Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Unterstützen Sie die vegane Manufaktur hundsfutter für Hundesnacks, -menüs, -kekse und -zubehör bei ihrem 1. Crowdfunding.

Dieser vegane Hundesnack in Baumform ist ein Symbol für Respekt vor der Natur und dem Leben. Den Gewinn vom Verkauf spenden wir an WE MOVE EUROPE. Eine Organisation, die sich auf europäischer Ebene dafür einsetzt, dass die Politik ihr Versprechen für einen nachhaltigen Corona Wiederaufbau auch wirklich einhält. Bei hundsfutter wollen wir das Beste für die Hunde. Aber genauso wichtig sind uns Klima, Umwelt, das Wohl der anderen Tiere und das faire Miteinander unter den Menschen. Nur wenn wir jetzt einen wirklich nachhaltigen, fairen Weg einschlagen, werden wir die Probleme lösen können. Solange einige wenige glauben, sich überproportional bedienen zu können an dem, was allen Lebewesen gehört, schaffen wir das nicht.
  • Unterstützen Sie die vegane Manufaktur hundsfutter, so das wir etwas wachsen können um uns im Markt zu behaupten. Bisher haben wir mit eigenem Geld unser hundsfutter Projekt möglich gemacht. Glücklicherweise haben wir schon viele Kunden gefunden und sind auf guten Weg einmal eigenständig zu werden. Aber wir müssen noch etwas wachsen um im Markt bestehen zu können.

Das Crowdfunding bei Startnext hilft viele gute Ideen zu verwirklichen.

  • Ein wichtiger nächster Schritt für uns ist ein Crowdfunding bei Startnext. In Kürze werden wir damit loslegen. Mit dem Geld wollen wir unsere Werkstatt leistungsfähiger ausstatten und unser Team vergrössern. Wir bleiben unseren Grundsätzen treu, dass alles in liebevoller Handarbeit, fair aus guten Zutaten hergestellt wird und wir unsere Preise sehr fair kalkulieren. Denn wir wollen kein Riesengeschäft machen mit hundsfutter. Wir wollen unser Projekt erhalten und so viele Hundemenschen wie möglich erreichen und so viele positive Impulse wie möglich geben. Wir wollen beweisen, dass es ohne Tierleid, ohne Konservierungsstoffe, ohne Allergierisiko, ohne Ungerechtigkeit und ohne Umweltzerstörung möglich ist, ein interessantes und richtig gutes Produkt anzubieten. Unterstützen Sie die vegane Manufaktur.

Ein Comeback der Manufaktur für eine vielseitige und nachhaltige Welt.

  • Wir sehen uns da ganz in einem neuen Trend, denn in vielen Bereichen erlebt die kleine Manufaktur ein richtiges Comeback. Das ist ein wichtiges Signal, denn es ist wichtig, dass kleine und mittlere Unternehmen existieren, denn nur so bleibt eine interessante Vielfalt auf dem Markt erhalten. Und nur so kann man verhindern, dass irgendwann nur noch einige Riesenfirmen den Markt, das Leben und einfach alles beherrschen. Wenn das passiert, bestimmen diese wenigen Unternehmer die Regeln, weil ihnen alles gehört. Und das bedeutet sehr leicht, dass soziale Ungerechtigkeit, schlechte Arbeitsbedingungen, Ausbeutung der Natur, Tierleid die Folge sind.

Mit SEO Optimierung können wir die richtigen Hundefreund*innen erreichen.

  • Das Geld vom Crowdfunding wollen wir in SEO Optimierung investieren, um möglichst gut gefunden zu werden. Wir haben zum einen kein Geld für bezahlte Platzierungen in den sozialen Medien, denn dort muss man regelmässig zahlen, was nur für grosse Firmen, die grosse Gewinne erwirtschaften, möglich und sinnvoll ist. Wir wissen aber auch, dass eine gute Platzierung durch ein organisches SEO nachhaltige und gezielte Sichtbarkeit ermöglicht. Das geht aber nur, wenn man echte Inhalte zu kommunizieren hat. Darauf setzen wir. Das passt auch einfach besser zu uns. Wir wollen in unserer gesamten Kommunikation sowie mit unseren Produkten überzeugen und nicht unseren Platz im Markt erkaufen. Das Produkt ist bei uns die Kampagne. Unterstützen Sie die vegane Manufaktur.

Ein richtiges Team für die vegane, inklusive Werkstatt von hundsfutter.

  • Dann wollen wir unser Team erweitern. Denn in einer Manufaktur gibt es sehr viele Handgriffe zu tun und je mehr verschiedene Produkte wir anbieten, um so mehr neue Aufgaben gibt es. Und es macht einfach Spass, wenn ein Team an einem Strang zieht und zusammen das Projekt richtig vorantreibt. Und es kommen wieder neue Ideen und Einflüsse dazu. Ausserdem überträgt sich der Spass und die positive Dynamik auf alles was wir machen. Damit wollen wir unseren Produkten noch einen extra Mehrwert mit auf den Weg geben. Wir freuen uns sehr über das tolle Feedback was wir bekommen. Und die vielen Posts und Videos, die uns geschenkt werden. Vielen Dank dafür an dieser Stelle. 🙂 Unterstützen auch Sie die vegane Manufaktur hundsfutter.

Viele neue Ideen warten darauf umgesetzt zu werden.

  • Ausserdem wollen wir in Neuentwicklungen investieren. Um damit für viele Hunde die richtigen, passenden Snacks und Menüs im Angebot zu haben. Denn jeder Hund hat seine eigenen Vorlieben und viele Hunde brauchen ein Diät unter Ausschluss bestimmter Lebensmittel. Etwas was unsere Produkte sehr gut leisten. Denn sie setzen sich nur aus reinen Zutaten zusammen. Keine ominösen tierischen Nebenprodukte oder pflanzlichen Nebenprodukte. Einfach nur ausgewählte, reine, gute Zutaten und die dann schonend verarbeitet. Damit es beim Snacken nicht nur um eine Belohnung geht, sondern dass man seinem Hund auch wirklich etwas richtig Gesundes füttert. Weil wir selber die Kontrolle über die Zubereitung haben, können wir auch unsere Produkte hypoallergen nennen. Im hundsfutter ist definitiv nur das drin, was auf dem Etikett steht. Natürlich ist bei einer Nussallergie unser Apfel/Walnuss Snack nicht der richtige. Aber der Paprika oder Möhrensnack währen eine sehr bekömmliche, gesunde Alternative, selbst bei einer Nussallergie. Da alles ganz klar und deutlich deklariert ist und vor allem keine Spuren von anderen Inhaltsstoffen enthalten sind, kann man unsere Snacks sehr gut allergieempfindlichen Hunden füttern. Natürlich immer den richtigen Snack für jeden Hund, je nachdem welche Allergie er hat. Unterstützen Sie die vegane Manufaktur.

Das hundsfutter Team geht zur Heldenmarkt nach Berlin, Köln und München.

  • Ausserdem möchten wir bei der nächsten Heldenmarkt mit dabei sein um unser hundsfutter Projekt persönlich vorzustellen, neue Kunden zu finden und vor allem Feedback zu unserer Arbeit zu bekommen.

Eine Rührmaschine und einen Ofen um produktiver zu werden.

  • Und um schneller arbeiten zu können, denn manchmal sind wir einfach zu langsam, wenn sich einige Bestellungen überschneiden, wollen wir ein Rührgerät anschaffen und ausserdem einen zweiten Ofen. In unserer Gesellschaft dominieren sehr grosse Unternehmen und Unternehmensketten den Markt, die einen grossen Preisdruck auf alle Anbieter ausüben. Und ausserdem können sie mit Ihren Budgets für Platzierungen in den Medien und Geschäften eine erdrückende Präsenz erreichen. Dadurch ziehen sie viele Käufer an, die vielleicht nicht immer alles so genau überprüfen können, was sie da gerade kaufen. Wenn wir schneller arbeiten können, dann sind wir dieser Konkurrenz etwas besser gewachsen. Unterstützen Sie die vegane Manufaktur.

Das hundsfutter Crowdfunding Video ist bald fertig.

  • Ganz bald werden wir hier an dieser Stelle unser Crowdfunding Video veröffentlichen und würden uns sehr freuen, wenn möglichst viele Menschen das Video weiterleiten, um unsere Arbeit bekannt zu machen und vielleicht auch einfach mitzumachen. Diese Form von Crowdfunding ist so, dass alle dabei gewinnen. Wenn jemand uns unterstützen möchte, bekommt er von uns ein Dankeschön im Wert der Unterstützung. Der einzige Unterschied zum normalen Einkaufen ist, dass wir die Produkte nicht sofort rausschicken, sondern nach Beendigung des Fundings. Das sind so etwa 4 bis 5 Wochen. Dann senden wir unsere Dankeschöns der Reihe nach, so wie die Funding Beträge eingezahlt wurden, an unsere Unterstützer. Dadurch, dass sich dabei eine grössere Summe ansammelt, können wir dann richtig Schwung nehmen, um unseren nächsten Schritt zu schaffen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie mitmachen oder Ihren Freunden von uns und unserem Projekt berichten.

Vielen Dank und lieben Gruss!

Das hundsfutter Team

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Nachhaltige Vision für lebenswerte Zukunft vs „Politik ist, was geht.“

Dieses Zitat stand vor kurzem im Spiegel. Es stammt von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Der Kommentar des Spiegels war etwa so, dass sich der Autor fragte, ob man nicht eigentlich etwas mehr Vision von einem Anführer erwarten sollte. Denn nur nachhaltige Visionen können eine lebenswerte Zukunft ermöglichen.

Darum speziell soll es hier aber nicht gehen. Lediglich soll dieser Post noch einmal resumieren, was gerade passiert und was wir tun können. Und dass es sehr wichtig ist, dass wir etwas selber tun. Denn in der Tat, haben sich sehr wenige Politiker zum Ziel gemacht, den Menschen eine positive Vision vorzuleben und zu vermitteln. Und genau daran hängt es, ob wir vielleicht noch unsere Welt für weitere Generationen erhalten können.

Denn jeder, vom Anführer bis hin zum Ausführer, kann einen Beitrag leisten. Absolut in jedem Beruf und bei jeder privaten Handlung kann man entscheiden, ob man die Welt mehr oder weniger oder gar nicht ausbeutet. Und ob man will, dass andere den Preis für die eigene Bequemlichkeit zahlen müssen oder ob man wirklich soviel braucht, dass die Welt immer weniger mit unserem Verbrauch Schritt halten kann.

Die Natur will endlich aufatmen. Sie fordert eine nachhaltige Vision für eine lebenswerte Zukunft ein.

Die Politik argumentiert sehr gerne mit der Wissenschaft. Und dass unsere Gesellschaft auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basiert. Und die Beschlüsse der Politik eben diese wissenschaftlichen Erkenntnisse als Grundlage nehmen würden. Aber bei sehr vielen Themen wird die Wissenschaft völlig ignoriert. Es wird der Wissenschaftler gesehen und ernst genommen, der das „Richtige“ sagt. Das, was in das Parteiprogramm passt und das, was die Partei den Bürgen zumuten kann. So dass diese nicht aus Ihrem bequemen Trott herausgerissen werden und am Ende noch bei der nächsten Wahl „falsch“ wählen. Es kommt zu einer sehr kurzfristigen Planung, denn alle 4 Jahre wird gewählt.

Die Geschicke unserer Welt brauchen aber dringend Entscheidungen, deren positiven Effekt wir in einem grösseren Zeitraum merken werden. Entscheidungen, die kurzfristiges „Flickschustern“ zur Folge haben, stürzen uns gerade in das Verderben. Wir brauchen jetzt in der Corona Pandemie und danach mehr als je zuvor nachhaltige Visionen für eine lebenswerte Zukunft. Denn eine Impfung und eine Herdenimmunität sind nur ein schutz gegen diese pandemie, aber durch die Veränderungen unseres Lebensraumes, des Klimas und des Ökosystems, werden immer neue Probleme dieser Art entstehen. Wir müssen dieser Krise und alle denkbaren Krisen nachhaltig und ganzheitlich begegnen.

Die Natur will endlich aufatmen. Sie fordert eine nachhaltige Vision für eine lebenswerte Zukunft ein. Ein urbaner emissionfreier Nahverkehr, der kostenfrei zu nutzen ist wäre ein Schritt in die richtige Richtung.

Eigentlich geht es doch….in Madrid gibt es eine Buslinie, die gratis zu benutzen ist und mit Strom fährt. Leider ist Spanien nicht besonders weit mit der Nutzung regenerativer Energie, was den Wert dieser Einrichtung etwas symbolisch macht. Aber immerhin. Wenn wir die Wissenschaft erst nehmen, dann müssen wir ganz schnell solche Massnahmen einführen und den Menschen Nachhaltigkeit leicht machen. Solange Bus- und Bahnfahren teurer sind, als mit dem Auto zu fahren, wird das sehr schwer fallen umzudenken.

„Keiner kann etwas dafür.“

Eines der Grundprobleme unserer Gesellschaft ist, dass wir uns nicht verantwortlich fühlen für das was passiert. Alles „passiert halt“ und man „kann ja sowieso nichts machen“. Diese Einstellung ist sehr bequem und ist im kleinen die Entsprechung zu den oben angeführten Zitat: „Politik ist, was geht.“ Alle hoffen jetzt, dass nach Corona die „Normalität“ zurückkehrt. Aber die sogenannte „Normalität“ hat uns genau in die schwere Situation geführt, die wir gerade durchleben. Normal geht nicht mehr. Wenn wir Corona überstanden haben, müssen wir vieles ändern. Wir müssen einsehen, dass das was wir vorher gemacht haben nicht nachhaltig ist und unseren Planeten überfordert. Wir haben ein System, dass nur durch Wachstum am Laufen gehalten wird. Und das Wachstum muss immer schneller sein. Und mittlerweile müssen immer mehr Menschen, selbst in den reichen Ländern, den Wohlstand des Nachbarn bezahlen, indem sie vom System ausgespart werden und verarmen.

Unser System ist gewachsen, als Wachstum auf Kosten derer möglich war, die man nicht so deutlich vor Augen hatte. Jetzt sind wir aber in einer anderen Phase der Ausbeutung der Welt angelangt. Ausserdem nehmen durch die Medien immer mehr Menschen Teil an den Krisen auf der Welt und Kritik wird laut. Es wird immer schwerer, die Missstände zu übergehen. Und auch unbequeme Wissenschaftler können nicht mehr so einfach ignoriert werden. Und es gibt einige phantastische Organisationen, die für unsere Welt kämpfen. Ganz nebenbei hat sich die Natur selbst mittlerweile auch zu Wort gemeldet. Eigentlich besteht kein Zweifel mehr, dass jetzt nachhaltige Visionen die einzige Chance für eine lebenswerte Zukunft sind.

Unsere Lebensgewohnheiten zerstören unsere eigene Lebensgrundlage.

„Es führt daher kein Weg daran vorbei, den Anbau von Ölpflanzen ausnahmslos umwelt- und sozialverträglicher zu gestalten“, stellte Petersen fest. Zugleich müssten die Konsumenten ihr Verhalten ändern: Weniger Fertiggerichte, Eiscreme, Schokolade, Süß- und Knabberwaren führe auch zu einem geringen Palmölverbrauch. Palmöl dürfe auch nicht mehr in Biokraftstoffen verwendet werden, forderte sie. In Deutschland werden nach der WWF-Studie jährlich rund 1,8 Millionen Tonnen Palmöl verbraucht. Davon gingen 41 Prozent in Biodiesel und 40 Prozent in Nahrungs- und Futtermittel. Weitere 17 Prozent werden den Angaben zufolge von der Industrie für Reinigungsmittel, Kosmetika und Pharmaprodukte verwendet. Auch andere Naturschutzorganisationen raten davon ab, verstärkt auf alternative Pflanzenöle, etwa aus Raps oder Sonnenblumen, umzusteigen. So schreibt Greenpeace auf seiner Webseite, eine Verlagerung auf Sojaöl, das zweitwichtigste Pflanzenöl weltweit, werde die ohnehin bestehenden Probleme in Anbauländern wie Brasilien und Argentinien verschärfen. Auch die Organisation fordert einen nachhaltigeren Anbau.“

WWF-Studienleiterin Ilka Petersen in Berlin
Der Klimabericht vom Spiegel zeigt, wie sich die Situation entwickelt hat. Wir haben einfach keine Zeit mehr dem Klimaschutz OBERSTE Priorität einzuräumen.

Um den Erst der Lage nachzuvollziehen, hier der Klimabericht vom Spiegel.

Wer nachwachsende Bäume zu Bioenergieträgern erklärt und damit Kraftwerke betreibt, der zeigt, dass er es mit der Energiewende nicht ernst nimmt. Leider ist diese Deklaration geschehen und zwar mit regierungssegen.
Eine der Ökolügen aus dem Bereich nachhaltige Energiewende:

Die Bundesregierung ist auf dem Holzweg

Von Philip Bethge für den Spiegel

Es ist leider möglich, wertlosen Plastikmüll als Wertstoff zu deklarieren und Ihn in arme Länder zu exportieren. Dort lässt man die Menschen dann mit dem Problem allein.

Eine Mülllüge:

Greenpeace-Studie

Malaysia wird zur deutschen Müllkippe

Plastikabfall aus der Bundesrepublik landet auf illegalen Mülldeponien in Malaysia – und wird dort zum Umweltrisiko. Ein Greenpeace-Report macht nun das Ausmaß deutlich.Von Nils Klawitter für den Spiegel

Palmöl ist in fast allen Supermarktprodukten enthalten.

Jeder kann beim Einkaufen ein deutliches Signal setzen. Denn wenn wir den Konsum von Rohstoffen, deren Erzeugung unsere Umwelt stark schädigt, stark reduzieren, wird die Wirtschaft reagieren. Nur so können wir eine nachhaltige Transformation erreichen.

Palmöl ist sehr billig. Also eigentlich nicht, weil dafür Wälder gerodet, Moore trockengelegt, Menschen misshandelt und Tiere ausgerottet werden. Das liegt vor allem daran, dass die Abnehmer von Palmöl wie zum Beispiel die EU so auf den Preis drücken, dass den Produzenten, sehr arme Länder, nicht viel mehr übrig bleibt, als diesen skrupellosen Druck an die Natur, die Menschen und die Tiere weiterzugeben. Besonders schlimm ist, dass wir Palmöl, weil es so billig ist, fast in jedem Supermarktprodukt finden können, ausserdem im Biodiesel (warum darf der eigentlich BIO-Diesel heissen???) und im Mastfutter der Tiere in der Massentierhaltung. Wenn wir die Wissenschaft ernst nehmen und als Basis für unsere Weltsicht, dann müssten wir schleunigst unseren Palmölverbrauch reduzieren. Aber wir können Palmöl auch nicht einfach ersetzen, denn das hat auch negative Folgen. Wir müssen den Verbrauch reduzieren um auf ein Niveau zu kommen, das nachhaltig zu produzieren ist. Wir sollten spätestens jetzt durch eine nachhaltige Vision unsere Gesellschaft transformieren für eine lebenswerte Zukunft.

Die Natur zieht die Notbremse.

Die Welt zieht mehr und mehr die Notbremse und macht sich unbewohnbar für die, die Ihr zu viel abverlangen. In den verschiedenen Phasen des Lockdowns konnte man eindrucksvoll beobachten, wie viele Probleme sich lösen, wenn gewisse Aktivitäten einfach vermindert wird. Richtig währe doch jetzt, zu überlegen, wie wir unsere Aktivität, die auch unser modernes Leben ausmacht, so wieder aufnehmen können, dass es der Natur nicht mehr zu viel ist. Das ist die wichtigste Aufgabe für uns alle und das ist, was Politik heute ausmachen sollte. Wir müssen eine positive Vision vermitteln für eine nachhaltige Zukunft. Und wir müssen auch unbequeme Erkenntnisse der Wissenschaft ernst nehmen und entsprechend handeln, auch wenn es uns vielleicht erst einmal wie eine Verschlechterung unseres Lebens vorkommt.

Und die Politik muss entsprechende Beschlüsse verabschieden, damit die Menschen in ihren positiven Bemühungen unterstützt werden. So dass sich die ganzen kleinen positiven Beiträge summieren und eine positive Lawine entsteht, die wirklich etwas bewegt und unser Überleben als Menschen auf der Erde möglich macht.

Nicht reden, sondern handeln. Darum haben wir uns für das Neue Jahr einiges vorgenommen. Hier unsere nachhaltige Vision für eine lebenswerte Zukunft:

Wir bei hundsfutter werden jetzt endlich ein 100% veganes Unternehmen.

Wir werden unseren beliebten Käse Snack ersetzen durch einen veganen „Parmesan“ Snack. Denn mittlerweile sind diese Käseersatzprodukte so gut geworden, dass das möglich wird. Wir hatten den Käsesnack immer im Programm, um die Menschen zu gewinnen, die sich gar nicht vorstellen konnten, dass ihr Hund gerne vegane Snacks und Menüs isst und sie auch noch sehr gesund für ihn sind. Wir sind schon beim Testen. Bald stellen wir unseren ersten veganen Käsesnack für Hunde vor. Wir glauben einfach an die Notwendigkeit einer Umorientierung bei der Ernährung auf pflanzliche Basis. Privat wie beim hundsfutter gehe wir neue Wege. Denn einfach so weiterzumachen, als wäre alles so in Ordnung, wie es ist, geht einfach nicht mehr. Dann sind wir endlich ein 100% veganes Unternehmen.

Vegane Käse sind mittlerweile schon sehr gut. Jeder kann die ENtwicklung unterstützen, indem er diese Produkte kauft und der Wirtschaft damit sein Interesse an veganen Produkten zeigt.

Veganer Käse(ersatz) und Parmesan(ersatz) ist mittlerweile sehr gut geworden. Dadurch, dass immer mehr Menschen bewusst einkaufen und vegane Produkte annehmen, wird die Industrie immer mehr ermutigt, in diese Produkte zu investieren. Mit dem Ergebnis, dass sie immer besser werden. Den Käse selber herzustellen ist im Moment noch zu aufwendig für uns. Aber wir wollen ausgesuchte vegane Käse für unsere neuen Hundesnacks mit veganem Käse verwenden.

Unsere nachhaltigen Produkte werden wir jetzt noch nachhaltiger verpacken.

Wir werden alle unsere Cellophantüten verbessern. Wir haben endlich Cellophantüten gefunden, die die richtigen Grössen haben und auf dem Hauskompost entsorgt werden können. Das ist wirklich nachhaltig. Aber für alle, die noch nachhaltiger für Ihre Hunde Snacks und Hundmenüs kaufen wollen, haben wir in unserem Onlineshop und in einigen Geschäften die unverpackten Hundesnacks und Menüs im Angebot. Die werden dann direkt in die Kartons gefüllt und kommen ganz ohne Cellophantüten aus. Das Angebot dieser unverpackten Snacks und Menüs für Hunde werden wir dieses Jahr deutlich vergrössern. Ausserdem werden wir gemischte Snackboxen einführen, so dass man auch verschiedenste Produkte in geringeren Mengen, unverpackt bestellen kann, im hundsfutter Onlineshop und in Fachgeschäften.

Bei hundsfutter wird alles nachhaltig verpackt. Wir verwenden ausschliesslich recycleten Karton, papier, Holzraspel, recyclebares Glas und Cellophan das kompostierbar ist.

Cellophantüten, die sogar auf dem Hauskompost kompostiert werden können, werden jetzt bei hundsfutter alle bisherigen Cellophantüten ablösen. Da wir noch einige Tüten haben wird der Prozess etwas dauern, aber die ersten Produkte werden nur noch so ausgeliefert. Cellophan, die nachhaltige Art Nahrungsmittel aufzubewahren. Aus reiner Zellulose ist Zellglas , ein Verpackungsmaterial das Weichmacher frei ist & BPA frei. Nach der Verwendung sind Cellophantüten kompostierbar und damit ein wertvoller Beitrag um plastikfreier zu leben!

Vorteile reines Cellophan/Zellglas

  • Umweltfreundliches Verpackungsmaterial
  • Hergestellt aus Zellulose, aus zertifiziertem Baumbestand
  • Geschmacks- und geruchsneutral
  • BPA frei, ohne Weichmacher
  • Unbeschichtet, plastikfrei, schwermetallfrei
  • Frei von Nitrosaminen und Vinylchlorid Monomeren
  • Ohne Epoxidharze, frei von Isothiazolinon Derivaten
  • Kompostierbar, biologisch abbaubar

Unser nachhaltiger Umgang mit der Natur sorgt für bessere Produkte und besseren Umweltschutz.

  • Bei hundsfutter wollen wir immer mehr neue Rezepte mit regionalen Zutaten entwickeln. Es gibt einfach so viele gute Zutaten, die keine weiten Wege zurücklegen müssen, dass sie nicht ungenutzt bleiben dürfen. Daran arbeiten wir und probieren, was man damit alles machen kann. Unser Produkt ist eigentlich die nachhaltige Vision für eine lebenswerte Zukunft.
Wir haben neue Snacks und Produkte für Hunde entwickelt, die regionale Zutaten verwenden und sehr gesund für Hunde sind.

Unser neuer Hundesnack mit Roter Beete ist ein sehr gutes Beispiel dafür, dass die besten Sachen direkt vor der Haustür zu finden sind. Rote Bete gehört zu den Rübenpflanzen und stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Heute wird sie auch in Deutschland angebaut und zählt zu den gesunden Wintergemüsen, da sie von September bis März frisch geerntet wird. 

Die Rüben sind reich an Mineralstoffen wie Kalzium, Phosphor, Kalium, Magnesium und Eisen sowie den Vitaminen der B-Gruppe, Vitamin C und Folsäure. Der Farbstoff Betanin, durch den die Rote Beete ihre charakteristische Farbe erhält, zählt zu den Flavonoiden (sekundären Pflanzenstoffen). Betanin werden antioxidative Eigenschaften zugeschrieben. Diese unterstützen laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) das Herz-Kreislaufsystem und beugen Herzkrankheiten vor. Außerdem sollen die Pflanzenstoffe im Körper freie Radikale abfangen. Folsäure und Eisen sind außerdem maßgeblich an der Bildung roter Blutkörperchen beteiligt, weshalb Rote Bete ebenfalls einen positiven Effekt auf den Bluthaushalt hat. Rote Bete enthält außerdem Nitrat und Stickstoffverbindungen, welche einigen Studien zufolge gegen Bluthochdruck und Diabetes helfen können.

Saisonale Produkte zu verwenden bedeutet, dass man von der Natur nichts erzwingt, was sie eigentlich nicht geben kann.

Der Utopia Saisonkalender ist ideal um sich zu orientieren, welche Gemüse in welcher Jahreszeit wachsen. Saisonal zu konsumieren spart der Welt unnötige Transporte und Dïunger im Grundwasser.

Wenn man sich nach dem saisonalen Vorkommen der Nahrungsmittel in der Natur richtet, leistet man einen sehr grossen Beitrag zum Klimaschutz. Denn das „Erzwingen“ dass wir allzeit und überall jedes erdenkliche Nahrungsmittel zur Verfügung haben wollen. bedingt einen sehr grossen Anteil an den Probleme, die wir auf der Welt haben.

Wachstum bedeutet für uns, mehr soziale Rendite, mehr Tierwohl, mehr Umweltschutz, mehr Fairness, mehr Zufriedenheit beim Team und mehr Zukunft.

  • Unser Commitment steht: Je weiter wir kommen und wachsen, umso grüner und nachhaltiger werden wir. Es ist wirklich nicht einfach, in unserem System vom bequemen Kurs abzuweichen. Aber es ist sehr schön, dass wir von so vielen Seiten Zuspruch und Hilfe bekommen und dass unser hundsfutter einfach angenommen und gekauft wird. Dafür sind wir unendlich dankbar. Dadurch können wir weitermachen und es gibt uns unheimlich viel positive Energie. Und besonders schön ist es, dass viele der Neuigkeiten, die wir einführen inspiriert sind oder angestossen wurden, durch Kommentare oder Ideen, die unsere Kunden geäussert haben. Das macht uns viel Spass, dass diese Interaktion unser Projekt so bereichert.

Vegane Ernährung ist gesund und schützt das Klima.

Die veganen Hundesnacks von hundsfutter sorgen für eine sehr gesunde Ergänzug zur Ernährung Ihres Hundes. Ausserdem sind sie ein Beitrag zum Klimaschutz und helfen den positiven Antrieb, der hundsfutter antreibt zu verbreiten.

Dieser vegane Hundesnack in Baumform ist ein Symbol für Respekt vor der Natur und dem Leben.
Den Gewinn vom Verkauf spenden wir an WE MOVE EUROPE.
Eine Organisation, die sich auf europäischer Ebene dafür einsetzt, dass die Politik ihr Versprechen für einen nachhaltigen Corona Wiederaufbau auch wirklich einhält.

Bei hundsfutter wollen wir das Beste für die Hunde. Aber genauso wichtig sind uns Klima, Umwelt, das Wohl der anderen Tiere und das faire Miteinander unter den Menschen.

Nur wenn wir jetzt einen wirklich nachhaltigen, fairen Weg einschlagen, werden wir die Probleme lösen können. Solange einige wenige glauben, sich überproportional bedienen zu können an dem, was allen Lebewesen gehört, schaffen wir das nicht.

Bei hundsfutter wollen wir wirklich etwas Gutes für die Welt erreichen. Für jeden Klimabaum pflanzen wir einen echten Baum in unserem Garten.

Und unser ganz persönlicher zusätzlicher Beitrag ist, dass wir für jeden verkauften Klima Schutzbaum einen Baum pflanzen und dafür sorgen, dass er wachsen kann..

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Kann man die Welt mit Hundesnacks retten?

Hundesnacks von hundsfutter retten die Welt

Kann man die Welt mit Hundesnacks retten? Ja! Man kann. Denn die #fair #regional hergestellten #veganen #Hundesnacks aus der #inklusiven #Werkstatt von #hundsfutter zeigen genauso wie zum Beispiel die #Unverpacktläden, #Windkraftwerke & #Fahrräder, dass es heute schon echte #Lösungen gibt für ein #nachhaltiges #Leben. Wir müssen nur zugreifen und unsere Gewohnheiten ändern. Den Stromanbieter wechseln, die Verkehrsmittel überdenken, Sojamilch im Kaffee trinken und das was wir unter Hundesnacks verstehen neu definieren. Hunde essen nämlich sehr gerne vegane Hundesnacks und sie lieben auch unsere veganen Hundemenüs. Und ganz nebenbei sind diese veganen Hundeprodukte sehr gesund für die Hunde. Und gut für die Welt, die Menschen das Klima und die anderen Tiere.

Fair hergestellte Hundekausnacks und Hundesnacks von hundsfutter. Wir verwenden nur ausgesuchte Zutaten von regionalen und zuverlässigen Erzeugern. Die Rezepte sind geprüft und bewährt und über lange Zeit ausprobiert und werden von Tierärzten und Ernährungsberatern gerne empfohlen. Damit sind diese Hundeleckerlies ein Zeichen für das besondere Denken, dass hinter unserem ganzen Projekt steht. Gut für die Menschen, die Welt, die Hunde und die anderen Tiere. Ohne wenn und aber. Soziale Rendite statt eiskalter Gewinnmaximierung ist unser Antrieb.

Eigentlich ist der Schritt zu einem nachhaltigen Leben kein Verzicht, vielmehr gewinnt man sehr viel neues hinzu und das Leben der Allgemeinheit verbessert sich erheblich.

Eigentlich ja…… allerdings ist es eine Frage der Sichtweise. Die Werte unserer Gesellschaft sind sehr fest geprägt und unendlich viele Interessengruppen tun alles dafür, dass sich so leicht daran nichts ändert. Allgemein wird der Fahrradfahrer, der zum Einkaufen per Rad unterwegs ist, als Spinner gesehen. Wer ein kleines, sparsames Auto fährt wird gesehen, wie einer, der es zu „nichts“ gebracht hat. Und wer mit dem Bus fährt ist sowieso suspekt. Der Veganer nervt und Hunde sind Fleischfresser. Und wer bei seiner Berufswahl nicht den Gehaltsspiegel massgeblich einbezieht ist sowieso nicht mehr zu retten. So ist das. Das ist der Ausgangspunkt, von dem sich die Welt jetzt in kürzester Zeit in eine Gesellschaft der Nachhaltigkeit ändern muss. Das ist eine grosse Aufgabe.

Änderungen, die im Enddefekt das Leben verbessern.

Aber wenn man sich darauf einlässt, dass Änderungen auch gutes bringen können, dann merken wir zum Beispiel, wenn die Innenstädte weniger Autos durchfahren lassen, dass die Menschen aufatmen. Neue belebte Plätze entstehen. Kinder gefahrlos spielen können, kleine Geschäfte eröffnen können, weil Ihre Kunden zurückgekommen sind. Dass der Nachbar plötzlich wieder eine Arbeit hat und man beim Einkaufen mit Namen gekannt wird. Und vielleicht fühlt man sich selber sogar entspannter, weil der hysterische Rhythmus unserer Zeit plötzlich auf Menschengeschwindigkeit heruntergebremst wird.

Was nicht wirklich nachhaltig ist, „geht“ ab sofort nicht mehr….

Vieles kann man schon jetzt von einen Moment auf den anderen zu 100% verbessern. Es ist gar nicht nötig zu warten, dass eine Applikation kommt oder eine Erfindung gemacht wird. Vielmehr muss man die Möglichkeiten die es gibt erkennen und nutzen. Und damit dafür sorgen, dass sich diese Möglichkeiten weiter verbreiten und von vielen Menschen angenommen werden. Denn die Windkraft kann sich zum Beispiel nur durchsetzen, wenn wir den Strom, der 100% sauber ist, einfordern und uns nicht auf faule Kompromisse einlassen. Und auf den Pop Up Radwegen müssen so viele Fahrräder fahren, dass es undenkbar ist, diese Radwege wieder verschwinden zu lassen.

Einfach keine Tiere mehr essen….

Und die ganzen Alternativen für tierische Lebensmittel müssen gekauft werden. Denn die Fleischindustrie hat einen gewaltigen Anteil an der Zerstörung unseres Planeten. Sie ist höchst ineffizient, denn Nahrung wird erst an Tiere verfüttert, um diese dann zu töten und zu essen. Wenn die Menschen gleich den Soja, Mais, Reis, etc… essen würden, dann fielen die ganze Klima und Grundwasserbelastung durch die Massentierhaltung weg. Es müssten weniger Menschen hungern, die Tiere würden vom unsäglichen Leid erlöst werden, die wahnsinnigen Transporte würden wegfallen und der Regenwald und viele andere Wälder würden erhalten bleiben. Und zu allem Überfluss würden die Menschen wesentlich gesünder leben. Denn der derzeitige Fleischkonsum macht uns krank.

Die Gesellschaft muss jetzt Nachhaltigkeit einfordern. In allen Lebensbereichen. Und ohne Zeit zu geben für Umstellungen. Die Produkte der Unternehmen, die heute noch keine echten Lösungen präsentieren, sollen morgen nicht mehr gekauft werden. Denn das ist die einzige Sprache, die die Industrie versteht. Alles andere ist wirkungslos. Das Thema ist schon lange in der Diskussion und die Industrie blockiert systematisch aus Gewinnsucht nachhaltige Alternativen.

Wir müssen jetzt reagieren, sonst ist es zu spät.

Wir bei hundsfutter entwickeln immer neue nachhaltige Produkte , um dem Wunsch nach einem nachhaltigen Lebensstil mit Hund möglich zu machen. Denn die einzige Antwort auf die Situation der Welt ist, 100% er Kurswechsel. Jede Firma muss ihren Beitrag leisten, und mit Ihren Produkten die Welt retten, so wie wir die Welt mit Hundesnacks retten wollen.

Gut für die Hunde, die Menschen, die Natur, das Klima und die anderen Tiere.

Dazu gehören die Menschen. Eine Gesellschaft lebt von ihren Menschen und darum müssen alle Personen, und zwar alle, beteiligt werden am Leben. In allen Bereichen des Lebens. Alle Menschen brauchen eine echte Aufgabe. Es ist wichtig die soziale Rendite mit zu bedenken bei einem Unternehmen.

Dann ist Umweltschutz, Klimaschutz ein absolutes Muss für jedes Unternehmen. Wir müssen unsere Produkte um den Umweltschutz herum entwickeln. So dass man am Ende die Welt mit Hundesnacks retten kann. Ein bisschen zumindest.

Und dann sind ethische Werte notwendig, denn nur so kann man der zunehmenden Verrohung der Gesellschaft entgegenwirken.

Und Tierschutz muss fester Bestandteil sein, bei jedem Unternehmen. Nur wer Respekt vor dem Leben der Tiere hat kann den notwendigen Respekt vor dem Leben der anderen Menschen empfinden. Besonders, wenn diese Menschen auf der anderen Seite der Welt leben und für Hungerlöhne und unter unwürdigen Umstanden für unser Leben im Überfluss sorgen.

Die eiskalte Marktwirtschaft zerstört sich gerade selber.

Leider ist das eiskalte, gewinnmaximierende Denken immer das, was mehr finanzielle Rendite abwirft. Ein Gewinn der immer auf Kosten der Welt und der Allgemeinheit geht. Dieser Umstand sollte in Schulen und den Medien vermittelt werden, um den Boden zu bereiten für eine nachhaltige Umwandlung unserer Wirtschaft in ein System, dass uns und den nächsten Generationen eine Zukunft ermöglicht. Denn solange wir uns nicht der Tatsachen bewusst werden, sind wir auch nicht bereit den Zugewinn eines nachhaltigen Lebens wahrzunehmen.

Das gegenwärtige System ist ausgebrannt und an einem Punkt der Selbstzerstörung angelangt.

Die Lebenszyklen der Angestellten, Firmen und Produkte ist mittlerweile extrem kurz angelegt und für das „was passiert dann“ wird grundsätzlich nicht gesorgt. Den Schaden tragen alle, nur nicht der Verursacher. Und das ist, was unser Leben mittlerweile beginnt unmöglich zu machen. Die Altlasten, für die niemand sorgen möchte, erdrücken uns. Sie vergiften die Welt, heizen die Atmosphäre auf und machen uns krank.

Wir versuchen Nachhaltigkeit im Alltag einfach zu machen.

Wir wollen mit unserem Angebot helfen, nachhaltig zu leben. Man muss nur in unserem online shop stöbern oder die verschiedenen Fachgeschäfte besuchen die hundsfutter anbieten. Wir haben mittlerweile von getrockneten Hundemenüs zum Einweichen (ideal als Reiseproviant, für die Huta oder wenn man mal nicht selber kochen möchte, oder täglich, wenn man sich einfach keine Gedanken machen möchte aber seinen Hund immer bestens versorgt haben will ohne Müll zu produzieren.). Über nahrhafte Pürees, abwechslungsreiche Snacks, weiche Hundesnacks und weiche Hundekekse, hypoallergene Produkte, glutenfreie Produkte, vegane, vegetarische Produkte, Zahnpflegesticks, Hundekauknochen in allen Grössen und viele Geschenkideen für Hundefreunde.

Futter für Hunde zum Einweichen.

Wasser aufgiessen um Hundefutter hundsfutter Nr. 1 einzuweichen.

Hier ein Beispiel, wie ein Hundemenü von hundsfutter eingeweicht wird. Je kürzer die Brocken im Wasser liegen, um so mehr Biss behalten sie. Wenn der Hund besonders gerne Brei mag, einfach etwas länger warten. Ausserdem ist es extrem einfach, die richtige Futtermenge zu bestimmen, weil man die trockenen Brocken ganz einfach abwiegen kann.

Ausserdem gibt es von uns weiche Snacks die hypoallergen sind und ohne künstliche Zusatzstoffe, Weichmacher, Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Aromastoffe auskommen. Dann gibt es auch besonders nahrhafte Pürees, Zahnreinigungssticks, verspielten Kauknochen, abwechslungsreiche Snacks und einzigartige Geschenke für Hundeliebhaber. Alles was unsere Werkstatt verlässt ist ein Schritt in die richtige Richtung. Die Produkte selber sind sehr gut, ehrlich und nachhaltig. Unsere Snacks für Hunde sind so nachhaltig,, dass man tatsächlich die Welt mit Hundesnacks retten kann. Zumindest ein bisschen.Und wie sie gemacht werden ist fair, regional, verantwortungsbewusst. Wir machen das einfach so, wie wir es selber erwarten von den Produkten, die wir kaufen.

Weiche leckere Hundekekse im Vakuum konserviert. Diese gesunden, hypoallergenen Hundesnacks kommen ohne Konservierungsstoffe aus.

Recycelbare Gläser konservieren unter Vakuum die weichen Snacks von hundsfutter. Das geht ohne jegliche künstliche Zusatzstoffe, Konservierungsmittel oder sonstige unnatürliche Behandlungen. So wie alles bei hundsfutter.

Recycelbare Gläser konservieren unter Vakuum die weichen Snacks von hundsfutter. Das geht ohne jegliche künstliche Zusatzstoffe, Konservierungsmittel oder sonstige unnatürliche Behandlungen. So wie alles bei hundsfutter.

Wie selbst gekocht, aber noch besser…

Wenn man keine Zeit hat immer gesundes Hundefutter selber zuzubereiten, dann kann man unsere Hundemenüs bestellen. Die sind aus besten Zutaten, schonend hergestellt und an der Luft getrocknet. Das ist gut für die Inhaltsstoffe, energiesparend bei der Herstellung, platzsparend, leicht und klein beim Transport, müllfrei, sehr praktisch und die hundsfutter Hundemenüs sind ausserdem super lecker.

Nachhaltig ist, wenn nichts übrig bleibt.

Hundesnacks mit gekeimten Hülsenfrüchten

Die neuen veganen Birnensnacks für Hunde mit gekeimten Kichererbsen werden in kompostierbaren Cellophanbeuteln verkauft. Bald werden wir auch grössere Mengen in Recyclingkartons anbieten und damit unser Angebot an „unverpackten“ Snacks für Hunde erweitern.

Beim Keimen von Samen werden viele der Nährstoffe potenziert und sind wesentlich besser vom Körper aufzunehmen. Darum haben wir bei hundsfutter seit einiger Zeit die ersten Snacks für Hunde und hundemenüs mit gekeimten Keimen im Angebot. Eine einfache und nachhaltige Lösung.

Unsere Hundesnacks gibt es unverpackt im Kilo…

Vegane Snackbox Apfel/Nuss Möhre/Dinkel im Recycling Karton

So unverpackt wie es nur möglich ist. Bei hundsfutter lassen wir möglichst alles weg, so dass am Ende nur ein Karton mit den Keksen für Hunde übrig bleibt. Die Kartons aus Recyclingpappe oder Gras der Firma BioBiene füllen wir mit soviel Snacks, wie bestellt werden. Ein Kilo, 2 Kilo, 2,5 Kilo, 4,7 Kilo….egal wieviel. Weil es einfach besser ist.

Einfache und sehr gute Lösungen finden!

Wir brauchen eine solidarische nachhaltige Ökonomie für eine lebenswerte Zukunft

Nahrungsmittel zu keimen setzt besonders viele wertvolle Nährstoffe frei. Allerdings muss man auch die Musse für diese Arbeit haben. Wem das zuviel ist, denn zu dem Aufwand des Keimens kommt ja auch noch das Kochen, der kann ab jetzt bei hundsfutter Produkte einkaufen, die mit diesen besonders wertvollen Nahrungsmitteln zubereitet sind. Das sind echte Hunde Superfoods.

Supergreens im hundsfutter. Das nächste was wir machen werden. Weil es mit den Mitteln der Natur den Wert der natürlichen Lebensmitteln noch einmal verbessert ist das für uns ein Schritt in die richtige Richtung. Es gibt viele Lösungen, man muss sie nur nutzen.

Fleisch zu essen ist vielfach eine Gewohnheitssache.

vegetarische Löwin "Little Tyke" und nachhaltige Hundekauknochen sind vegan und von hundsfutter

Die Ernährungsweise hänge sehr von der Sozialisierung ab. Wenn man mit Schnitzeln aufwächst ist der Weg zum Veganer manchmal länger. Aber alles ist denkbar. Und möglich. So wie es eine Löwin gegeben hat, die kein Fleisch essen wollte. Unsere Produkte sollen einladen, dass auch eingefleischte Fleischesser einmal den Versuch machen, dass es gar nicht so schlecht ist, fleischlos zu essen. Wir haben immer neue und gute Ideen, wie wir gutes & gesundes Leben mit Nachhaltigkeit, Gerechtigkeit und Lebensfreude in Einklang bringen können.

Regionale ausgesuchte Zutaten für die gesunden leckeren nachhaltigen Produkte von hundsfutter

Bei uns ist sehr wichtig, was wir für Zutaten verwenden. Sie müssen so regional wie möglich sein und von zuverlässigen Erzeugern. Am liebsten würden wir sie ja selber machen, aber so weit sind wir noch nicht. Aber bald 🙂

Veganer Lebensstil ist Klimaschutz – vom ersten Moment an.

Soziale Kompetenz und gesunder Menschenverstand als Weg in eine nachhaltige Zukunft

Klimaschutz ist uns sehr wichtig. Alles was wir machen, muss zu 100% klimaverträglich sein. Egal ob Hundemenü, Hundesnack oder Geschenke für Hundeliebhaber. Denn wenn wir das Klima weiter durcheinander bringen, verlieren wir unsere Lebensgrundlage und dann wäre es müssig sich über irgendwelche ideologischen, religiösen oder territorialen Konflikte aufzuregen.

An unseren eigenen Hunden getestet. Wir lieben unsere Hunde über alles und nur weil wir absolut überzeugt sind vom hundsfutter, bekommen Sie es auch immer zu essen.

Wir lieben unsere Hunde über alles und nur weil wir absolut überzeugt sind vom hundsfutter, bekommen Sie es auch immer zu essen.

So gesund, dass man es sieht.

Veganes Hundemenü 3kg unverpackt - natürlich, gesund, nachhaltig

Das Geheimnis von hundsfutter ist mit blossem Auge zu sehen. Es ist wirklich aus echten, reinen und ausgesuchten Lebensmitteln hergestellt. Ohne billige Tricks oder Abfälle von menschlichen Nahrungsmitteln unterzumengen. Und das sieht man und es schmeckt der Hund.

Wir werfen nichts weg….

Keksbruch der beim Herstellen, Trocknen oder sonstwie kaputt gegangen ist, wird der Tierhilfe geschenkt. Denn Lebensmittel sind eines der höchsten Werte, die wir respektieren sollten.

Keksbruch der beim Herstellen, Trocknen oder sonst wie kaputt gegangen ist, wird der Tierhilfe geschenkt. Denn Lebensmittel sind eines der höchsten Werte, die wir respektieren sollten. Genauso wie beim Zubereiten der Snacks, was übrig bleibt oder nicht gut genug ist für den Teig, kommt auf den Kompost. und da gibt es immer jemanden, der sich freut.

Bitte nachmachen…

Das Ziel sind weniger Emissionen, weniger Tierleid, weniger Ausbeutung von Menschen und Natur, weniger unsinnige Transportwege, mehr Beteiligung aller Menschen an allen Bereichen des Lebens, weniger Müll, weniger Energieverbrauch, Verbesserung der regionalen Infrastruktur,…. In einem Satz, wir möchten dazu beitragen, dass wir zusammen aus der Sackgasse herausfinden, in der sich die Gesellschaft der Menschen gerade befindet. Und das schaffen wir nur, wenn möglichst viele oder am besten alle Unternehmen, sich ab sofort ehrgeizige Ziele stecken, wie und womit sie Ihre ökologische und soziale Rendite verbessern können. Und wenn sofort alle Konsumenten, sich bewusst hinter die Firmen stellen, die heute schon Recycling, Nachhaltigkeit,Menschenwohl, Tierschutz, und Klimaschutz ernst nehmen.

Veröffentlicht am 1 Kommentar

Warum wir das eine machen und das andere auch.

Wir machen vegane und auch vegetarische Produkte, weil wir wissen, dass der Weg zum veganen Leben meistens über diesen Umweg geht.

Und wir wissen: veganer Lebensstil ist Klimaschutz. Denn irgendwann war es soweit, dass wir selber „aufgewacht“ sind und uns bewusst wurde, was wir anrichten mit unserem unbekümmerten Konsum. Es musste immer praktisch und schnell sein und man hat weggeschaut wie und woher die Sachen kamen. Und der Müll war auch egal, da gab es ja den grünen Punkt und die kümmern sich dann darum. Aber seit diesem Moment haben wir schrittweise unsere Ernährung und unseren Konsum umgestellt. Das ging nicht von einem Tag auf den anderen. Aber das Ziel war klar und der Weg ging und geht über Umwege und Zwischenstationen. Fleisch fiel sofort weg. Von einem Tag auf den anderen. Dann Fisch. Milchprodukte und Eier dauerten etwas länger. Wohl auch, weil der Zusammenhang mit dem Tierwohl nicht genauso offensichtlich ist, wie beim Essen von toten Tierkörpern. Ausserdem redet man sich die Bio Haltung schön, weil man es nicht wahr haben möchte, dass es so ist, wie es ist. Die Bio Haltung ist aber leider nur wenig anders als die normale Haltung. Also keine Heidi Wiesenidylle. Und die Kälbchen werden auch von der Mutter getrennt und getötet. Darum arbeiten wir auch schon einige Zeit an veganen Käserezepten. Denn die Antwort auf die Klimakrise liegt zum grossen Teil bei der Ernährung, denn veganer Lebensstil ist Klimaschutz.

Wir wollen bald so gute vegane Käseersatzprodukte machen, dass wir eine 100 % vegane Marke für Hundesnacks, Hundekekse, Hundeleckerlies, Hundeernährung werden können.

Um den Weg mit möglichst vielen Hundefreunden zusammen gehen zu können, das heisst die Umstellung zum Veganismus zusammen zu schaffen, haben wir uns entschlossen zur Zeit noch vegetarische Produkte anzubieten. Das ist uns nicht so lieb, aber wenn wir zu radikal sind, lehnen uns viele Menschen noch ab. Und damit verspielen wir die Chance, dass jemand, der niemals vegane Produkte für Hunde kaufen würde, wenigstens etwas vegetarisches probiert. Wenn ihn das wirklich begeistert, dann probiert er viel eher einmal etwas veganes aus unserem Sortiment. Und meistens finden die Hunde das so gut, dass wir einen neuen, veganen Kunden gewinnen können. Dadurch ist am Ende den Tieren und der Welt mehr geholfen, als wenn wir die Wechselwilligen überfordern und dadurch verlieren. Denn nur zusammen mit vielen kann veganer Lebensstil für Klimaschutz sorgen.

Und weil die Umwandlung unserer Gesellschaft in eine nachhaltige, lebensfreundliche Gesellschaft sehr komplex ist, muss man das Problem von verschiedenen Seiten angehen. Nur so können wir dauerhaft erreichen, dass die Tiere bald besser leben können, die Umwelt aufatmen kann, die Industrie einsieht, dass man nachhaltig produzieren muss und die Menschen verstehen, dass sie Verantwortung tragen mit ihrem Konsumverhalten. Denn nur zusammen können wir es schaffen unsere Welt über viele kommende Generationen hinaus zu erhalten.

Es ist wichtig was man macht und auch wie man es macht. Darum beschäftigen wir uns besonders auch mit dem „Woher“ und „Wohin“ und mit dem „Wie“ und „Warum“ und dem „Was dann“ in den verschiedensten Bereichen des Lebens. Hier ein paar Beispiele:

Neue Nahrung und Snacks aus bewährten und natürlichen Zutaten entwickeln.

wir ziehen unsere eigenen Sprossen für unsere neuen veganen Hundesnacks und Hundemenüs

Wir entwickeln ständig neue Rezepte, um eine immer vielfältiger Ernährung zu ermöglichen. Ganz neu ist bei uns, dass wir selber Sprossen ziehen, die wir in unseren Snacks und Hundemenüs und in der Hundenahrung verarbeiten. Dadurch bekommen die Hunde besonders wertvolle neue Inhaltsstoffe in den Fressnapf.

Vieles könnte einfach anders sein.

Gewaltfreie Hundesnacks mit gesunden veganen Zutaten von hundsfutter

Veganer Lebensstil ist Klimaschutz. Darum machen wir bei hundsfutter gewaltfreie, vegane Hundesnacks, Hundekekse, Hundebelohnungen und Hunde Kauknochen die schmecken und gesund sind. Ausserdem sind unsere Produkte besonders liebevoll und einfallsreich ausgeführt. Und damit sind es auch ideale Geschenke von Hundefreund an Hundefreund.

Bei der Verpackung gilt ganz klar, etwas weniger ist viel mehr.

Veganes Hundemenü 3kg unverpackt - natürlich, gesund, nachhaltig

Wir machen uns Gedanken über den Müllberg. Alle unsere Produkte sind so verpackt, dass kein Müll entsteht. Entweder sind die Snacks, Kekse für Hunde, Leckerlies in Gläsern, die reclebar sind, oder in Tüten, die kompostierbar sind und am liebsten versenden wir unverpackt. Das heisst, ganz ohne direkte Umverpackung, einfach im Karton, lose und kiloweise.

Regional ist sehr wichtig für die CO2 Bilanz.

Wir brauchen eine solidarische nachhaltige Ökonomie für eine lebenswerte Zukunft

Wir kochen frisches Hundefutter, dass wir so CO2 neutral wie möglich direkt zu unseren Kunden nach Hause liefern. Dabei können wir auch Sonderwünsche berücksichtigen. Auf jeden Fall benutzen wir regionale Zutaten aus Bio Landwirtschaft. Wer mehr dazu erfahren will, einfach mailen an: info@hundsfutter.com

Ähnlich wie bei unserem Zugeständnis bei den vegetarischen Snacks, hoffen wir mit dieser Initiative zumindest etwas für die Tiere zu verbessern. Allerdings geschieht das zugegebenermassen, mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Respekt vor dem Leben ist der Weg zur nachhaltigen Gesellschaft.

liebevoll hergestellt Hundesnacks und Kauknochen von hundsfutter sind hypoallergen und vegan.

Den Spass, den wir bei der Arbeit haben, wollen wir weitergeben mit jedem unserer Produkte. Denn der liebevoller Umgang mit Dingen, Tieren und Menschen ist der Schlüssel zu einer nachhaltigen Haltung zum Leben. Und nur mit Respekt gegenüber den anderen Menschen, Tieren und der Natur können wir unsere Welt erhalten.

Vielfalt kann man erhalten und man schützt das Klima sogar noch dabei.

Materialeinkauf im Laden um die Ecke um den regionalen handel zu stärken

Bei vielen unserer Hundegeschenke brauchen wir zusätzliche Materialien wie Stoffe, Garn, Nieten, Seil, Bänder, etc. Diese Materialien kaufen wir prinzipiell im Laden um die Ecke ein, um den regionalen Handel zu unterstützen. Genauso wie bei uns echte Menschen arbeiten und dem ganzen Persönlichkeit geben, wünschen wir uns, dass auch andere Firmen auf Menschen setzen und nicht alles auslagern und per Applikation managen. Ausserdem ist es aktiver Klimaschutz, mit dem Fahrrad zum Lädchen zu radeln. Das passt eben zum veganen Lebensstil. 😉

Wir können nur richtig gut sein, wenn die mit denen wir zusammen arbeiten sehr gut sind.

Wir brauchen eine solidarische nachhaltige Ökonomie für eine lebenswerte Zukunft

Unsere Produkte können nur so gut sein, wie die Zutaten, die wir verwenden. Darum setzen wir bei den Zulieferern auf Partner, die 100% fair und ökologisch arbeiten. Hier im Bild die Schädlingsbekämpfung bei der Bio Mühle Eiling in Warstein mit Wärme. Ökologischer und schadstoffloser geht es nicht. Darum beziehen wir unser Mehl auch von der Bio Mühle Eiling.

CO2 ist wohl einer der schlimmsten Feinde für die Welt.

Wir brauchen eine solidarische nachhaltige Ökonomie für eine lebenswerte Zukunft

Ganz wichtig ist die Energiebilanz bei allem was wir machen. Wir arbeiten grundsätzlich regional. Das heisst, mit Zutaten aus dem Umfeld und alles wird in unserer Werkstatt hergestellt. Keine ausgelagerte Produktion und keine unnötigen Transportwege. Die trockenen Snacks werden energielos luftgetrocknet, was nebenbei auch noch sehr schonend ist für die Inhaltsstoffe. Und wir versenden per DHL GoGreen klimaneutral. Leider reicht veganer Lebensstil allein nicht, um die Welt zu retten. Für den Klimaschutz müssen wir sehr diszipliniert bei allen Bereichen unseres Lebens ansetzen.

Vakuum statt schädlicher Konservierungs- und Zusatzstoffe.

Wir konservieren im Vakuum. Weil viele Hunde besonders gerne weiche Snacks mögen, wir aber grundsätzlich keine Zusatzstoffe oder Konservierungsstoffe benutzen, konservieren wir diese Snack in Vakuumgläsern. Die Gläser sorgen dafür, dass die Snacks jahrelang lecker, weich und frisch bleiben. Die Gläser nehmen wir gerne gegen Pfand zurück.

Veganer Lebensstil ist Klimaschutz und gut für alle.

Gut für die einen Tiere und gut für die anderen Tiere. Der vegane Lebensstil hilft den „Nutztieren“, weil wir sie respektieren und leben lassen. Und er hilft unseren Hunden. Denn sehr viele Krankheiten und Allergien sind die Folge von einer falschen Ernährung, die krank macht. Wir benutzen prinzipiell keinerlei Zusatzstoffe, Farbstoffe oder Geschmacksverstärker um das Futter attraktiv aussehen und gut schmecken zu lassen. Und unsere Zutaten sind rein und klar definiert und es sind auch keine Spuren von etwas drin, was nicht auf dem Etikett steht. Ausserdem entwickeln wir unsere Rezepte immer so, dass wir allergieauslösende Zutaten wegzulassen. Damit ist hundsfutter gut für den Hund, die anderen Tiere und ausserdem ist veganer Lebensstil Klimaschutz.

Das wichtigste ist, dass wir alle etwas zum Guten ändern wollen.

Man soll nie von vorne herein sagen, etwas wäre so wie es immer war und könne sich nicht ändern. Die wunderbare und wahre Geschichte der vegetarischen Löwin ‚Little Tyke‘ zeigt, was alles möglich ist, wenn man will und wenn man dem Leben eine Chance lässt und es nicht reinpresst in das, was man für richtig hält.

7 verschiedene Hundemenüs von hundsfutter für eine gesunde, natürliche und abwechslungsreiche Ernährung des Hundes.

veganes zero waste Hundefutter zum Einweichen

Weil wir wollen, dass die Hunde gesund und gut leben, machen wir verschiedene Hundemenüs. Jedes für einen Tag. Statt einem Vollfutter haben wir viele verschiedene Hundemenüs. Die verschiedenen Futter ergänzen sich zusammen, wenn jeden Tag ein andes Menü verfüttert wird. Das ist abwechslungsreich für den Hund und sorgt für eine sehr gute, reiche Ernährung. Ausserdem sind die Menüs vegan und luftgetrocknet. Dadurch sind sie sehr energiesparend in der Herstellung, von den Zutaten her und bei Transport und der Lagerung. Zum Verfüttern werden sie einfach eingeweicht. Das Trocknen an der Luft ist ausserdem eine sehr schonende und Wertstoff erhaltende Methode.

Was muss noch passieren, bis die Menschen endlich aufwachen?

Klimaschutz ist das wichtigste, was wir im Moment zur Aufgabe haben.

Unsere vegane, regionale Ausrichtung ist auch eine Reaktion auf die Lage der Welt und die Situation des Lebens auf der Erde. Es sind so viele Zeichen und Warnungen, die die Welt an uns richtet, dass man einfach nicht mehr wegsehen kann. Wir müssen nur den Schritt schaffen, dass jeder sieht, dass auch er etwas beitragen kann. Das ist auch eines unserer wichtigsten Anliegen. In der sibirischen Tundra nur 300 km vom Nordpol entfernt ist der Boden normalerweise immer fest durchgefroren. Die Dieseltanks eines Wärmekraftwerkes standen auf Pfeilern, eben auf diesem gefrorenen Boden. Durch den Klimawandel hat das Eis nachgegeben und einer der Pfeiler ist eingesunken, was zu einem Leck in dem Tank geführt hat und diese Öl Katastrophe verursacht hat. Die Nachricht haben wir im Spiegel gelesen.

Gerade das, was einem etwas bedeutet, sollte man mit anderen teilen.

Veganer Lebensstil ist wie ein bewusstes Konsumverhalten ein Beitrag, den wir alle hier und jetzt leisten können für eine bessere Zukunft auf dem Planeten Erde.

Wir wissen von uns selbst, dass es am schönsten ist, die Dinge, die man wichtig findet, mit anderen Menschen zu teilen. Den anderen zu überraschen mit etwas besonderem, was genau auf denjenigen zugeschnitten ist. Darum machen wir Geschenkboxen. Einige sind schon fertig direkt zum Bestellen, aber wir freuen uns auch sehr, wenn jemand eine ganz spezielle Idee hat, und wir diese dann umsetzen dürfen. Bitte einfach mailen oder anrufen. Wir bekommen eigentlich alles hin.

Irgendwann wird es die letzte Warnung gewesen sein und dann kann man nichts mehr machen. Noch haben wir eine kleine Chance den Klimakollaps aufzuhalten.

Die Erderwärming hat kathastrophale Folgen für die Menschheit. Es gibt leider schon so deutliche Vorboten eines Klimakpllapses, dass es völlig unverständlich ist, dass die menschen immer noch so weitermachen wie bisher.

Wir beschäftigen uns sehr mit dem Klimawandel und Nachrichten wie die am Ende dieses Textes, motivieren uns immer mehr Menschen zu finden, die einen ähnlichen Wunsch haben, etwas Positives beizutragen. Darum posten wir regelmässig Beiträge und Informationen, die uns besonders aufgefallen sind. Wie zum Beispiel diese Nachricht: „Das ewige Eis in den Bergen zwischen Italien und der Schweiz beginnt zu schmelzen, so dass diese Berghütte schon halb auf schweizer Gebiet steht.“ Tatsachen, die wirklich zeigen, wie ernst die Situation ist und dass es einfach keine Zeit mehr gibt zu warten. Man muss jetzt aktiv seinen Lebensstil ändern, um Zeit zu gewinnen, für die 100% Umwandlung in eine nachhaltige Gesellschaftt.

Wenn alle Menschen an allen Bereichen des Lebens beteiligt sein werden, wird man merken, wieviel man voneinander lernt. Und wie sehr wir uns vorher selber im Weg gestanden haben.

Wir brauchen eine solidarische nachhaltige Ökonomie für eine lebenswerte Zukunft

Wichtig ist uns auch, wie gearbeitet wird und mit wem. Wir sind für eine faire und gerechte Gesellschaft. Alle Menschen haben das gleiche Recht auf Beteiligung an allen Bereichen des Lebens. In unserer inklusiven Werkstatt arbeiten wir alle auf einer Augenhöhe. Alle sind am Prozess beteiligt und alles was wir machen ist schonend und liebevoll per Hand gemacht. Dadurch sind unsere Produkte wirklich besonders. Und einmal mehr zeigt sich darin unser Wunsch, diejenigen anzusprechen, die Hoffnung haben, dass das Gute passieren kann. Denn das ist sehr viel, denn es ist die Voraussetzung für alles.

Alles was wir machen, richtet sich an diejenigen, die mit Hoffnung, Einsatz und Disziplin helfen, dass wir zusammen den Wandel zu einer nachhaltigen Gesellschaft schaffen.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

CO2 pro Kopf Limit – denn so geht es nicht mehr weiter…

Die Einführung eines CO2 pro Kopf Limit wäre eine sinnvolle umfassende Massnahme die Klimakrise anzugehen. Wir müssen bewusster leben. Denn unser hemmungsloser Konsum und die Folgen für den Planeten, lassen uns auf eine Katastrophe zu rasen.

Wir bei hundsfutter drehen uns eigentlich mit allem was wir machen immer um das eine Thema: Nachhaltigkeit. Nachhaltigkeit bedeutet Zukunft. Und Zukunft zu haben ist eine Voraussetzung, um das Leben im hier und jetzt geniessen zu können. Im Prinzip ist das allen klar. Wir diskutieren viel darüber, aber machen einfach zuwenig. Dabei hätten wir viele Möglichkeiten, sofort etwas beizutragen. Hier sind die Ideen der Bundesregierung zu dem Thema. Es ist ein sehr kompliziertes Thema, weil keiner anfangen will auf etwas zu verzichten. Und natürlich will sich auch niemand vor die Wähler stellen und ihnen ankündigen, dass wir uns bremsen müssen in unserem Konsum- und Wachstumsrausch.

Jeder Mensch hat das gleiche Recht auf unversehrte Natur.

Ein Vorschlag dazu wäre, wenn wir festlegen, dass jeder Mensch nur noch eine bestimmte Menge CO2 verursachen darf. Also einfach ein Pro Kopf CO2 Limit . Das ist eigentlich die gerechteste Möglichkeit die Inhalte der Verfassung umzusetzen. Die Verfassung, die ja für alle Menschen gilt, gewährt allen ein Recht auf unversehrte Natur.

Ein pro Kopf CO2 Limit heisst nicht, dass man nicht am modernen Leben teilhaben kann.

Alle Menschen wollen und sollen aber auch teilhaben an dem modernen Leben mit seinen grossartigen Errungenschaften. Aber jeder sollte nur soviel bekommen, dass keinem anderen Menschen damit das Recht auf unversehrte Natur verwehrt wird.

Also teilen wir das Leben, die Luft und die Natur gerecht auf. Jeder bekommt den gleichen Anteil.

Wir leben in einer freien Gesellschaft, und jeder darf für sich selbst entscheiden, was er macht und was für Ihn wichtig ist. Unser Vorschlag Freiheit und Gerechtigkeit zu organisieren wäre die oben genannte Festlegung einer maximalen pro Kopf CO2 Abgabemenge. Pro Kopf pro Jahr. Die Menge wird für alle gleich sein, denn die Luft gehört allen gleichermassen. Wer es also wichtig findet Kreuzfahrten zu machen und sich vorzugsweise mit dem Flugzeug bewegt, der wird dann wahrscheinlich im Alltag Bus fahren müssen, um sein CO2 Ausstosslimit nicht zu überschreiten.

Allerdings, wenn er vegan lebt, kann er vielleicht damit so viel CO2 einsparen, dass vielleicht doch ein CO2 armes Auto drin ist. Denn jeder Mensch hat das gleiche Recht auf Leben und ALLEN gehören die Lebensgrundlagen wie Wasser, Luft und Natur gleichermassen. Ein CO2 pro Kopf Limit ist der einzige Weg in eine lebenswerte Zukunft.

Diese Regelung ist wunderbar gerecht und jedem steht frei, sich auszuleben. Aber es geht nicht mehr, dass sich einige unsolidarisch und masslos an der Welt, die allen gehört, bedienen.

Noch ein Beispiel: Wer mit Virgin zum Mond fliegt, muss dann in den folgenden Jahren im Winter sehr sparsam heizen, weil dafür einfach keine CO2 Reserve mehr übrig ist.

Derjenige, der die Welt mit einer Aktivität besonders belastet, hat natürlich immer die Chance dies auszugleichen durch entsprechendes Einsparen von CO2 an anderer Stelle. Also wenn unser Kosmonaut vegan lebt, könnte doch noch CO2 Reserve für wohlige Wärme im Winter übrig bleiben.

Solange die Menschen nicht freiwillig ihren Verbrauch von Luft einteilen und sich mehr nehmen, als Ihnen zusteht, wird einzig und allein ein CO2 pro Kopf Limit per Gesetz, unser Überleben sichern können.

Wer das jetzt drastisch findet muss sich vorstellen, wie es sein muss für diejenigen, die das Prassen der anderen ausgleichen müssen. Vielen Menschen wird die Lebensgrundlage zerstört, dadurch dass es Menschen gibt, die sich einfach zu viel nehmen von dem, was allen gehört. Viele Menschen müssen aus Ihren Ländern fliehen, weil das Leben dort unmöglich geworden ist.

Wir Deutschen verursachen 7 mal soviel CO2 im Jahr, wie es für die Welt verträglich ist.

Und wer das immer noch drastisch findet, der soll sich vergegenwärtigen, dass wir Deutschen 7 mal soviel CO2 im Jahr verursachen, wie es für die Welt verträglich ist. Alle Menschen im Schnitt stossen 2 mal soviel CO2 aus wie die Welt kompensieren kann. Also verbrauchen wir unsere Welt rasend schnell. Und je besser es uns geht, das heisst je mehr wir teilhaben an den Bequemlichkeiten der Konsumwelt, um so mehr CO2 geht auf unser Konto. Nur ein CO2 Limit pro Person kann helfen, dass die Gesellschaft begreift, was gerade passiert.

Es ist alles unvorstellbar traurig, denn die Menschen bekommen Kinder und zerstören gleichzeitig deren Zukunft.

Eigentlich würde man erwarten, dass so hochentwickelte Wesen ein besser ausgeprägtes Verantwortungsgefühl haben sollten und kein CO2 pro Kopf Limit nötig wäre. Darum müssen wir sofort anfangen umzudenken und selber beim Konsumieren darauf achten, dass wir CO2 arme Produkte aussuchen und mit Energie sparsam umgehen. Nur wenn alle mitmachen, können wir es schaffen. Wichtig ist auch, dass Menschen, die investieren wollen nicht einfach auf das schnelle Geld hoffen, sondern auch hier nachhaltige Projekte auswählen. Genauso wie beim konsumieren. Das ist das selbe in klein. Wir müssen das Geld dorthin lenken, wo damit verantwortungsvoll umgegangen wird. Dort wo in Nachhaltigkeit investiert wird und es nicht einfach um Gewinnmaximierung geht.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Die Welt runter bremsen auf Menschengeschwindigkeit…

Die Welt bremsen auf Menschengeschwindigkeit - damit alle teilhaben können an allen Bereichen des Lebens und für eine nachhaltige lebensfreundliche Gesellschaft.

Wir bei hundsfutter machen was wir machen, weil es uns traurig macht, dass es keinen Respekt mehr gibt vor nichts und niemandem. Die Demut vor dem Leben ist verloren gegangen. Es wird nur immer schneller und immer oberflächlicher und immer skrupelloser. Dabei bleiben immer mehr Menschen, Lebewesen und Natur unwiederbringlich auf der Strecke. Darum müssen wir die Welt bremsen auf Menschengeschwindigkeit.

Vor allem müssen wir uns neu erfinden. Aber eben uns und bitte keine Applikationen oder Technologie, die doch wieder in die Hände der Falschen gerät und gossen Schaden anrichtet

Uns fehlen echte Werte. Wir müssen begreifen, dass „billig“ und „neu“ und „wegwerfen“ keine Zukunft haben.

Darum müssen wir die Welt runter bremsen auf Menschengeschwindigkeit und weg von einem Technologiekult und einer Überschätzung von uns selbst. Wir werden NIE besser sein als die Schöpfung.

Das Leben ist das Wichtigste was wir haben und alle dürfen daran teilhaben und niemand darf sich zu viel davon nehmen. Eigentlich! Ganz bestimmt!! Definitiv!!!

Das Leben gehört allen. Deshalb müssen wir die Welt bremsen auf Menschengeschwindigkeit.

Hoffentlich übersteht die Menschheit das, was jetzt passiert und hoffentlich gibt uns das Leben danach noch eine Chance. Und hoffentlich machen wir dann etwas daraus.

Veröffentlicht am 2 Kommentare

Nachhaltige Ideen ohne Lobby brauchen Menschen die bewusst konsumieren.

Es gibt viele nachhaltige Ideen ohne Lobby, die einfach hier und heute vorhanden sind. Zum sofort Umsetzen ohne Applikationen zu entwickeln, ohne einen Planungsausschuss zu bilden und allerdings auch ohne die Möglichkeit sich daran zu bereichern. Leider bleiben deshalb auch sehr viele gute Ideen auf der Strecke. Sie gehen unter in der Flut der Botschaften, Angebote, Informationen und Desinformationen, hinter denen vielfach Investoren stehen, die einfach nur Gewinn machen wollen. Nachhaltigkeit, Menschenwohl, Tierwohl, Natur und Zukunft für die nächste Generation haben keinen Wert für sie.

Effektiv, einfach und auch noch günstig.

Vor einiger Zeit hat man in England angefangen in einigen Altenheimen den Bewohnern Hühner zum Betreuen zu überlassen. Die Menschen waren zuerst erstaunt und vielleicht auch nicht gleich begeistert, aber sehr schnell wurde aus dem Versuch ein grosser Erfolg. Die Bewohner der Altenheime sind glücklich, weil sie mit der neuen Aufgabe sich wieder lebendig fühlen dürfen. Die Tiere brauchen sie. Den positiven Effekt, den so etwas auf die Gesundheit und das allgemeine Befinden der Menschen hat, kann man sich leicht vorstellen. Hier der ganze Artikel aus dem The Guardian: Hen-keeping – a cracking new therapy for older people.

Es gibt viele gute Lösungen ohne Lobby und gerade darum sind wir sehr dankbar dafür, dass schon so viele Menschen, bei uns bestellt haben oder bei unseren Partnern gekauft oder bestellt haben. Denn sie haben sich ganz bewusst entschieden unsere Produkte zu kaufen. Weil sie gemerkt haben, dass wir ernst meinen was wir sagen und tun. Und weil man es unseren Produkten einfach anmerkt. Denn ohne den Rückhalt von diesen Menchen würde es uns nicht geben können.
The hen project, which is supporting some 700 residents in more than 20 care homes in north-east England, was launched in London last week. Photograph: David Charlton/Equal Arts

Ganz nebenbei hat es noch einen weiteren sehr positiven Nebeneffekt. Denn jeder, der davon hört und vielleicht die Menschen dort besucht, erlebt das natürliche, harmonische Zusammenleben. Und dadurch wird derjenige sensibilisiert, ob Dinge, die in unserer Gesellschaft als normal angesehen werden, denn wirklich normal sein sollten.

Die EInsamkeit der Menschen im Altenheim ist ein sehr grosses Problem und das ist eine Perspektive, die sich niemand für sich selbst oder einem anderen wünscht. Die Familien sind immer mehr eingebunden Ihr eigenes Leben zu meistern und haben einfach keine Zeit mehr, das Geld für Personal und Aktivitäten wird immer knapper, das Modell, dass ältere Menschen in Wohnprojekten zusammenfinden und so ein natürliches Lebensgefüge behalten, scheitert vielfach an den eingefahrenen Vorstellungen der Gesellschaft, wie alles zu sein hat. Dann bleibt für viele nur noch der Fernseher und einfach vor sich hinzudämmern. Oder man wird von einem Betreuungsroboter versorgt, von denen sich schon die ersten Modelle an richtigen Menschen versuchen dürfen. Das ist alles sehr, sehr schade.

Wenn es um echte Werte geht, ist es ziemlich schwer eine Lobby zu finden.

Das englische Hühnerprojekt ist ein tolles Beispiel dafür, dass man mit ganz wenig sehr, sehr viel erreichen kann. Und zwar wirklich erreichen kann. Hier geht es nicht darum ein Geschäft zu machen, sondern das Ziel ist das Wohl von Mensch, Tier und Gesellschaft. Es geht um echte Werte und Ideale. Dass man daraus kein Geschäft machen kann, ist wahrscheinlich der Grund warum es nicht mehr von diesen guten Beispielen gibt.

Mit unserer Manufaktur kommen wir auch nicht von der Seite der Geschäftsidee sondern es geht uns um echte Werte. Wir wollen fair und nachhaltig arbeiten. Wir wollen transparent und ehrlich sein. Und wir wollen den Tieren etwas Gutes geben. Wir wollen einfach zeigen, dass es auch anders geht. Wir wollen zeigen, dass so etwas Liebevolles in unserer Welt einen Platz hat. Der schlimmste Satz, den wir oft zu hören bekommen ist: „Das ist halt so.“ Wir ersetzen „ist“ durch „war“ und leisten mit hundsfutter unseren Beitrag dazu, dass nicht alles so weiter geht wie bisher.

Es nachhaltige viele gute Ideen ohne Lobby und gerade darum sind wir sehr dankbar dafür, dass schon so viele Menschen, bei uns bestellt haben oder bei unseren Partnern gekauft oder bestellt haben. Denn sie haben sich ganz bewusst entschieden unsere Produkte zu kaufen. Weil sie gemerkt haben, dass wir ernst meinen was wir sagen und tun. Und weil man es unseren Produkten einfach anmerkt. Denn ohne den Rückhalt von diesen Menchen würde es uns nicht geben können.

Wir sind uns bewusst, dass das Handeln von jedem Einzelnen einen grossen Einfluss hat auf das, was in der Welt passiert. Und das ist unsere Chance.

Wir haben es in der Hand. Wenn wir unsere Einkäufe so machen, dass wir im Handel die Ware ansehen, uns beraten lassen und das Produkt dann im Internet über ein Preisvergleichs Portal beim billigsten Anbieter bestellen, brauchen wir uns nicht zu wundern, dass ein Geschäft nach dem anderen verschwindet. Aber Geschäfte, die schliessen müssen, sind nur eine erste sichtbare Auswirkung. Das was im Verborgenen passiert, worüber wir nicht informiert werden, hat schlimmen Einfluss auf unser Leben. Denn die Superpreise kann man nur realisieren durch Ausbeutung. Von kleinen und mittleren Firmen, Tieren, Natur und anderen Ländern und auch dem Menschen selbst.

Personen werden immer mehr durch Technik ersetzt und der Verlust der Arbeit bedeutet für einen Menschen viel mehr als nur kein Geld mehr zu haben. Durch die ungebremste Digitalisierungswut sind die Veränderungen zu schnell für die Menschen. Und was mit den Tieren gemacht wird und wie absolut zynisch und skrupellos die Wahrheit vertuscht wird, ist einfach unsäglich. Leider werden viele nachhaltige Ideen ohne Lobby, die die Situation verbessern könnten, oft übergangen und bewusst ignoriert.

Unser Konsumverhalten lenkt das Angebot. Wenn wir Sojamilch kaufen, dann wird es immer mehr Sojamilch geben. Wenn wir mehr Fleischalternativen kaufen wird sich das Tierwohl verbessern.

Nachhaltige Ideen ohne Lobby brauchen bewusste Konsumenten die hinter ihnen stehen um sich durchsetzen zu können. Durch die billig Preise entsteht ein wahnsinniger Druck auf alle. Zuerst bleiben viele gute Produkte und Initiativen auf der Strecke und dann verschwinden auch die echten Werte wie Menschlichkeit, Persönlichkeit, Individualität, Ethik, Solidarität, Gemeinschaft, Verständnis, Mitgefühl, Verantwortungsbewusstsein und Liebe . Unser Leben wird immer ärmer und wir müssen immer mehr konsumieren um die Leere in uns auszugleichen. Ein Teufelskreis, weil wir uns immer mehr vom echten Glück entfernen.

Im Enddefekt sind wir alle die Leidtragenden. Die Ausbeutung von Menschen, Natur und Tieren konfrontiert uns in Zukunft mit immer schlimmeren Problemen, die wir bald nicht mehr bewältigen können und dann ist das gute Leben schlagartig für alle zu ende. Für uns und vom Leben unserer Kindern ganz zu schweigen.

Echte Lösungen – keine Scheinlösungen.

Wir können die Welt nicht mit Hundekeksen und Snacks für Hunde retten. Aber wir können bei hundsfutter alles fair und nachhaltig angehen und damit unseren kleinen Teil dazu beitragen. Unser hundsfutter Projekt wird wie viele andere nachhaltige Ideen ohne Lobby, durch die Konsumenten, die ihre Werte bei uns wiederfinden, getragen

Immer mehr Menschen merken, dass die Gesellschaft auf einem sehr falschen Weg ist. Eine Gesellschaft, die als Hauptwerte „billig“ oder „hauptsache Spass“ hat, kann nicht mehr lange funktionieren. Natürlich brauchen wir eine sehr feinfühlige politische Führung und Gesetze, die alles lenken. Aber die Politik braucht auch Menschen, die hinter ihr steht und signalisieren, dass sie den Weg mitgehen. Auch wenn der vielleicht nicht immer „billig“, „spassig“ und „bequem“ ist. Menschen mit Werten, Idealen und Ethik. Denn wenn wir jetzt einfach so weiter machen, als wäre alles in Ordnung, dann ist es zu spät. Und wer möchte allen ernstes seinen eigenen Kindern die Zukunft nehmen.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Solidarische Geschenkideen für Hunde und Hundefreunde zu Weihnachten …

Solidarische Geschenkideen für Hunde und Hundefreunde wie das hundsfutter Knusperhaus für Hunde zu Weihnachten oder als Adventsgeschenk. Der komplett vorgefertigte Bausatz wird in einer Geschenkbox geliefert. Im Karton ist alles dabei, die Wände, das Dach, Kekse zum Bekleben und ein Baum und Mehlkleber, der absolut geniessbar ist für Hunde, aber trotzdem so aussieht wie Zuckerguss.

Solidarische Geschenke zu Weihnachten um Freude zu teilen…

Solidarische Geschenkideen für Hunde und Hundefreunde zu Weihnachten sind eine wunderbare Möglichkeit einmal Freude ganz anders zu erleben, als sonst. Denn es sind einige mehr, die sich freuen können, als bei einem Geschenk aus der normalen industriellen Fertigung, die einzig und alleine die Gewinnmaximierung zum Ziel hat. Egal, was das für Folgen für Menschen, Tiere und Umwelt hat.

Unsere nachhaltigen Hundespielzeuge sind aus Baumwolle in liebevoller Handarbeit vom inklusiven Team der hundsfutter Werkstatt. Gefüllt werden sie mit unbehandelter, natürlicher Baumwolle und unbehandelten Sonnenblumenkernen, die keimen, wenn das Spielzeug einmal kaputtgespielt ist und auf dem Kompost landet. Die Hundespielzeuge sind natürlich sehr verträglich für Hunde mit empfindlicher Haut, da sie hypoallergen sind. Es sind keine Lösungsmittel oder Kunststoffe verarbeitet, die so oft an den Schnauzen der Hunde Rötungen hervorrufen. Und die Spielzeuge sind nicht nur Ihren Machern solidarisch sondern ausserdem spenden wir für jeden Verkauf einen Teil unseres Erlöses an die Tierrettung in Spanien. So kann man einfach zu Weihnachten etwas Gutes tun mit den Geschenken, die ausserdem auch noch viel Freude machen.

Weihnachten ist doch ein Fest für alle.

Darum wollen wir mit unserem Unternehmen mithelfen, die Gesellschaft für Ungerechtigkeiten zu sensibilisieren. Und aus diesem Grund bieten wir besondere Geschenke in unserem online shop und in ausgewählten Geschäften an. Unsere solidarischen Geschenkideen zu Weihnachten haben wir fair, menschenfreundlich, tierfreundlich und umweltschonend hergestellt. Ausserdem leiten wir einen teil unseres Gewinnes an eine Tierrettende Organisation weiter. So sind unsere fairen Geschenke 3 mal solidarisch. Jedes verkaufte Weihnachtsgeschenk rettetTiere und gibt den Menschen in unserer Werstatt eine tolle, erfüllende Aufgabe. Ausserdem wird die Natur geschont, denn jeder Euro der nicht in den rücksichtslosen Konsum geht ist wichtig für eine nachhaltige Zukunft.

solidarische Geschenkideen für Hunde Hundeliebhaber - gesunde hypoallergene Hundesnacks

Die hundsfutter Klimabäume, gemacht aus nachhaltig hergestelltem Bio Mehr der fairen Biomühle Eiling bei Wahrstein. Mit regionalen Möhren und Olivenöl. 100% vegan um so unseren Hunden einen leckeren und gesunden Snack geben zu können, der das Klima nicht belastet. Eine Anregung, ob man nicht in zu vielen Gelegenheiten einfach auf vegan umsteigen kann. Denn es gibt immer mehr attraktive Alternativen. Ganz besonders bei unseren Bäumen ist, dass wir auch noch einen Teil von unserem gewinn abführen und damit klimaschutz unterstützen. Die Klimasolidartiätsbäume zum Verschenken als Weihnachtsgruss oder einfach so an Hundefreunde, die sich genauso wie wir, sich eine Welt ohne Bäume nicht vorstellen wollen.

Unser Grundsatz ist einfach. Bezahle niemanden dafür, anderen das anzutun, was Du nicht selber angetan bekommen möchtest.

Mit unserem Konsumverhalten beuten wir selber indirekt Menschen, Tiere und Umwelt aus. Jedes Mal, wenn wir nachhaltig, bewusst und fair konsumieren, helfen wir denjenigen, die sich selbst nicht wehren können. Gedankenloser Konsum bedeutet, mit seinen Kaufentscheidungen, diejenigen zu unterstützen, die die schmutzige Arbeit für uns machen.

Das Weggucken ist ganz einfach.

Es ist wie bei den harmlos daherkommenden Fleischstücken in den Plastikschalen im Supermarkt. Nichts lässt ahnen, was alles passiert ist, bis das Fleisch in der Schale liegt. Im Gegenteil, wenn Informationen mitgeliefert werden, sind es Beschönigungen bis hin zu echten Lügen, um beginnende Zweifel an der Sache gleich im Keim zu ersticken. Und das Fleisch ist nur ein Beispiel, ob Spielzeug oder Dank einer wachsenden Zahl an Menschen, die dem Konsum sehr kritisch gegenüber stehen

Unser online shop und die ausgewählten Geschäfte halten eine Auswahl an Ideen für Weihnachtsgeschenke bereit. Solidarische Geschenkideen zu Weihnachten von hundsfutter sind liebe, verspielte, freundliche, nette Ideen oder schöne, liebevoll hergestellte Präsente. Wirklich nachhaltige Spielzeuge. Und natürlich eine Menge Leckereien für unsere Hunde. Einfach selber stöbern. Es ist bestimmt etwas dabei.

Im inklusiven Team Geschenke erfinden und umsetzen, aus regionalen, fair eingekauften Zutaten und Materialien ….. ja wie denn sonst?

Wir arbeiten ganz transparent in unserer inklusiven Werkstatt. Die Geschenke für Weihnachten werden liebevoll in Handarbeit aus regionalen Zutaten und Materialien hergestellt. Wir kaufen fair und nachhaltig ein und alle bei uns sind gerne bei der Arbeit. Und ausserdem muss alles was wir machen tierfreundlich sein und die Umwelt respektieren. Denn so freuen sich auch noch dritte am Geschenk. Die, deren Umwelt nicht zerstört wird und die, die nicht ausgebeutet und ausgenutzt werden. Das ist sehr gut so, denn wir glauben, dass es viel schöner ist, sich zusammen zu freuen.

Veröffentlicht am

Weil unsere Produkte nur so gut sind wie ihre Zutaten, sind unsere veganen, vegetarischen Kauknochen, Snacks, Kausnacks, Leckerlies für Hunde aus besten Zutaten hergestellt. Wie zum Beispiel das ausgezeichnete, regionale und fair hergestellte Dinkel-Mehl von der Bio-Mühle Eiling in Warstein/NRW.

Die richtigen Werte: fair, nachhaltig, regional

Bei hundsfutter ist uns sehr wichtig, was die Hunde zu essen bekommen. Es muss lecker sein, aber auch einen wichtigen Beitrag zur gesunden Ernährung der Hunde leisten. Darum sind unsere Hundesnacks aus besten Zutaten hergestellt. Als wir die Bio Mühle Eiling in Warstein/NRW entdeckt haben, hat es uns sehr gefallen, dass dort die Werte fair, nachhaltig, regional sehr wichtig genommen werden.

In unseren Familien haben wir früher unsere Hunde und auch uns selbst, sehr unkritisch mit Fertigprodukten ernährt, die wirklich alles andere als gut waren. Es hat ziemlich lange gedauert, bis wir uns der ganzen Dimension der Skrupellosigkeit von Nahrungsmittelindustrie und Tiernahrungsherstellern bewusst wurden. Aber wenn es einem einmal klar ist, was dort passiert, dann weiss man, dass das so nicht geht.

Darum wollen wir mit hundsfutter jetzt alles richtig machen. Nur beste, ausgewählte, regionale Zutaten, schonend verarbeitet und werterhaltend konserviert. Keine künstlichen Zusatzstoffe, keine Konservierungsstoffe und keine Geschmacksverstärker werden zugesetzt. Was schmeckt ist das Rezept und die Qualität der Zutaten. So, dass unsere Kausnacks, Hundekauknochen, Pürees und Leckerlies 100% gesund sind.

Nur aus besten Zutaten hergestellt…

Und weil wir wissen, dass unsere Snacks nur so gut sein können, wie die Zutaten, passen wir beim Einkaufen besonders gut auf. Das Mehl für unsere Kauknochen, Snacks, Hundeleckerlies stammt zum Beispiel aus der einzigen 100% Bio-Mühle in NRW. Die Familie Eiling vermahlt hier ausgesuchtes Getreide von umliegenden Bio Bauern. Auch die anderen Zutaten für unser hundsfutter kaufen wir in Bio Qualität ein.

„Aber warum haben die bei hundsfutter dann kein Bio Siegel?“ Diese Frage haben wir schon öfters gehört. Leider ist ein Bio Siegel eine Auszeichnung, die eine regelmässige Überwachung des Betriebes bedeutet, und die kostet Geld.

Für uns ist es im Moment leider noch zu teuer ein Bio Siegel zu bezahlen. Das kommt auch daher, weil die Bio Zutaten mehr kosten und weil die faire Hersellung auch Ihren Preis hat. Im Moment stehen wir vor der Wahl, entweder Bio Siegel und billigere Zutaten und schlechtere Arbeitssituation, oder sehr gute Zutaten und faire Produktion und Bioqualität in Eigenregie. Weil bei uns die echten Werte zählen ist die Entscheidung klar. Vorläufing gibt es bei uns Bio Qualität mit Eigenkontrolle.

Aber wir sind auf gutem Weg. hundsfutter findet immer mehr Freunde und Kunden. Wr wachsen und bald werden wir uns auch biozertifizieren lassen. Und bis dahin machen wir unter Eigenkontrolle faire, sehr gute Produkte und das merkt der Hund.