Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Was wirklich wichtig ist wollen die Menschen nicht wissen.

WORLDOVERSHOOTDAY #2021 Wieder haben wir es geschafft, dass die #Ressourcen für ein Jahr #Leben früher aufgebraucht sind als im #Vorjahr.

Diese wichtige Grafik, die die Verschiebung des World Overshoot days in den letzten 50 Jahren darstellt haben wir im Newsletter von Wegatech, einer Firma für nachhaltige Wärmekonzepte für Privathaushalte gefunden. Wegatech ist genau so eine Firma, die einem statt einer Investition in einen neuen veralteten Brenner für die Heizung im Eigenheim eine moderne Wärmetechnologie installieren kann, die die Umwelt und uns alle schützt. Beeindruckend ist, wie im ersten Corona Jahr sich dieser Tag nach hinten verschoben hat. Das bedeutet, dass alleine durch das runterfahren der Aktivität sich soviel ändern lässt. Und wir haben eigentlich immer noch viel besser gelebt als die meisten Menschen auf der Welt, die übrigens gar nicht verantwortlich sind für dieses permanente Leben auf Pump.

Was wirklich wichtig ist wollen die Menschen nicht wissen.

Warum nur machen wir nichts aus dem Wissen, das wir zur Verfügung haben? Neulich habe ich einen Tweet von Ulrich Schulz der taz gesehen und dann den ganzen Kommentar in der taz gefunden. Dieser beschäftigt sich mir dem Irrsinn, der gerade in Deutschland in der Politik veranstaltet wird. Es ist nicht neu, dass die Parteien mit allen Mitteln gegeneinander antreten und sich bekämpfen. Und dass es bei den meisten leider wirklich einzig und allein um Macht und Ego geht und nicht um Inhalte. Aber was gerade mit den Grünen gemacht wird und insbesondere  Annalena Baerbock, ist furchtbar. Wir leben in einer derart bedrohlichen Situation. Wir haben mittlerweile wirklich alle Informationen, mit denen wir uns ausmalen können, was passieren kann. Und wenn wir nicht JETZT die Kurve bekommen und in eine andere Richtung rudern, dann sieht es schlecht aus für die Menschheit.

Die nächste Regierung in Deutschland hat eine immense Signalwirkung für ganz Europa und die Welt. Wir dürfen einfach nicht die letzte Chance verpassen, eine hoffnungsvolle, positive Vision auf unsere Gesellschaft anzuwenden. Aber das Problem ist: Was wirklich wichtig ist, wollen die Menschen nicht wissen.

Hier im Bild die Anzeigenkampagne eines Industrieverbandes um den Wahlausgang zu den eigenen Gunsten zu beeinflussen. Die Fossil Lobbys wagen es tatsächlich mit allen Mitteln die Zukunft der Menschheit gegen besseres Wissen noch mehr zu gefährden, als es schon geschehen ist. Natürlich ist die Anzeige lächerlich, aber in einer Gesellschaft, die es fertig bringt wochenlang über einen Lebenslauf zu debattieren, obwohl sehr viel wichtigere Themen anstehen, ist es schon ein sehr schwerwiegender Eingriff in unser Leben. Denn die Wochen der Diskussionen um Unwichtiges, kosten uns kostbare Zeit und Stimmen die wir für unsere Zukunft dringend brauchen.

Es ist so klar was gerade passiert….

Man muss wirklich kein Geschichtsstudium mehr absolvieren und auch kein Wissenschaftler sein, um sich auszumalen, wie unsere Zukunft und die der nächsten Generationen sich entwickeln kann.

Alles was wir machen, müssen wir sehr bewusst abwägen, und wir müssen mit sehr viel Selbstdisziplin, jeder im Einzelnen, dazu beitragen, dass der Wandel von unserem derzeitigen System, dass auf Zerstörung von Lebensgrundlagen und Leben basiert um überdurchschnittliches Wachstum und Wohlstand für einige wenige Menschen zu ermöglichen, zu einem gerechten, nachhaltigen Modell passieren kann. Wir brauchen eine positive Vision, eine Vision für ein anderes Zusammenleben. Wir brauchen eine Gesellschaft die nachhaltig funktioniert. Und in dem die ganze Kraft aller sich darauf konzentriert, dass Leben zu bewahren und zu respektieren.

Wir sind viel zu lange „dumm gefüttert“ worden. Und wir haben schon so viele Exzesse erleben müssen, wohin es führt, wenn Macht auf Spaltung der Gesellschaft und damit auf Zerstörung eines Teils des Lebens basiert. Alle Beispiele der Geschichte beweisen, dass es zum Untergang des Systems führt.

Menschen wollen meistens alles sofort haben und viel…

Leider sind die Anreize, die solche Systeme die die Macht haben, immer verlockend für die Menschen. Und weil die Menschen nicht zum langfristigen Denken neigen, sondern lieber sofort alles haben wollen, ist die Welt wie sie ist. Denn was wirklich wichtig ist interessiert die Menschen einfach nicht.

Auch die Gier der Menschen, immer mehr haben zu wollen, ist eine sehr nützliche Eigenschaft aus der Sicht der Mächtigen. Denn sie befriedigen, wenn auch meistens nur zum Schein, diese Gier. Es soll den Menschen, die sie unterstützen, an nichts mangeln. Zumindest sollen die Menschen das Gefühl haben, dass es so sei und dass sie den Mächtigen wichtig sind. Darum braucht das System Massentierhaltung, Wegwerfkonsum und Freizeitgesellschaft. Eben die Dinge, die den Leuten das geben, was sie glauben haben zu müssen und die gleichzeitig die Zukunft auf diesem Planeten gefährden.

So das ist die Situation, die eigentlich schon immer so war. Und es gab auch immer Menschen in der Opposition. Und die äussern sich und die werden von dem System, wenn es irgendwie geht, mundtot gemacht. In Anlehnung an die Tradition der Hexenverbrennung wird vorgegangen. Heute mit anderen Mitteln, aber es geht genauso wie damals darum, nicht mehr mit der lästigen anderen Meinung konfrontiert zu werden.

Diese „neuen wachen Menschen“ sind für das System extrem schwer zu handhaben.

Was aber jetzt anders ist als früher ist, dass sehr viele Menschen aus den verschiedensten Bereichen der Gesellschaft, aufgewacht sind. Und sie haben angefangen ihre Position zu vertreten. Sie hinterfragen die Dinge und es gibt immer mehr Menschen mit eigenen Werten. Menschen, die sich nicht kaufen lassen. Werte und Güter oder Privilegien, mit dem das System uns Menschen „dumm füttern“ will, bedeuten diesen „neuen wachen Manschen“ nicht mehr, als Fairness, Gerechtigkeit, Solidarität, Klimagerechtigkeit, Generationen Gerechtigkeit, soziale Rendite,…. Diese „neuen wachen Menschen“ sind für das System extrem schwer zu handhaben. Denn sie lassen sich nicht einfach mit Konsum oder Privilegien „ruhigstellen“.

Das System merkt gerade seine Grenzen…

Und das System merkt es. Es wird gerade eng und die Macht kann entgleiten. Darum werden auch die Methoden immer armseliger. Wie verzweifelt ist es nur, auf die Pläne der Grünen, den innerdeutschen Flugverkehr durch Züge zu ersetzen, mit dem Verlust der Lebensfreude für die Bürger in Zusammenhang zu bringen. Oder die Ideen zu einer gerechten Verkehrswende und Klimapolitik, bei der die Benzinpreise angehoben werden, wobei der Gewinn aber sozial- und klimaverträglich umverteilt werden, als Klimapolitik auf Kosten der sozial Schwachen anzuprangern. Oder noch besser sind die Parteien, die einfach den Klimawandel negieren wollen und sich damit auf dem Niveau der Kirche zu Zeiten von Galilei begeben.

Richtig viel weiter gekommen sind wir seit dem Jahr 1633 im Grunde genommen nicht. Es gibt viele wichtige Erkenntnisse, aber was nicht sein darf, darf nicht sein. So wie damals die Kirche schon die sinnvolle Anwendung von Erkenntnissen blockiert hat, so macht es jetzt die Politik.

Das hundsfutter Team

22.6.1633

Lebenslänglich für Galilei

Kirche zwingt den bekannten Wissenschaftler in die Knie.

Aus Planet Schule zitiert.

Galileis Behauptung, die Erde drehe sich um die Sonne, wurde für falsch und nicht nachgewiesen erklärt.

Im Prozess gegen den Mathematiker und Astronom Galileo Galilei (68) ist das Urteil gefallen. Die Richter der katholischen Kirche sind sich einig: Galileis „kopernikanisches Weltbild“ widerspricht der Bibel. Galileis Behauptung, die Erde drehe sich um die Sonne, wurde für falsch und nicht nachgewiesen erklärt.

Im römischen Dominikanerkloster Santa Maria musste der Professor der Mathematik bereits kniend vor den Wächtern der katholischen Kirche seiner Lehre abschwören. Statt Kerker droht Galilei nun lebenslanger Hausarrest. Seine Bücher dürfen ab sofort nicht mehr veröffentlicht werden.

Die Kirche bestand damals weiterhin auf einer wortwörtlichen Auslegung der Heiligen Schrift, solange keine eindeutigen Beweise dagegen sprechen. (das entspricht heute der Haltung vieler Politiker und Unternehmer zum Klimawandel…)

Galilei hatte für seine Forschungen über Jahre hinweg den Sternenhimmel beobachtet. Dazu bediente er sich des neuesten technischen Werkzeugs, des unlängst erfundenen „Fernrohrs“. Seine Beobachtungen ließen nur einen Schluss zu: Die Erde kreist – wie die anderen Planeten – um die Sonne. Die Kirche warnte ihn mehrfach, er solle mit solchen Behauptungen vorsichtig sein. Trotzdem war der Wissenschaftler vehement für dieses „kopernikanische Weltbild“ eingetreten.

Die Veröffentlichung seines Buches „Dialogo“ brachte das Fass zum Überlaufen: Papst Urban VIII reagierte beleidigt, und so wurde Galilei in Rom vor Gericht gestellt. Die Kirche besteht weiterhin auf einer wortwörtlichen Auslegung der Heiligen Schrift, solange keine eindeutigen Beweise dagegen sprechen.

Aus Planet Schule zitiert.

Der Widerstand wächst langsam aber stetig und das ist eine Chance…

Zum Glück sind es mittlerweile aber schon sehr viele Menschen, die nicht mehr so wollen, wie bisher und die einen Wandel fordern. Leider sind es aber auch vielfach Menschen, mit Gefühlen und Bedürfnissen und Nöten und der Fähigkeit und der Bereitschaft sich selber zu belügen und für einen schönen Moment alles zu verlieren. Und gerade wenn es den Menschen immer schlechter geht, dann können Machtmenschen, die Dinge versprechen, die sie niemals halten können (und es auch gar nicht beabsichtigen), erschreckenden Erfolg haben. Und leider sind die Mächtigen eben mächtig und auch schamlos. Sie gehen über Leichen und es gibt für sie keine Ethik, Mitleid, Skrupel, kein „NoGo“ oder „bis hier und nicht weiter“. Ihnen ist jedes Mittel recht und sie haben in der modernen Welt auch unendliche Möglichkeiten die Menschen auf ihre Linie zu bringen.

Die Natur ist der Chef des Lebens.

Aber die Menschen, die den Wandel fordern sind sehr viele und da uns die Natur gerade eindrücklich zeigt, dass sie der Chef des Lebens ist und sich niemand die Natur untertan macht, ist sehr zu hoffen, dass die nächste Regierung in Deutschland den entscheidenden Impuls geben kann. So dass wir Menschen noch lange auf der Erde leben dürfen.

Nicht warten, darauf dass eine neue Regierung die Karre aus dem Dreck zieht, sondern selber jetzt sofort handeln.

Absolut jede kleinste Handlung und jeder kleine Beitrag zählt. Denn nur wenn wir ehrlich sind mit uns und uns Mühe geben, dann schaffen wir es. Wir brauchen einen kollektiven Bewusstseinswandel. Wir brauchen Menschen mit Werten und Anstand in Schlüsselpositionen. Und zwar brauchen wir Personen, die echte Werte leben und weitergeben wollen und können. Dann kann aufbauend auf dem schon grossen Anteil der Bevölkerung, der schon begriffen hat, dass es so nicht weiter geht, eine Welle der positiven Wandel entstehen. Und dafür brauchen wir den positiven Impuls aus der Politik mit Machtmenschen mit Verantwortung und echten Werten und JEDEN einzelnen, der bewusst konsumiert, manches einfach nicht macht, echte menschliche Werte lebt und sich nach einer lebenswerten, menschlichen Zukunft sehnt.

Wir wollen auch unseren Beitrag leisten.

Wir glauben daran. Und darum machen wir, was wir machen und wie wir es machen. Es ist einfach ein Bedürfnis, selbst wenn es nur im kleinen funktioniert und auch noch sehr fragil ist, echte Nachhaltigkeit umzusetzen und einen Lebensform und Wirtschaftsform zu finden, die nicht basiert auf Ausnutzen und Zerstörung. Wir wollen, wollen, wollen unseren Beitrag leisten.

Darum sind unsere Hundesnacks und Hundemenüs vegan. Wir verwenden regionale Zutaten. Wir arbeiten als Manufaktur und wir verpacken umweltneutral oder gar nicht. Und das Wichtigste ist, unsere Produkte sind ehrlich. Wer bei uns bestellt wird gut behandelt und bekommt etwas, was wir selber gerne haben und unseren Hunden geben und selber essen. Alle hundsfutter Snacks haben die Qualität menschlicher Nahrung und wir selber essen sie gerne als Snack zwischendurch. Denn weil wir wissen was drin ist, wissen wir, dass kein Müsli Riegel aus dem Supermarkt auch nur annähernd so voller natürlicher und schonend zubereiteter Zutaten steckt. Ausserdem sind die Snacks lecker.

Natürliche Vielfalt ist gut für den Hund und gut für die Welt.

Wir machen sehr viele verschiedene Snacks und Menüs für Hunde. Denn die natürliche Vielfalt ist sehr gesund. Ausserdem hilft sie, dass die Natur genug Zeit bekommt sich zu regenerieren und man nicht ein Nahrungsmittel übermässig stark anbaut und damit die Artenvielfalt beeinträchtigt und das Gleichgewicht der Natur stört. Und wir wollen Freude machen mit unseren Produkten. Wir wollen diese positive Energie, die jetzt so wichtig für unser Überleben auf der Erde ist, sich in jedem unserer Produkte widerspiegelt. Und wir wollen dieses positive Denken, das wir mit den Menschen teilen, die ihrem Hund hundsfutter bestellen, weitergeben. Damit wir noch mehr Personen erreichen und Teil von dieser positiven Aufbruchsbewegung sein können.

Und darum hat uns die Diskussion um den Lebenslauf der Kanzlerkandidatin so traurig gemacht. Es zeigt wieviel Macht die Menschen haben, die es nicht gut meinen mit dem Leben und wie leicht sich die Masse kaufen lässt mit Versprechen, die nachher nicht gehalten werden können. Denn eines ist klar. Wenn wir so weitermachen wie bisher, ist der Klimakollaps sicher und wir werden zusammen untergehen. Und alle, die etwas anderes behaupten, lügen, um etwas für sich persönlich zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.