns irgendwann entschieden haben, das Fleisch zu reduzieren und wegzulassen, so haben wir auch bei unseren Hunden damit angefangen. Und es geht allen wunderbar. Natürlich muss das jeder für sich selbst entscheiden.

Wir bei hundsfutter machen eine grosse Vielzahl wertvoller Hundesnacks und Hundekekse, mit ganz verschiedenen veganen und vegetarischen Rezepten und eine Vielzahl Pürees, Zusatzfutter und Hundemenüs. Zusammen sorgen unsere Produkte für eine vollwertige, gesunde Hundeernährung. Und weil jedes einzelne Produkt sehr wertvolle Nährstoffe und Vitamine enthält geben auch Hundehalter, die zum Beispiel barfen oder ein konventionelles fleischorientiertes Futter füttern, besonders gerne hundsfutter als Zusatzfutter.

Sogar Barfer geben Ihren Hunden gerne zusätzlich hundsfutter.

Unsere wertvollen Hundesnacks und Hundekekse und die anderen hundsfutter Produkte sind sehr gesund und lecker und man kann seinem Hunde so ganz einfach eine Portion Gemüse, Obst und gesundes Dinkelgetreide, Nüsse, Kräuter, Hülsenfrüchte, Algen, etc….. füttern.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Lösungen für die Probleme der Menschheit.

Es gibt tatsächlich heute schon viele Lösungen für Probleme der Menschheit. Das sind so bekannte und naheliegende Dinge wie Windkraftwerke, Fahrräder, Sojamilch, Tofu, Bohnen, regionale Versorgung, reparieren statt wegwerfen, Veganismus, Solidarität, wirklich nachhaltige Landwirtschaft, Bienenwiesen, Unverpacktläden, Hunde adoptieren, kompostierbare Tüten, sparsame Autos, Wärmepumpen, Tante Emma Läden,….

Lösungen ür die Probleme der Menschheit sind zum Beispiel Elektrogeräte zu reparieren, ansatt sie einfach wegzuwerfen

Wir sind Nachhaltigkeitsfreaks und wir sind superfroh, dass wir bei https://www.knethaken-shop.de/ einen Ersatzknethaken für einen Krupps Rührer bekommen haben. Kaum zu glauben, das Gerät ist etwa 40 Jahre alt, dass es da noch oder besser gesagt wieder Ersatzteile gibt. Aber toll.

Nachhaltigkeit muss per Gesetz zur Pflicht werden, das ist klar….aber JEDER kann sofort nachhaltiger Leben, wenn er sich Mühe gibt. Wie dieses Beispiel zeigt. Es gibt jetzt schon viele Lösungen für Probleme der Menschheit.

Aber warum haben wir dann trotzdem so viele Probleme?

Weil wir die Möglichkeiten, die wir haben nicht nutzen, weil keiner anfangen will und weil keiner auch nur ein ganz kleines bisschen abgeben will. Wir sind besessen davon, dass unser Leben jedes Jahr etwas „besser“ werden muss, und dass wir immer etwas mehr, für etwas weniger Geld bekommen müssen. Alles ohne zu fragen, woher es kommen soll und wer den Preis dafür bezahlt. Und ausserdem jagen wir einem „besser“ hinterher, dass uns immer mehr entfernt vom wirklichen Leben und von echtem Glück. Und wir sind leider noch nicht bereit Lösungen der Probleme der Menschheit umzusetzen, obwohl wir sie heute schon haben.

Unser Lebensstil braucht eigentlich dreimal den Planeten Erde…

Mittlerweile sind wir bei einem Lebensstandard angekommen, der fast 3 Welten erfordern würde, wenn wir nachhaltig so gut leben wollten wie wir gerade leben. (In Worten DREIMAL den Planeten Erde. Einen zum Leben und 2 weitere um alles zu produzieren, was wir verbrauchen.) Das bedeutet, dass wir unser Erde 3 mal mehr abfordern, als ihre regenerativen Möglichkeiten sind. Obwohl wir viele Lösungen für Probleme der Menschheit haben, machen wir viel zu wenig für eine Wandlung unserer Gesellschaft hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft.

Das heisst, dass wir unsere Welt aufbrauchen. Und zwar rasant schnell. Für unsere Kinder bleibt sowieso nichts mehr übrig, aber wie wir jetzt mit Corona 19 lernen müssen, sind auch wir selbst nicht mehr sicher und unser Leben im Überfluss kann sehr schnell zu Ende sein.

Es ist aber nicht so, dass wir viel schlechter leben müssten um nachhaltig zu leben.

Es ist vielmehr eine sinnvolle vernünftige Zurückhaltung notwendig. Eine Bescheidenheit, dass man sich nur soviel nimmt, wie man auch braucht.

Und es ist eine Bereitschaft nötig, fair zu handeln. Das bedeutet, dass man, wenn man etwas besonderes haben will, auch dafür einen entsprechenden, fairen Preis zahlen muss. Es geht nicht, dass mit Tricks, die am Ende auf Kosten aller gehen, Preise möglich werden, die nicht real sind. Denn nur dadurch, dass eine Personengruppe oder ein Land, die Natur oder Tiere um die faire Behandlung betrogen werden, ist es möglich für sehr wenig, sehr viel zu bekommen. Also beruht unser bequemes Leben im Überfluss auf Ausbeutung und Zerstörung.

Billigpreise gehen letztendlich auf Kosten von ALLEN.

Leider ist es in unsere Gesellschaft zu einem Sport geworden, Schnäppchen zu jagen und die Dinge immer noch billiger bekommen zu wollen. Alles ist darauf ausgelegt. Es gibt kaum ein anderes Produktversprechen, wenn man die Radiowerbung hört und viel schlimmer, es ist in den Köpfen der Menschen fest verankert. Die Menschen kommen mittlerweile schon gar nicht mehr auf die Idee, dass hinter sehr vielen Problemen der Gesellschaft genau diese „Sparsamkeit“ steht. Dass der arbeitslose Sohn, vielleicht unter anderem seinen Job verloren hat, weil das Unternehmen schliessen musste, weil alle billig eingekauft haben und da war einfach kein Geld mehr für seinen Job da. Wir sind eben leider noch sehr weit davon entfernt die Lösungen für Probleme der Menschheit umzusetzen.

Ausserdem geht dabei unsere schöne Welt kaputt, weil am Ende nur ganz grosse und ganz skrupellose Unternehmen mithalten können und übrigbleiben. Unternehmen, bei denen niemand mehr zu belangen ist oder verantwortlich ist. Die Firma wird zum System und das System hat kein Mitleid. Mit niemandem.

Ausbeutung als die Basis für Wohlstand…

Der Erfolg der Wirtschaft basiert vielfach auf Ausbeutung. Davon bekommt man oft nicht viel mit, weil es auf der anderen Seite der Welt stattfindet. Aber wir haben mittlerweile auch in Deutschland Menschen, die für Hungerlöhne arbeiten. Das massenhafte Zerstören von Arbeitsplätzen durch Informatik führt dazu, dass immer weniger Arbeit für echte Menschen übrig bleibt und dadurch kommen immer mehr Menschen in die Situation, dass sie ausgebeutet werden können, weil sie machen müssen was bleibt zu den Konditionen, die vorgegeben werden. Also sind wir noch sehr weit davon entfernt die Lösungen für die Probleme der Menschheit in die Realität umzusetzen.

Spätestens mit dem Ausbruch der Corona Pandemie, müsste jedem klar sein, dass wir der Welt weit mehr abverlangen, als sie uns geben kann.

Und es ist einfach klar, dass es so nicht weitergehen kann. Wir MÜSSEN eine nachhaltige Wirtschafts- und Gesellschaftsform entwickeln.

Es kommt jetzt auf jeden kleinen Beitrag an. Auf jeden Liter Benzin den man spart und jedes Gramm Kohlendioxid, dass nicht in die Atmosphäre steigt. Unsere Welt ist mittlerweile sehr geschädigt und wir können nicht mehr dikutieren oder selbst begangene Umweltsünden verniedlichen.

Aber wir können nicht Politik und Wirtschaft allein die Aufgabe überlassen. Dort geht es oft um Macht, so dass viele gute Ideen blockiert werden.

Wir können und müssen den ersten Schritt machen.

Lösungen der Probleme der Menschheit sind zum Beispiel unverpackte natürliche Kekse für Hunde gesund und nachhaltig vegan von hundsfutter

Einfach unverpackt einkaufen ist ein Beitrag, den man SOFORT leisten kann. Dadurch wird eine regionale Ladenstruktur gestärkt. Das heisst das Geld wird anders verteilt, als wenn alle nur beim Grosshändler oder Amazon bestellen. Ausserdem bekommen kleine Marken, die fair und nachhaltig arbeiten, eine Chance. Es werden Arbeitsplätze in der Region geschaffen, die Fussgängerzonen werden belebt und es begünstigt, dass sich auch andere kleine Geschäfte ansiedeln und das Leben lebenswerter machen. Ausserdem wird der Verkehr stark reduziert durch so eine Strukturänderung, was eben auch sehr nachhaltig ist.

Und wir können noch viel mehr einfach sofort verändern. Wir können zum Beispiel unseren Rasen wachsen lassen, so dass die Bienen überleben. Wir können einfach einmal in einem Geschäft einkaufen und nicht gleich bei Amazon bestellen. Und wir können einfach die Eier, die nicht Bioeier sind, im Supermarkt liegen lassen. Wir können ein kaputtes Gerät reparieren. Und wir können Produkte kaufen, die fair hergestellt wurden. Was auch ein wichtiger Beitrag wäre ist, an eingenTagen fleischlos zu essen. Oder mit dem Zug zum Meeting oder in den Urlaub zu fahren. Wir können beim Kleiderkauf darauf achten, dass die Ware ethisch korrekt hergestellt wurde. Wir können ganz bewusst entscheiden, welche Energie wir aus unserer Steckdose kommen soll.

Das beste ist, dass unser Leben gar nicht ärmer wird durch bewusstes, massvolles Konsumieren.

Am Ende wird unser Leben dabei gar nicht ärmer. Es wird, ganz im Gegenteil, sogar unendlich viel reicher. Weil wir beginnen, die Anderen und die Welt mit Respekt und Achtung zu behandeln. Weil wir den Anderen das zubilligen, was wir für uns selbst beanspruchen. Viele Lösungen für Probleme der Menschheit sind meistens gut für alle.

Durch diese Haltung signalisieren wir dem System, dass es uns wichtig ist, so zu handeln. Und wir zwingen Politik und Wirtschaft zu reagieren, weil sie sonst ihre Position und Macht verlieren.

Wir wollen unseren Beitrag leisten und ein Beispiel für nachhaltiges Handeln und Denken sein.

Wir von hundsfutter wollen mit allem was wir machen, dazu beitragen, dass diese positive Veränderung stattfinden kann. Es macht uns traurig, wie selbstverständlich es hingenommen wird, dass Leid entstehen darf, für unsere Bequemlichkeit und unseren Überfluss. Fehlender Respekt und fehlende Demut vor dem Leben sind mittlerweile normal. Wer da nicht mitmacht ist uncool. Wir bei hundsfutter wollen ein Betrieb sein, der beispielhaft alle Menschen an allen Bereichen des Lebens beteiligt und dabei wirklich nachhaltige Produkte herstellt, die sich auf dem Markt behaupten können durch ihre Besonderheit und Qualität. Das ist für uns echte Inklusion und wir denken, dass nur so eine positive, konstruktive Gesellschaft funktionieren kann.

Hilfsbereitschaft, Solidarität, Demut und Respekt müssen für jeden selbstverständlich sein. Diese Werte dürfen nicht erst mühsam im Sozialwissenschaftsunterricht an den Schulen behandelt werden. Diese Werte müssen in der Gesellschaft verankert sein und die Kinder müssen in einem Umfeld aufwachsen dürfen, dass es selbstverständlich ist so zu denken. Es sind die absoluten Grundwerte. Die Voraussetzung für eine funktionierende Gesellschaft.

Das „System“ ist sehr schlau und hat alle Mittel, um uns da hin zu bekommen, wo es uns haben will.

Wir müssen uns im Klaren sein, dass wir abgelenkt sind von dem täglichen Kampf um das Dasein und danach, wenn wir erschöpft sind, der letzte Rest unserer Aufmerksamkeit und Aufnahmefähigkeit von Konsum und Ablenkungsangebot belegt werden. Diese Situation nutzt das „System“ um immer mächtiger zu werden.

Durch soziale Medien, what’s up, Alexa, etc,… besteht jeglicher Zugriff auf uns, so dass man uns beliebig steuern kann. Wir sind ausgeliefert und müssen sehr wachsam sein, um nicht von diesem Sog mitgerissen zu werden.

Denn wir haben unendlich viele Möglichkeiten und Lösungen für die Probleme, die unser Leben bedrohen. Wir selber müssen anfangen, für uns zu handeln und unser Leben in ein nachhaltiges Leben umzuwandeln und nicht weiter denen zu dienen, die uns benutzen.

Veröffentlicht am 1 Kommentar

Hundefutter zero waste und vegan.

veganes zero waste Hundefutter zum Einweichen

Bei hundsfutter wollen wir anregen, die Dinge anders zu sehen oder anders zu machen. Der Veganismus ist ein wichtiger Bereich unserer Arbeit, genauso wie die Müllvermeidung. Das Ziel ist veganes zero waste Hundefutter herzustellen.

Mit Rücksicht und Respekt leben.

Als Hundemensch hat man eben ein besonderes Verhältnis zur Natur und zum Leben. Es ist ihm einfach wichtig, sich mit Respekt und Rücksicht zu bewegen. Dazu gehört natürlich auch, dass man sich Gedanken macht um die anderen Tiere. Denn wie kann man die einen Fellwesen lieb haben und alles mit ihnen teilen, wenn man auf der anderen das Quälen von „Nutztieren“ für Snacks und Hundefutter akzeptiert.

Und so wie wir uns bei unserer eigenen Ernährung früher oder später die Frage stellen, ob man da etwas ändern muss, so passiert es auch bei dem Hundefutter und den Hundesnacks. Denn man kann doch nicht Dosen verfüttern mit Muskelfleisch von Enten, Happen aus Kalbsfleisch oder ganze Schweineohren. Das ist einfach einfach alles zu grausam.

Die entsetzlichen Bilder der Nutztierhaltung kann man nicht vergessen, so dass man aussteigt aus dem Fleisch und Tierkonsum. Oder zumindest Mass hält und wenn man tierische Nahrung wählt, zumindest darauf achtet, dass es aus Tierwohl orientierter Haltung stammt. Auch wenn es teurer ist. Aber soviel Respekt muss man vor den Lebewesen haben.

Unverpackt und vegan. Zwei Probleme auf einmal lösen.

Und da ist es für uns einfach selbstverständlich, noch einen Schritt weiter zu gehen und konsequenter Weise unsere Produkte auch unverpackt anzubieten. Mit unserem hundsfutter nr. 1 haben wir diesen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Es ist ein veganes hundefutter zero waste. Und wir stellen es sehr energiesparsam her und bieten es dehydriert an. Dadurch ist es beim Transport leicht und damit wieder sehr energiesparend. Die Zellglas Beutel für kleinere Mengen sind 100% kompostierbar. Und die grösseren Mengen verschicken wir einfach im Karton der aus Altpapier hergestellt wurde. Den Transport übernimmt bei uns DHL GoGreen.

Die Ernährung umzustellen ist eine Willensfrage. Genauso wie es eine Willensfrage ist, sich zu einem gesunden, aktiven Lebensstil zu entschliessen.

Es ist wie mit den meisten Sachen, hauptsächlich eine Willensfrage. Beim zero waste genauso wie beim Essen. Denn wie beim Verpacken gibt es beim Essen Alternativen. Fleisch muss nicht auf den Teller. Es ist sogar viel gesünder weniger oder kein Fleisch zu essen. Und es ist gerechter, denn unser massloser Fleischkonsum sorgt für zusätzlichen Hunger in den armen Ländern. Ausserdem schont es das Weltklima, denn der übermässige Fleischhunger bewirkt, dass hemmungslose Roden der Wälder für Weideflächen. Weiter ist die massive Tierhaltung ist auch für einen grossen Teil der Treibhausgase zuständig und die Grundwasserbelastung und Bodenbelastung durch die Exkremente ist riesig.

Also eigentlich fasst man sich jetzt an den Kopf, weil man das alles nicht fassen kann. Warum rationiert man nicht schon längst Fleisch, um die Menschen zu helfen, den Weg in die richtige Richtung einzuschlagen? Warum ist zero waste nicht schon eine Bürgerpflicht? Es liegt wohl an der grossartigen Begabung der Menschen wegzusehen wenn es unangenehm wird. Aber auch an der geschickten Manipulation der öffentlichen Meinung zu diesem Thema über alle Medien. Die Angst, die geschürt wird, dass Mensch und Hund ohne Fleisch nicht leben könnten, ist gross. Und auch die Verpackungsindustrie findet auch immer neue Argumente dafür, dass man sich ein Leben ohne sie nicht vorstellen soll.

Jeder fleischlose Tag rettet Leben, verhindert Grausamkeiten und schützt unsere Welt. Auserdem ist es sehr gesund.

Fakt ist hingegen, dass jeder Tag ohne Fleisch auf dem Teller ein Gewinn ist für die Welt. Und je mehr Menschen masshalten und Tiere und die Welt und ihre Mitmenschen mit Respekt behandeln, um so besser wird das Leben für alle. Denn wenn es uns gelingt, auch noch den Müll zu vermeiden, hätten wir zwei der grössten Probleme der Menschheit auf einmal gelöst.

Und um es etwas einfacher zu machen, vom Fleisch wegzukommen haben wir bei hundsfutter uns von Anfang an dazu entschlossen, nur Produkte ohne Fleisch herzustellen.

Selbst grosse Fleisch-Liebhaber mögen die veganen hundsfutter Hundemenüs und Snacks.

Die machen wir so gut, dass selbst Fleischbesessene unsere Snacks, Pürees und Menüs sehr schätzen. Das freut uns riesig und durch die steigende Nachfrage können wir neue Rezepte entwickeln und Analysen machen lassen. Denn so verdrängen unsere leckeren und gesunden Produkte für Hunde an immer mehr Tagen das Fleisch aus dem Napf. Das ist wunderbar, weil es für alle viel besser ist.

Weniger ist mehr.

Und beim Müll achten wir darauf unsere Produkte ohne unnötigen Verpackungen zu machen. Unser Grundsatz ist einfach: „Weniger ist mehr.“

Veröffentlicht am 1 Kommentar

7 Hundemenüs sind besser als 1 Hundefutter.

Hundeernährung natürlich nachhaltig gesund

Für einen grünen Lebensstil: vegane Hundenahrung natürlich nachhaltig gesund von hundsfutter

Hundemenüs von hundsfutter sind ganz neu bei uns. Wir haben gerade das hundsfutter Nr. 1 in den Shop integriert. Es handelt sich hierbei um beste vegane Ernährung für Hunde, die natürlich nachhaltig und gesund ist. Ausserdem sind wir schon dabei neue Rezepte zu entwickeln für die nächsten hundsfutter Menüs. Diese Monate noch wollen wir insgesamt 7 hundsfutter Hundemenüs fertigstellen. Die werden wir dann einzeln anbieten und in einer Box mit Futter für sieben Tage abwechslungsreicher veganer Hundenahrung die 100% natürlich gesund und nachhaltig ist.

Sehr gut, ganz nachhaltig und ohne Kompromisse..

Alles was wir machen hat die Qualität von menschlicher Ernährung, es muss sehr gut schmecken und es muss ausserdem absolut nachhaltig sein. Nachhaltig durch die regionalen Zutaten, die schonende und energiesparende Herstellung und ein Gesamtkonzept, dass auch bei der Verpackung und dem Energieaufwand beim Transport Massstäbe setzt. Am liebsten versenden wir die 3 kg unverpackt Box. Das ist ein Recycling Karton, der einfach mit 3 kg hundsfutter nr. 1 gefüllt ist und einem Etikett. Sonst nichts. Eben unverpackt, weil es besser ist.

„Die neue hundsfutter Ernährung für Hunde, für ein gesundes Hundeleben. Denn wenn ein Lebewesen sein ganzes Leben lang gut ernährt wird, wird es seltener krank. Das Tier lebt länger und fröhlicher und für uns Menschen ist es einfach unbeschwerter und schöner.“

Das beste ist eine gesunde abwechslungsreiche Hundeernährung.

Wir vermeiden hier den Ausdruck Hundealleinfutter denn wir sind davon überzeugt, dass die beste Ernährung eine gesunde, abwechslungsreiche Kost ist. Und dabei soll sie so natürlich wie möglich sein. Es ist kein Ideal ein „Hunde Vollfutter“ zu verwenden, dass der Hund sein ganzes Leben lang isst. Das ist einfach nicht gut. Auch wenn es rein theoretisch möglich wäre.

„Natürlich ist es im Alltag eher schwer, immer frisch und abwechslungsreich zu füttern. Darum bieten wir jetzt ein ganz neues, besonders nährstoffreiches Ernährungskonzept an.“

Glücklicherweise sind wir mit diesen Gedanken nicht alleine. Sehr viele Tierärzte, Ernährungsberater und Tierschützer diskutieren schon darüber, ob es überhaupt noch „Hunde Vollfutter“ geben sollte. Der Begriff und die Definition sind schon an sich irreführend. Denn auch wenn rein theoretisch alles enthalten ist, was der Hund braucht, ist es einseitig und niemals so reich an verschiedenen Nährstoffen. Ausserdem werden die künstlich zugesetzten Nährstoffe und Vitamine niemals so gut vom Körper aufgenommen, wie Nährstoffe und Vitamine die ganz natürlich in einem echten Nahrungsmittel vorkommen. Nach dem Etikett dieser „Hundefutter“ ist alles drin, was aber nicht unbedingt nutzt, wenn das Tier es nicht so gut verwerten kann.

Sehr viele wertvolle Nährstoffe.

Darum ist die Hundenahrung von hundsfutter natürlich, gesund, vegan und nachhaltig. Unser Konzept bietet dem Hund eine grosse Menge an Nährstoffen an, die in Ihrem natürlichen Umfeld besonders gut aufgenommen werden können, so dass der Körper des Tieres sich so versorgen kann wie es am besten für ihn ist. Unser Konzept ist, das natürliche Bedürfnis des Lebewesens zu respektieren.

Natürlich ist einfach besser.

Weil wir prinzipiell keine künstlichen Zusatzstoffe verwenden, haben wir uns auch bei unseren Hundemenüs dazu entschlossen, auf gut kombinierte, natürliche Lebensmittel zu setzen. Denn in ihrem natürlichen Umfeld können die Nährstoffe am besten aufgenommen werden. Und jedem Hundehalter bleibt selbst Überlassen, wie und womit er seinen Hund zusätzlich versorgt.

Unsere Hundemenüs sind eine praktische Art den Hund abwechslungsreich und gut zu versorgen. Sei es in Kombination mit selbstgekochtem Fleisch oder Fischrationen, oder als veganes Hundemenü, dem dann jeder die Vitamine zusetzt, die er von seinem Tierarzt oder Ernährungsberater empfohlen bekommen hat. Denn jedes Tier ist sehr individuell und nur so, kann man sicher sein, alles richtig zu machen. Kein Vollfutter der Welt kann das leisten, denn es ist eine Zusammensetzung für einen Standardhund, den es kaum gibt.

100% natürlich und ohne Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker, Farbstoffe oder künstliche Aromen.

Ganz wichtig beim hundsfutter Hundemenü ist auch, dass es absolut frei ist von künstlichen Zusatzstoffen. Weder Konservierungsstoffe werden verwendet, noch Geschmacksverstärker, Farbstoffe oder Aromen. Wir denken, dass es einfach ehrlicher ist so. Denn wir können und wollen nicht mit Tricks dafür sorgen, dass der Hund immer unser Futter will. Etwas, was leider bei manchen anderen Marken üblich ist. Wer hundsfutter Hundemenüs verfüttert, kann absolut sicher sein, dass es dem Hund schmeckt, weil es wirklich gut ist. Es gibt keine Tricks bei hundsfutter. Die Hundenahrung von hundsfutter ist 100% natürlich gesund und nachhaltig.

Den ökologischen Fussabdruck reduzieren.

Zum Glück sind schon viele Hundebesitzer davon überzeugt, dass der Hund mehr als nur Fleisch braucht. Und sie wollen etwas Gutes für ihren Hund und die anderen Tiere tun und den Fleischkonsum reduzieren. Das ist sehr gesund für den Hund. Ausserdem kann die Welt aufatmen und die Bedingungen der Tiere, die gegessen werden, können sich so auch verbessern. Aber es gibt auch sehr viele Menschen, die für sich selber schon gewählt haben, kein Fleisch mehr zu essen. An diese Menschen wenden wir uns ganz besonders, weil es unser Fernziel ist, möglichst viele Menschen und Hunde für ein veganes Leben zu begeistern. Darum arbeiten wir immer an neuen, attraktiven Rezeptideen oder Kombinationen, um den Veganismus attraktiv zu machen.

Veganismus attraktiv machen durch immer neue Konzepte.

Um immer neue interessante, gesunde Menüs zu finden, probieren wir verschiedene Kombinationen aus. Wir beschäftigen uns im Moment besonders mit Microgreens und verbessern vegane Käserezepte. Und wir haben schon viele andere Ideen, die wir auch bald umsetzen wollen. Unser Ziel ist es als ehrliche, transparente Marke Hundenahrung hezustellen, die 100% natürlich, gesund und nachhaltig ist.

Auf jeden Fall nachhaltig, gesund, lecker, vegan und auch noch menschenfreundlich.

Eins ist aber für uns von Anfang an klar: das neue hundsfutter muss nachhaltig, gesund, lecker vegan und auch noch menschenfreundlich sein. Wir wollen helfen den ökologischen Fussabdruck des Hundes zu reduzieren und mit unserem innovativen Ansatz eine neue Ära des ehrlichen Fertigfutters beginnen, dass gut ist für den Hund und die Welt. Ausserdem wollen wir eine neue Werkstattform vorantreiben, die echte gesellschaftliche Inklusion in die Praxis umsetzt. Solidarisch und menschenfreundlich, Regional und klimafreundlich, gut für die Hunde und die anderen Tiere, also nachhaltig in jedem Sinn.

„Nachhaltig im Umgang mit Natur, Tieren und uns Menschen.“

Alle Produkte von hundsfutter müssen gut sein für den Menschen, die Tiere und die Welt. Und zwar das Produkt selbst aber natürlich auch der Prozess wie es entsteht.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Warum wir „einfach“ weitermachen.

Warum wir "einfch" weitermachen? Weil wir hoffen, dass wir irgendwann mehr Solidarität, Demut, Respekt und Mitgefühl haben in der Welt und dass wir es dann schaffen nachhaltig zu leben.

Warum wir “einfach” weitermachen.


Was gerade in der Welt passiert ist entsetzlich. Wir sind absolut geschockt und fassungslos. Es ist einfach so unvorstellbar, dass von einem Moment zum anderen einfach alles vorbei sein kann.
Aber leider mussten auch schon vor dem Ausbrechen des Virus Menschen sterben, weil man ihnen nicht helfen konnte.

Menschen sollten gut mit Menschen umgehen.

Die Menschen sind mit den anderen Menschen sehr schlecht umgegangen. Auch mit den Tieren und der Natur, aber das gehört jetzt nicht zum Thema. Es hat wenig Solidarität und Mitgefühl gegeben und Hilfe wird oft so organisiert, dass es für ein gutes Gewissen ausreicht, aber den Menschen in Not nicht richtig hilft. Vor allen Dingen nicht dort, wo die Not der Menschen entsteht.
Die Not der Menschen entsteht vielfach dadurch, dass sie ausgebeutet werden. Sie werden ausgebeutet für den Überfluss in den reichen Länder. Und sogar in den reichen Ländern selbst werden Menschen ausgebeutet für den Reichtum von einigen wenigen.

Jeder kann etwas ändern.

Besonders schlimm ist das in den armen Ländern, denn wenn sehr viele Menschen keinen Zugang zu einem menschenwürdigen Leben haben, wenn Ihnen ärztliche Versorgung und Bildung vorenthalten wird und wenn sie so schlecht entlohnt werden, dass sie sich nicht einmal richtig ernähren können, dann kann leicht so etwas passieren, wie es gerade passiert.
Die Corona Krise ist der Hilferuf der Armen. Im Grunde sind diese Zusammenhänge klar und bekannt. Aber es fällt sehr schwer Gewohnheiten zu ändern und einen Schritt in die richtige Richtung zu machen. Oft heisst es: “Wenn ich etwas ändere, davon passiert ja doch nichts.” Und genau das ist, warum wir “einfach” weitermachen.

Die Menschen dürfen nämlich jetzt nicht aufhören sich für das Leben und die Zukunft einzusetzen. Diese entsetzliche Pandemie ist jetzt bestimmend, aber danach ist unsere grosse Chance etwas Entscheidendes zu bewegen. Denn dann ist der Moment die Weichen zu stellen.

Die Weichen zu stellen, dass wir nicht in Zukunft alle mit einem Chip geortet werden können und aus Hygienegründen die Plastikindustrie dann wirklich alles einwickeln darf. Und genau das ist, warum wir “einfach” weitermachen.
Es ist ganz wichtig dafür zu sorgen, dass die Situation nicht als Ausrede genutzt wird, so weiter zu machen wie vorher, weil es angeblich nicht anders geht. Diese Ausrede, dafür zu verharren in dem was ist und wegzuschauen, bevor es unbequem wird, kennen wir von der Zeit vor Corona 19.
Natürlich wird eine Umstellung auf einen fairen Handel Veränderungen mit sich bringen.
Auch zum Beispiel die Umstellung auf regenerative Energiequellen wird grosse Änderungen mit sich bringen.

Und so wie mit der Öko Energie ist es auch mit der fleischlastigen Ernährung, der Fixierung auf Billigkonsum, die Wegwerfkultur, das unreflektierte Konsumverhalten, bei dem Arbeitsplätze und Existenzen im grossen Stil vernichtet werden…… aber was wir auf der anderen Seite gewinnen ist unbezahlbar:

Denn wir gewinnen die Hoffnung auf ein nachhaltiges Leben und auf Zukunft. So dass unsere Kinder einmal unbeschwert eine Familie gründen können.

Wir können es zusammen schaffen.Wenn wir uns stark machen für echte Werte wie Solidarität, Respekt, Mitgefühl und Rücksicht. Und wenn wir dafür sorgen, dass Ethik nicht mühsam in der Schule erklärt werden muss, sondern wenn die Kinder in einem Umfeld aufwachsen dürfen, in dem Ethik selbstverständlich ist. Dann ist Hoffnung, dass wir es schaffen, dass sich die Welt für alle verbessert und wir nie wieder so eine Pandemie erleben müssen. Und das ist, warum wir “einfach” weitermachen.

Wir haben lange überlegt, ob es unpassend sei, einfach weiter zu machen mit der Arbeit.
Wir glauben, dass es wichtig ist jetzt mit Optimismus, Solidarität, Liebe und Kraft seine Sachen zu machen und möglichst viele Menschen mitzureissen und zu begeistern dafür, dass wir es alle zusammen schaffen wollen.

Das hundsfutter Team

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Die Welt runter bremsen auf Menschengeschwindigkeit…

Die Welt bremsen auf Menschengeschwindigkeit - damit alle teilhaben können an allen Bereichen des Lebens und für eine nachhaltige lebensfreundliche Gesellschaft.

Wir bei hundsfutter machen was wir machen, weil es uns traurig macht, dass es keinen Respekt mehr gibt vor nichts und niemandem. Die Demut vor dem Leben ist verloren gegangen. Es wird nur immer schneller und immer oberflächlicher und immer skrupelloser. Dabei bleiben immer mehr Menschen, Lebewesen und Natur unwiederbringlich auf der Strecke. Darum müssen wir die Welt bremsen auf Menschengeschwindigkeit.

Vor allem müssen wir uns neu erfinden. Aber eben uns und bitte keine Applikationen oder Technologie, die doch wieder in die Hände der Falschen gerät und gossen Schaden anrichtet

Uns fehlen echte Werte. Wir müssen begreifen, dass „billig“ und „neu“ und „wegwerfen“ keine Zukunft haben.

Darum müssen wir die Welt runter bremsen auf Menschengeschwindigkeit und weg von einem Technologiekult und einer Überschätzung von uns selbst. Wir werden NIE besser sein als die Schöpfung.

Das Leben ist das Wichtigste was wir haben und alle dürfen daran teilhaben und niemand darf sich zu viel davon nehmen. Eigentlich! Ganz bestimmt!! Definitiv!!!

Das Leben gehört allen. Deshalb müssen wir die Welt bremsen auf Menschengeschwindigkeit.

Hoffentlich übersteht die Menschheit das, was jetzt passiert und hoffentlich gibt uns das Leben danach noch eine Chance. Und hoffentlich machen wir dann etwas daraus.