Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Wir brauchen dringend gute Vorbilder. Und genauso dringend gute Nachmacher.

Soziale Kompetenz und gesunder Menschenverstand als Weg in eine nachhaltige Zukunft

Wir brauchen Personen mit gesunden Menschenverstand und sozialer Kompetenz.

Wir haben ein grosses Problem in unserer Gesellschaft. Und zwar, dass keiner anfangen will den ersten Schritt zu machen. Es wird gefordert, dass die Probleme gelöst werden müssen, aber mit der Überzeugung, dass man selber da nichts beitragen könne. Es fehlen einfach der gesunde Menschenverstand und die soziale Kompetenz. Und die Bereitschaft sich der neuen Situation anzupassen und Änderungen, die sich vielleicht erst einmal wie ein Nachteil anfühlen, fair zu beurteilen und das Gute, was wir gewinnen, auch anzuerkennen.

Wo nur ist der gesunde Menschenverstand hin?

Es gibt kein Bewusstsein dafür, dass sich die Sachen nicht mehr so einfach lösen lassen und vor allem, dass wir das nicht einfach nur demjenigen überlassen können, der uns bei der letzten Wahl zugesichert hat, alles im Griff zu haben. Oder denjenigen, die uns Produkte verkaufen und uns glauben machen, dass die dann für einen die lästige Sache mit der sozialen Kompetenz übernehmen. Seien es Warnsensoren beim SUV um Unfälle zu verhindern oder Organisationen, die versprechen (für das gute Gewissen der Spender) viel Gutes zu tun oder zweifelhafte Technik, die Umweltprobleme lösen soll,……etc.

Wegsehen, hoffen und Ablasszahlungen leisten.

Diese Ausgaben sind oftmals nur Ablasszahlungen, um sich rein zu waschen. Wichtig wäre aber, dass jeder ehrlich überlegt, was man noch machen kann. Denn diese Massnahmen, die wir direkt durchführen, haben einfach den besten Effekt. Sie bewegen sofort etwas. Die Hilfe und Verbesserung braucht keinen komplizierten Umweg zu nehmen (auf dem leider sehr viel verloren geht) und das Wichtigste, es hat einen Schneeballeffekt. Es beeinflusst die anderen Menschen. Es kommt eine positive Bewegung in Gang. Und wenn plötzlich viele Menschen das Richtige wollen, dann bewegt sich wirklich etwas. Wenn man aber nur halbherzig mit Ablasszahlungen dabei ist, dann reicht das nicht und alles bleibt wie es ist.

Es fehlt bei sehr vielen Menschen der gesunde Menschenverstand, der einem sagt:, „Moment….Du kannst auch dazu beitragen, einfach weil es jetzt sehr wichtig ist, dass alle mitmachen.“.

Soziale Kompetenz? Verantwortungsbewusstsein?

Viele Menschen haben sich zuletzt mit Verantwortungsbewusstsein und sozialer Kompetenz beim Sesamstrasse gucken auseinandergesetzt und geben somit eher kein gutes Vorbild ab. Das schlimme ist im System, dass diese gewisse Rücksichtslosigkeit oft finanziell belohnt wird.

Hoffen, dass sich die Probleme lösen und solange wegschauen…

So hoffen dann alle, dass Wissenschaft oder Technik die Lösung präsentieren und bitte alles schön so weiter geht wie bisher. Hauptsache es geht uns gut.

Dieses Versprechen hat aber keine Chance mehr eingelöst zu werden. Weder Technik noch Wissenschaft können das Wunder tun, dass wir so weiterleben können wie bisher, ohne Änderungen oder Anpassungen an das, was die Welt nachhaltig hergeben kann. Da zeigt sich wie weit wir uns entfernt haben von echten Werten wie gesunder Menschenverstand soziale Kompetenz

Jetzt oder nie anfangen mit dem Wandel zum nachhaltigen Lebensstil.

Es wäre gut jetzt damit anzufangen und sich einen nachhaltigen Lebensstil aufzuerlegen. Denn wenn wir den letzten Moment dafür verpasst haben, dann kann es auf einen Schlag so grosse Veränderungen geben, dass wir das nicht überleben.

Wir dürfen unsere Welt einfach nicht weiter so abwirtschaften. Denn es ist so gut wie zu spät, unsere eigene Zukunft zu retten und den nachfolgenden Generationen mehr als nur Probleme zurückzulassen. Wir brauchen gesunden Menschenverstand soziale Kompetenz und die Bereitschaft bei sich selbst anzufangen mit dem Wandel.

Die Liste der Sofortmassnahmen, die einen Beitrag leisten unser Leben zu sichern, ist lang und für jeden umsetzbar. Es macht traurig zu sehen, dass viele Personen glauben, dass es nicht nötig ist, mit gutem Beispiel voranzugehen. Und es ist traurig zu sehen, wie die ganzen Möglichkeiten, die jeder hat, allesamt ungenutzt bleiben.. Ob beim täglichen Einkauf, bei der Wahl des Fortbewegungsmittels für die Fahrt in das Büro. Oder dem Umgang mit dem Stromanbieter, dem Müllthema und der Natur im direkten Umfeld.

Nachher ist das Jammern gross, wenn es keine Bienen mehr gibt, die Bäume vertrocknen, das Grundwasser verschmutzt ist, die Luft giftig, die Sonne zu stark, das Meer tot und der Mensch krank. Der Zusammenhang besteht eindeutig mit unserem Kaufverhalten. Und mit dem wahnhaften Preisvergleichen um immer das billigste zu kaufen und dem „Alles für sich haben zu wollen“. Egal was es für Folgen hat für die Menschen, die Tiere, die Umwelt. Es ist alles eine Kette von Zusammenhängen die wir mit unserem Konsumverhalten beeinflussen könnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.