Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Lösungen für die Probleme der Menschheit.

Es gibt tatsächlich heute schon viele Lösungen für Probleme der Menschheit. Das sind so bekannte und naheliegende Dinge wie Windkraftwerke, Fahrräder, Sojamilch, Tofu, Bohnen, regionale Versorgung, reparieren statt wegwerfen, Veganismus, Solidarität, wirklich nachhaltige Landwirtschaft, Bienenwiesen, Unverpacktläden, Hunde adoptieren, kompostierbare Tüten, sparsame Autos, Wärmepumpen, Tante Emma Läden,….

Lösungen ür die Probleme der Menschheit sind zum Beispiel Elektrogeräte zu reparieren, ansatt sie einfach wegzuwerfen

Wir sind Nachhaltigkeitsfreaks und wir sind superfroh, dass wir bei https://www.knethaken-shop.de/ einen Ersatzknethaken für einen Krupps Rührer bekommen haben. Kaum zu glauben, das Gerät ist etwa 40 Jahre alt, dass es da noch oder besser gesagt wieder Ersatzteile gibt. Aber toll.

Nachhaltigkeit muss per Gesetz zur Pflicht werden, das ist klar….aber JEDER kann sofort nachhaltiger Leben, wenn er sich Mühe gibt. Wie dieses Beispiel zeigt. Es gibt jetzt schon viele Lösungen für Probleme der Menschheit.

Aber warum haben wir dann trotzdem so viele Probleme?

Weil wir die Möglichkeiten, die wir haben nicht nutzen, weil keiner anfangen will und weil keiner auch nur ein ganz kleines bisschen abgeben will. Wir sind besessen davon, dass unser Leben jedes Jahr etwas „besser“ werden muss, und dass wir immer etwas mehr, für etwas weniger Geld bekommen müssen. Alles ohne zu fragen, woher es kommen soll und wer den Preis dafür bezahlt. Und ausserdem jagen wir einem „besser“ hinterher, dass uns immer mehr entfernt vom wirklichen Leben und von echtem Glück. Und wir sind leider noch nicht bereit Lösungen der Probleme der Menschheit umzusetzen, obwohl wir sie heute schon haben.

Unser Lebensstil braucht eigentlich dreimal den Planeten Erde…

Mittlerweile sind wir bei einem Lebensstandard angekommen, der fast 3 Welten erfordern würde, wenn wir nachhaltig so gut leben wollten wie wir gerade leben. (In Worten DREIMAL den Planeten Erde. Einen zum Leben und 2 weitere um alles zu produzieren, was wir verbrauchen.) Das bedeutet, dass wir unser Erde 3 mal mehr abfordern, als ihre regenerativen Möglichkeiten sind. Obwohl wir viele Lösungen für Probleme der Menschheit haben, machen wir viel zu wenig für eine Wandlung unserer Gesellschaft hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft.

Das heisst, dass wir unsere Welt aufbrauchen. Und zwar rasant schnell. Für unsere Kinder bleibt sowieso nichts mehr übrig, aber wie wir jetzt mit Corona 19 lernen müssen, sind auch wir selbst nicht mehr sicher und unser Leben im Überfluss kann sehr schnell zu Ende sein.

Es ist aber nicht so, dass wir viel schlechter leben müssten um nachhaltig zu leben.

Es ist vielmehr eine sinnvolle vernünftige Zurückhaltung notwendig. Eine Bescheidenheit, dass man sich nur soviel nimmt, wie man auch braucht.

Und es ist eine Bereitschaft nötig, fair zu handeln. Das bedeutet, dass man, wenn man etwas besonderes haben will, auch dafür einen entsprechenden, fairen Preis zahlen muss. Es geht nicht, dass mit Tricks, die am Ende auf Kosten aller gehen, Preise möglich werden, die nicht real sind. Denn nur dadurch, dass eine Personengruppe oder ein Land, die Natur oder Tiere um die faire Behandlung betrogen werden, ist es möglich für sehr wenig, sehr viel zu bekommen. Also beruht unser bequemes Leben im Überfluss auf Ausbeutung und Zerstörung.

Billigpreise gehen letztendlich auf Kosten von ALLEN.

Leider ist es in unsere Gesellschaft zu einem Sport geworden, Schnäppchen zu jagen und die Dinge immer noch billiger bekommen zu wollen. Alles ist darauf ausgelegt. Es gibt kaum ein anderes Produktversprechen, wenn man die Radiowerbung hört und viel schlimmer, es ist in den Köpfen der Menschen fest verankert. Die Menschen kommen mittlerweile schon gar nicht mehr auf die Idee, dass hinter sehr vielen Problemen der Gesellschaft genau diese „Sparsamkeit“ steht. Dass der arbeitslose Sohn, vielleicht unter anderem seinen Job verloren hat, weil das Unternehmen schliessen musste, weil alle billig eingekauft haben und da war einfach kein Geld mehr für seinen Job da. Wir sind eben leider noch sehr weit davon entfernt die Lösungen für Probleme der Menschheit umzusetzen.

Ausserdem geht dabei unsere schöne Welt kaputt, weil am Ende nur ganz grosse und ganz skrupellose Unternehmen mithalten können und übrigbleiben. Unternehmen, bei denen niemand mehr zu belangen ist oder verantwortlich ist. Die Firma wird zum System und das System hat kein Mitleid. Mit niemandem.

Ausbeutung als die Basis für Wohlstand…

Der Erfolg der Wirtschaft basiert vielfach auf Ausbeutung. Davon bekommt man oft nicht viel mit, weil es auf der anderen Seite der Welt stattfindet. Aber wir haben mittlerweile auch in Deutschland Menschen, die für Hungerlöhne arbeiten. Das massenhafte Zerstören von Arbeitsplätzen durch Informatik führt dazu, dass immer weniger Arbeit für echte Menschen übrig bleibt und dadurch kommen immer mehr Menschen in die Situation, dass sie ausgebeutet werden können, weil sie machen müssen was bleibt zu den Konditionen, die vorgegeben werden. Also sind wir noch sehr weit davon entfernt die Lösungen für die Probleme der Menschheit in die Realität umzusetzen.

Spätestens mit dem Ausbruch der Corona Pandemie, müsste jedem klar sein, dass wir der Welt weit mehr abverlangen, als sie uns geben kann.

Und es ist einfach klar, dass es so nicht weitergehen kann. Wir MÜSSEN eine nachhaltige Wirtschafts- und Gesellschaftsform entwickeln.

Es kommt jetzt auf jeden kleinen Beitrag an. Auf jeden Liter Benzin den man spart und jedes Gramm Kohlendioxid, dass nicht in die Atmosphäre steigt. Unsere Welt ist mittlerweile sehr geschädigt und wir können nicht mehr dikutieren oder selbst begangene Umweltsünden verniedlichen.

Aber wir können nicht Politik und Wirtschaft allein die Aufgabe überlassen. Dort geht es oft um Macht, so dass viele gute Ideen blockiert werden.

Wir können und müssen den ersten Schritt machen.

Lösungen der Probleme der Menschheit sind zum Beispiel unverpackte natürliche Kekse für Hunde gesund und nachhaltig vegan von hundsfutter

Einfach unverpackt einkaufen ist ein Beitrag, den man SOFORT leisten kann. Dadurch wird eine regionale Ladenstruktur gestärkt. Das heisst das Geld wird anders verteilt, als wenn alle nur beim Grosshändler oder Amazon bestellen. Ausserdem bekommen kleine Marken, die fair und nachhaltig arbeiten, eine Chance. Es werden Arbeitsplätze in der Region geschaffen, die Fussgängerzonen werden belebt und es begünstigt, dass sich auch andere kleine Geschäfte ansiedeln und das Leben lebenswerter machen. Ausserdem wird der Verkehr stark reduziert durch so eine Strukturänderung, was eben auch sehr nachhaltig ist.

Und wir können noch viel mehr einfach sofort verändern. Wir können zum Beispiel unseren Rasen wachsen lassen, so dass die Bienen überleben. Wir können einfach einmal in einem Geschäft einkaufen und nicht gleich bei Amazon bestellen. Und wir können einfach die Eier, die nicht Bioeier sind, im Supermarkt liegen lassen. Wir können ein kaputtes Gerät reparieren. Und wir können Produkte kaufen, die fair hergestellt wurden. Was auch ein wichtiger Beitrag wäre ist, an eingenTagen fleischlos zu essen. Oder mit dem Zug zum Meeting oder in den Urlaub zu fahren. Wir können beim Kleiderkauf darauf achten, dass die Ware ethisch korrekt hergestellt wurde. Wir können ganz bewusst entscheiden, welche Energie wir aus unserer Steckdose kommen soll.

Das beste ist, dass unser Leben gar nicht ärmer wird durch bewusstes, massvolles Konsumieren.

Am Ende wird unser Leben dabei gar nicht ärmer. Es wird, ganz im Gegenteil, sogar unendlich viel reicher. Weil wir beginnen, die Anderen und die Welt mit Respekt und Achtung zu behandeln. Weil wir den Anderen das zubilligen, was wir für uns selbst beanspruchen. Viele Lösungen für Probleme der Menschheit sind meistens gut für alle.

Durch diese Haltung signalisieren wir dem System, dass es uns wichtig ist, so zu handeln. Und wir zwingen Politik und Wirtschaft zu reagieren, weil sie sonst ihre Position und Macht verlieren.

Wir wollen unseren Beitrag leisten und ein Beispiel für nachhaltiges Handeln und Denken sein.

Wir von hundsfutter wollen mit allem was wir machen, dazu beitragen, dass diese positive Veränderung stattfinden kann. Es macht uns traurig, wie selbstverständlich es hingenommen wird, dass Leid entstehen darf, für unsere Bequemlichkeit und unseren Überfluss. Fehlender Respekt und fehlende Demut vor dem Leben sind mittlerweile normal. Wer da nicht mitmacht ist uncool. Wir bei hundsfutter wollen ein Betrieb sein, der beispielhaft alle Menschen an allen Bereichen des Lebens beteiligt und dabei wirklich nachhaltige Produkte herstellt, die sich auf dem Markt behaupten können durch ihre Besonderheit und Qualität. Das ist für uns echte Inklusion und wir denken, dass nur so eine positive, konstruktive Gesellschaft funktionieren kann.

Hilfsbereitschaft, Solidarität, Demut und Respekt müssen für jeden selbstverständlich sein. Diese Werte dürfen nicht erst mühsam im Sozialwissenschaftsunterricht an den Schulen behandelt werden. Diese Werte müssen in der Gesellschaft verankert sein und die Kinder müssen in einem Umfeld aufwachsen dürfen, dass es selbstverständlich ist so zu denken. Es sind die absoluten Grundwerte. Die Voraussetzung für eine funktionierende Gesellschaft.

Das „System“ ist sehr schlau und hat alle Mittel, um uns da hin zu bekommen, wo es uns haben will.

Wir müssen uns im Klaren sein, dass wir abgelenkt sind von dem täglichen Kampf um das Dasein und danach, wenn wir erschöpft sind, der letzte Rest unserer Aufmerksamkeit und Aufnahmefähigkeit von Konsum und Ablenkungsangebot belegt werden. Diese Situation nutzt das „System“ um immer mächtiger zu werden.

Durch soziale Medien, what’s up, Alexa, etc,… besteht jeglicher Zugriff auf uns, so dass man uns beliebig steuern kann. Wir sind ausgeliefert und müssen sehr wachsam sein, um nicht von diesem Sog mitgerissen zu werden.

Denn wir haben unendlich viele Möglichkeiten und Lösungen für die Probleme, die unser Leben bedrohen. Wir selber müssen anfangen, für uns zu handeln und unser Leben in ein nachhaltiges Leben umzuwandeln und nicht weiter denen zu dienen, die uns benutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.