Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Gesellschaftliche Rendite und sozialverträgliches Wachstum für ein lebenswertes Leben.

Wir haben unsere hundsfutter Werkstatt gegründet, weil es uns wichtig ist, was wir machen und wie wir es machen. Unser Wunsch ist es, in Harmonie mit der Welt, der Natur und den anderen zu leben. Denn nur ein Wert wie Gerechtigkeit, Masshalten und Nachhaltigkeit schafft ein lebenswertes Leben.

Mit Gewinnmaximierung und Turbowachstum in die Sackgasse.

Wir sind schon vor vielen Jahren an einem Punkt angelangt, dass sich alles wie eine Sackgasse angefühlt hat. Irgendwie haben Menschen die Zügel in die Hand bekommen, die keine Skrupel haben. Für die es nur darum geht Gewinn zu machen und zwar um jeden Preis. Dabei bleibt das Leben auf der Strecke.

Nachhaltigkeit schafft ein lebenswertes Leben.

Wir sind davon überzeugt, dass langfristig nur nachhaltiges Wirtschaften ein lebenswertes Leben ermöglicht. Wir müssen neu lernen unsere Grenzen zu akzeptieren. Unternehmen müssen in Ihren Zielen soziale Rendite definieren und Wachstum muss sozialverträglich bleiben. Es muss wieder an das Leben aller Menschen gedacht werden. Das bedeutet zum Beispiel, anstatt das Firmen Image mit einem Sponsoring aufzupolieren, sollte lieber in eine sozialverträgliche Personalpolitik investiert werden. Und es bedeutet, dass man nicht mit Mauern die Flüchtlinge aus seinem Land hält, an deren Problemen man durch seinen Lebensstil Schuld ist. Und dass das, was allen gehört zerstört wie Luft, Wasser und Natur für alle erhalten bleibt und zugänglich sein muss. Und dass man den Menschen keine Versprechen macht, die niemand halten kann. Sondern, dass man sie wie mündige Bürger behandelt und heranführt an die grosse Aufgabe des Wandels in eine nachhaltige Gesellschaft. Denn nur Nachhaltigkeit schafft dauerhaft ein lebenswertes Leben.

Alle müssen mitmachen.

Und so wie die Unternehmen, so müssen die Konsumenten diesen Schritt mitmachen. Und sich wieder besinnen, was im Leben wirklich wichtig ist. Denn ein Unternehmen wird/will diesen Wandel nicht vollziehen, wenn die Kunden weiterhin auf 1 Stundenlieferung und Billigpreise bestehen. Und wenn die Unternehmen weiter immer billiger produzieren ist klar, dass die Menschen, die Tiere und die Welt das direkt zu spüren bekommen. Und unser Leben wird dann immer weniger lebenswert.

Wir brauchen eine Revolution der Menschlichkeit.

Für die Probleme die unser Leben bedrohen brauchen wir aber keine neuen Applikationen und keine technische Revolution….wir brauchen eine Revolution der Menschlichkeit, des Respekts, der Demut vor dem Leben und des Mitgefühls, der Rücksicht und sehr viel Motivation mitzumachen um den Karren zusammen aus dem Dreck zu ziehen.

Dem Wandel zum nachhaltigen Leben muss man eine Chance geben.

Es gibt heute schon viele Lösungen, die existieren, aber nicht genutzt werden, weil sie von Lobbies blockiert werden. Viele Menschen können sich auch leider nicht durchringen bei Ihrem Wohlstand und ihrer Bequemlichkeit auch nur kleine Abstriche zu machen um dem Wandel zu einem nachhaltigen Leben eine Chance zu geben. Damit nehmen sie den kommenden Generationen die Zukunft.

Die Zeit rast und die Probleme sind bald unlösbar.

Wir treten auf der Stelle und keiner macht den Anfang. Und die Zeit rast weiter. Und die Gefahren durch Klimawandel und Welthunger werden bald unlösbar sein.

Sozialverträglichkeit und Rendite sind vereinbar.

Das hundsfutter Projekt soll sich natürlich wirtschaftlich tagen. Aber nur, wenn sichergestellt ist, dass ökologische und ethische Aspekte berücksichtigt werden. Wir versuchen unsere Produkte aus dem Gedanken der Nachhaltigkeit heraus zu entwickeln. So dass die Nachhaltigkeit zum Produkt wird. Und damit können wir erreichen, dass gesellschaftliche Rendite mit einem sozialverträglichen Wachstum einhergehen kann. Denn nur Nachhaltigkeit schafft ein lebenswertes Leben.

Wichtig ist auch, dass wir mehr auf Menschen setzen, um deren Eigenarten und Individualität zu einem Teil der Produkte werden zu lassen. Denn die Vielfalt ist eine grossartige Bereicherung für die Welt.

Eine Arbeit machen, die einen erfüllt.

In unserer Werkstatt sehen wir, wie erfüllend es ist, eine schöne Arbeit zu haben. So dass es sich am Ende für die Mitarbeiter gar nicht wie Arbeit anfühlt, sondern dass sie sich darauf freuen. Und wenn einen etwas erfüllt dann braucht man auch weniger what’s up und Computerspiele. Weniger Kurzstreckenflüge und schnelle Autofahrten. Einfach weniger Konsum und weniger Zerstörung. Natürlich können nicht alle Menschen hundsfutter machen. Aber die Freude, die wir bei unserer Arbeit haben, kann anregen, seinen Beruf nicht in erster Linie nach dem Gehaltsspiegel auszusuchen, sondern nach den besonderen Fähigkeiten und Vorlieben die man hat. Und vielleicht danach, ob es einen nachhaltigen Wert für die Gesellschaft hat. So dass man nachher, seine Sache einfach richtig gerne macht. Weil es sinnvoll ist und einen erfüllt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.