Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Was wirklich wichtig ist wollen die Menschen nicht wissen.

WORLDOVERSHOOTDAY #2021 Wieder haben wir es geschafft, dass die #Ressourcen für ein Jahr #Leben früher aufgebraucht sind als im #Vorjahr.

Diese wichtige Grafik, die die Verschiebung des World Overshoot days in den letzten 50 Jahren darstellt haben wir im Newsletter von Wegatech, einer Firma für nachhaltige Wärmekonzepte für Privathaushalte gefunden. Wegatech ist genau so eine Firma, die einem statt einer Investition in einen neuen veralteten Brenner für die Heizung im Eigenheim eine moderne Wärmetechnologie installieren kann, die die Umwelt und uns alle schützt. Beeindruckend ist, wie im ersten Corona Jahr sich dieser Tag nach hinten verschoben hat. Das bedeutet, dass alleine durch das runterfahren der Aktivität sich soviel ändern lässt. Und wir haben eigentlich immer noch viel besser gelebt als die meisten Menschen auf der Welt, die übrigens gar nicht verantwortlich sind für dieses permanente Leben auf Pump.

Was wirklich wichtig ist wollen die Menschen nicht wissen.

Warum nur machen wir nichts aus dem Wissen, das wir zur Verfügung haben? Neulich habe ich einen Tweet von Ulrich Schulz der taz gesehen und dann den ganzen Kommentar in der taz gefunden. Dieser beschäftigt sich mir dem Irrsinn, der gerade in Deutschland in der Politik veranstaltet wird. Es ist nicht neu, dass die Parteien mit allen Mitteln gegeneinander antreten und sich bekämpfen. Und dass es bei den meisten leider wirklich einzig und allein um Macht und Ego geht und nicht um Inhalte. Aber was gerade mit den Grünen gemacht wird und insbesondere  Annalena Baerbock, ist furchtbar. Wir leben in einer derart bedrohlichen Situation. Wir haben mittlerweile wirklich alle Informationen, mit denen wir uns ausmalen können, was passieren kann. Und wenn wir nicht JETZT die Kurve bekommen und in eine andere Richtung rudern, dann sieht es schlecht aus für die Menschheit.

Die nächste Regierung in Deutschland hat eine immense Signalwirkung für ganz Europa und die Welt. Wir dürfen einfach nicht die letzte Chance verpassen, eine hoffnungsvolle, positive Vision auf unsere Gesellschaft anzuwenden. Aber das Problem ist: Was wirklich wichtig ist, wollen die Menschen nicht wissen.

Hier im Bild die Anzeigenkampagne eines Industrieverbandes um den Wahlausgang zu den eigenen Gunsten zu beeinflussen. Die Fossil Lobbys wagen es tatsächlich mit allen Mitteln die Zukunft der Menschheit gegen besseres Wissen noch mehr zu gefährden, als es schon geschehen ist. Natürlich ist die Anzeige lächerlich, aber in einer Gesellschaft, die es fertig bringt wochenlang über einen Lebenslauf zu debattieren, obwohl sehr viel wichtigere Themen anstehen, ist es schon ein sehr schwerwiegender Eingriff in unser Leben. Denn die Wochen der Diskussionen um Unwichtiges, kosten uns kostbare Zeit und Stimmen die wir für unsere Zukunft dringend brauchen.

Es ist so klar was gerade passiert….

Man muss wirklich kein Geschichtsstudium mehr absolvieren und auch kein Wissenschaftler sein, um sich auszumalen, wie unsere Zukunft und die der nächsten Generationen sich entwickeln kann.

Alles was wir machen, müssen wir sehr bewusst abwägen, und wir müssen mit sehr viel Selbstdisziplin, jeder im Einzelnen, dazu beitragen, dass der Wandel von unserem derzeitigen System, dass auf Zerstörung von Lebensgrundlagen und Leben basiert um überdurchschnittliches Wachstum und Wohlstand für einige wenige Menschen zu ermöglichen, zu einem gerechten, nachhaltigen Modell passieren kann. Wir brauchen eine positive Vision, eine Vision für ein anderes Zusammenleben. Wir brauchen eine Gesellschaft die nachhaltig funktioniert. Und in dem die ganze Kraft aller sich darauf konzentriert, dass Leben zu bewahren und zu respektieren.

Wir sind viel zu lange „dumm gefüttert“ worden. Und wir haben schon so viele Exzesse erleben müssen, wohin es führt, wenn Macht auf Spaltung der Gesellschaft und damit auf Zerstörung eines Teils des Lebens basiert. Alle Beispiele der Geschichte beweisen, dass es zum Untergang des Systems führt.

Menschen wollen meistens alles sofort haben und viel…

Leider sind die Anreize, die solche Systeme die die Macht haben, immer verlockend für die Menschen. Und weil die Menschen nicht zum langfristigen Denken neigen, sondern lieber sofort alles haben wollen, ist die Welt wie sie ist. Denn was wirklich wichtig ist interessiert die Menschen einfach nicht.

Auch die Gier der Menschen, immer mehr haben zu wollen, ist eine sehr nützliche Eigenschaft aus der Sicht der Mächtigen. Denn sie befriedigen, wenn auch meistens nur zum Schein, diese Gier. Es soll den Menschen, die sie unterstützen, an nichts mangeln. Zumindest sollen die Menschen das Gefühl haben, dass es so sei und dass sie den Mächtigen wichtig sind. Darum braucht das System Massentierhaltung, Wegwerfkonsum und Freizeitgesellschaft. Eben die Dinge, die den Leuten das geben, was sie glauben haben zu müssen und die gleichzeitig die Zukunft auf diesem Planeten gefährden.

So das ist die Situation, die eigentlich schon immer so war. Und es gab auch immer Menschen in der Opposition. Und die äussern sich und die werden von dem System, wenn es irgendwie geht, mundtot gemacht. In Anlehnung an die Tradition der Hexenverbrennung wird vorgegangen. Heute mit anderen Mitteln, aber es geht genauso wie damals darum, nicht mehr mit der lästigen anderen Meinung konfrontiert zu werden.

Diese „neuen wachen Menschen“ sind für das System extrem schwer zu handhaben.

Was aber jetzt anders ist als früher ist, dass sehr viele Menschen aus den verschiedensten Bereichen der Gesellschaft, aufgewacht sind. Und sie haben angefangen ihre Position zu vertreten. Sie hinterfragen die Dinge und es gibt immer mehr Menschen mit eigenen Werten. Menschen, die sich nicht kaufen lassen. Werte und Güter oder Privilegien, mit dem das System uns Menschen „dumm füttern“ will, bedeuten diesen „neuen wachen Manschen“ nicht mehr, als Fairness, Gerechtigkeit, Solidarität, Klimagerechtigkeit, Generationen Gerechtigkeit, soziale Rendite,…. Diese „neuen wachen Menschen“ sind für das System extrem schwer zu handhaben. Denn sie lassen sich nicht einfach mit Konsum oder Privilegien „ruhigstellen“.

Das System merkt gerade seine Grenzen…

Und das System merkt es. Es wird gerade eng und die Macht kann entgleiten. Darum werden auch die Methoden immer armseliger. Wie verzweifelt ist es nur, auf die Pläne der Grünen, den innerdeutschen Flugverkehr durch Züge zu ersetzen, mit dem Verlust der Lebensfreude für die Bürger in Zusammenhang zu bringen. Oder die Ideen zu einer gerechten Verkehrswende und Klimapolitik, bei der die Benzinpreise angehoben werden, wobei der Gewinn aber sozial- und klimaverträglich umverteilt werden, als Klimapolitik auf Kosten der sozial Schwachen anzuprangern. Oder noch besser sind die Parteien, die einfach den Klimawandel negieren wollen und sich damit auf dem Niveau der Kirche zu Zeiten von Galilei begeben.

Richtig viel weiter gekommen sind wir seit dem Jahr 1633 im Grunde genommen nicht. Es gibt viele wichtige Erkenntnisse, aber was nicht sein darf, darf nicht sein. So wie damals die Kirche schon die sinnvolle Anwendung von Erkenntnissen blockiert hat, so macht es jetzt die Politik.

Das hundsfutter Team

22.6.1633

Lebenslänglich für Galilei

Kirche zwingt den bekannten Wissenschaftler in die Knie.

Aus Planet Schule zitiert.

Galileis Behauptung, die Erde drehe sich um die Sonne, wurde für falsch und nicht nachgewiesen erklärt.

Im Prozess gegen den Mathematiker und Astronom Galileo Galilei (68) ist das Urteil gefallen. Die Richter der katholischen Kirche sind sich einig: Galileis „kopernikanisches Weltbild“ widerspricht der Bibel. Galileis Behauptung, die Erde drehe sich um die Sonne, wurde für falsch und nicht nachgewiesen erklärt.

Im römischen Dominikanerkloster Santa Maria musste der Professor der Mathematik bereits kniend vor den Wächtern der katholischen Kirche seiner Lehre abschwören. Statt Kerker droht Galilei nun lebenslanger Hausarrest. Seine Bücher dürfen ab sofort nicht mehr veröffentlicht werden.

Die Kirche bestand damals weiterhin auf einer wortwörtlichen Auslegung der Heiligen Schrift, solange keine eindeutigen Beweise dagegen sprechen. (das entspricht heute der Haltung vieler Politiker und Unternehmer zum Klimawandel…)

Galilei hatte für seine Forschungen über Jahre hinweg den Sternenhimmel beobachtet. Dazu bediente er sich des neuesten technischen Werkzeugs, des unlängst erfundenen „Fernrohrs“. Seine Beobachtungen ließen nur einen Schluss zu: Die Erde kreist – wie die anderen Planeten – um die Sonne. Die Kirche warnte ihn mehrfach, er solle mit solchen Behauptungen vorsichtig sein. Trotzdem war der Wissenschaftler vehement für dieses „kopernikanische Weltbild“ eingetreten.

Die Veröffentlichung seines Buches „Dialogo“ brachte das Fass zum Überlaufen: Papst Urban VIII reagierte beleidigt, und so wurde Galilei in Rom vor Gericht gestellt. Die Kirche besteht weiterhin auf einer wortwörtlichen Auslegung der Heiligen Schrift, solange keine eindeutigen Beweise dagegen sprechen.

Aus Planet Schule zitiert.

Der Widerstand wächst langsam aber stetig und das ist eine Chance…

Zum Glück sind es mittlerweile aber schon sehr viele Menschen, die nicht mehr so wollen, wie bisher und die einen Wandel fordern. Leider sind es aber auch vielfach Menschen, mit Gefühlen und Bedürfnissen und Nöten und der Fähigkeit und der Bereitschaft sich selber zu belügen und für einen schönen Moment alles zu verlieren. Und gerade wenn es den Menschen immer schlechter geht, dann können Machtmenschen, die Dinge versprechen, die sie niemals halten können (und es auch gar nicht beabsichtigen), erschreckenden Erfolg haben. Und leider sind die Mächtigen eben mächtig und auch schamlos. Sie gehen über Leichen und es gibt für sie keine Ethik, Mitleid, Skrupel, kein „NoGo“ oder „bis hier und nicht weiter“. Ihnen ist jedes Mittel recht und sie haben in der modernen Welt auch unendliche Möglichkeiten die Menschen auf ihre Linie zu bringen.

Die Natur ist der Chef des Lebens.

Aber die Menschen, die den Wandel fordern sind sehr viele und da uns die Natur gerade eindrücklich zeigt, dass sie der Chef des Lebens ist und sich niemand die Natur untertan macht, ist sehr zu hoffen, dass die nächste Regierung in Deutschland den entscheidenden Impuls geben kann. So dass wir Menschen noch lange auf der Erde leben dürfen.

Nicht warten, darauf dass eine neue Regierung die Karre aus dem Dreck zieht, sondern selber jetzt sofort handeln.

Absolut jede kleinste Handlung und jeder kleine Beitrag zählt. Denn nur wenn wir ehrlich sind mit uns und uns Mühe geben, dann schaffen wir es. Wir brauchen einen kollektiven Bewusstseinswandel. Wir brauchen Menschen mit Werten und Anstand in Schlüsselpositionen. Und zwar brauchen wir Personen, die echte Werte leben und weitergeben wollen und können. Dann kann aufbauend auf dem schon grossen Anteil der Bevölkerung, der schon begriffen hat, dass es so nicht weiter geht, eine Welle der positiven Wandel entstehen. Und dafür brauchen wir den positiven Impuls aus der Politik mit Machtmenschen mit Verantwortung und echten Werten und JEDEN einzelnen, der bewusst konsumiert, manches einfach nicht macht, echte menschliche Werte lebt und sich nach einer lebenswerten, menschlichen Zukunft sehnt.

Wir wollen auch unseren Beitrag leisten.

Wir glauben daran. Und darum machen wir, was wir machen und wie wir es machen. Es ist einfach ein Bedürfnis, selbst wenn es nur im kleinen funktioniert und auch noch sehr fragil ist, echte Nachhaltigkeit umzusetzen und einen Lebensform und Wirtschaftsform zu finden, die nicht basiert auf Ausnutzen und Zerstörung. Wir wollen, wollen, wollen unseren Beitrag leisten.

Darum sind unsere Hundesnacks und Hundemenüs vegan. Wir verwenden regionale Zutaten. Wir arbeiten als Manufaktur und wir verpacken umweltneutral oder gar nicht. Und das Wichtigste ist, unsere Produkte sind ehrlich. Wer bei uns bestellt wird gut behandelt und bekommt etwas, was wir selber gerne haben und unseren Hunden geben und selber essen. Alle hundsfutter Snacks haben die Qualität menschlicher Nahrung und wir selber essen sie gerne als Snack zwischendurch. Denn weil wir wissen was drin ist, wissen wir, dass kein Müsli Riegel aus dem Supermarkt auch nur annähernd so voller natürlicher und schonend zubereiteter Zutaten steckt. Ausserdem sind die Snacks lecker.

Natürliche Vielfalt ist gut für den Hund und gut für die Welt.

Wir machen sehr viele verschiedene Snacks und Menüs für Hunde. Denn die natürliche Vielfalt ist sehr gesund. Ausserdem hilft sie, dass die Natur genug Zeit bekommt sich zu regenerieren und man nicht ein Nahrungsmittel übermässig stark anbaut und damit die Artenvielfalt beeinträchtigt und das Gleichgewicht der Natur stört. Und wir wollen Freude machen mit unseren Produkten. Wir wollen diese positive Energie, die jetzt so wichtig für unser Überleben auf der Erde ist, sich in jedem unserer Produkte widerspiegelt. Und wir wollen dieses positive Denken, das wir mit den Menschen teilen, die ihrem Hund hundsfutter bestellen, weitergeben. Damit wir noch mehr Personen erreichen und Teil von dieser positiven Aufbruchsbewegung sein können.

Und darum hat uns die Diskussion um den Lebenslauf der Kanzlerkandidatin so traurig gemacht. Es zeigt wieviel Macht die Menschen haben, die es nicht gut meinen mit dem Leben und wie leicht sich die Masse kaufen lässt mit Versprechen, die nachher nicht gehalten werden können. Denn eines ist klar. Wenn wir so weitermachen wie bisher, ist der Klimakollaps sicher und wir werden zusammen untergehen. Und alle, die etwas anderes behaupten, lügen, um etwas für sich persönlich zu erreichen.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

„Wir haben es mit dem Kapitalismus übertrieben.“

Das sind die Worte von Wolfgang Schäuble im Gespräch mit Klimaaktivistin Luisa Neubauer und dem Spiegel. Ein sehr spannendes Zusammentreffen. Die Essenz ist, dass wir uns weitgehend mit dem Problem der Klimakatastrophe von der Politik allein gelassen fühlen dürfen. Die Klimakatastrophe überfordert die Politik. Die Mühlen der Politik mahlen langsam und alles was wir erwarten können ist unterzugehen in der Entscheidungsträgheit der Regierung. Deren grösste Sorge es ist, einen Formfehler zu begehen. Es zählt nicht die Sache, nämlich die Erderwärmung zu stoppen, sondern es zählt, dass der Dienstweg eingehalten wird. Auch wenn uns die Erderwärmung dabei überholt.

Wolfgang Schäuble im Gespräch mit Klimaaktivistin Luisa Neubauer und dem Spiegel.

Gesunde nachhaltige vegane Hundesnacks von hundsfutter im Vakuumglas. Sie sind weich und lecker ganz ohne Konservierungsstoffe, Zusatzstoffe, Aromen oder Weichmacher. 100% natürlich. Fair und regional.

Es gibt heute schon Lösungen für viele Probleme. Wir dürfen nicht immer de einfachsten und scheinbar billigsten Weg gehen, denn später zahlen wir alle den Preis dafür und der ist dann viel höher, als rechtzeitig etwas mehr in Nachhaltigkeit zu investieren. Hier im Bild vegane, weiche Hundesnacks ohne Konservierungsstoffe im Pfand Recycling Glas von hundsfutter.

Die Politik weist gerne auf Verträge hin, die eingehalten werden müssen. Besonders kommen da die Verträge auf den Tisch, die das Klima schädigen oder die Welt zerstören. Es sind weniger Abkommen wie zum Beispiel die, die Verschmutzung des Grundwassers eindämmen sollen oder das Pariser Abkommen, das Klimaschutz Ziele vorgibt. Wenn die Verträge, die das Klima schützen nicht eingehalten werden ist es „peinlich“. Wenn die Verträge gebrochen werden (komischerweise passierte es so gut wie nie) die die Welt zerstören ist es gegen die Rechtsstaatlichkeit und „kriminell“.

Kurz….es ist nicht zu fassen. Es ist so ernst und wir diskutieren, argumentieren als hätten wir längst aufgegeben. Offensichtlich überfordert die Klimakatastrophe die Politik.

Aber es gibt auch etwas positives an der Situation.

Gut. Aber man kann das ganze auch positiv sehen. Denn Dank der vielen Diskussionen und der ganzen Meinungsfreiheit, haben wir immer noch sehr viel Freiheit als Deutsche. Viele andere Länder haben nämlich wesentlich autoritärere Systeme, in denen sehr viel persönliche Freiheit verloren gegangen ist und die Umweltsituation ist dort teilweise sogar noch ernster als bei uns.

Wir hingegen können noch absolut frei entscheiden, was wir wie machen und was wir von wem kaufen. Und da ist der Ansatzpunkt. Wir haben nämlich sehr viel Macht. Wir nutzen sie nur nicht richtig.

Unsere veganen Hundesnacks werden von Menschen in der inklusiven Werkstatt handgemacht

Freiheit ist zum Beispiel auch, dass wir bei hundsfutter von Anfang an unseren eigenen Weg gehen durften. Wir arbeiten in Deutschland und mit richtigen Menschen in der inklusiven Werkstatt. Dadurch haben unsere Produkte eine liebevolle Note, die kein anderes Produkt vorweisen kann. Wir sind sehr froh, dass immer mehr Menschen genau das an hundsfutter schätzen.

Ein weltverachtendes Geschäftsmodell, das die Welt immer ärmer macht.

Wir merken, dass bestimmte Konzerne das Geschäftsmodell haben, allen Verkauf an sich zu reissen, so dass der Einzelhandel stirbt, die Arbeitsplätze verloren gehen und unsere Innenstädte aussterben. Wir merken, dass es schlimme Folgen hat, was da passiert. Aber wir kaufen weiter bei diesen gewissen, grossen Konzernen. Komisch eigentlich. Wir unterstützen also mit unserem Geld die, die unser Leben zerstören und immer ärmer machen.

Eigentlich wissen wir über die Missstände Bescheid, aber es ist vielen noch zu kompliziert etwas zu ändern.

Beim Umweltschutz ist es das Gleiche. Jeder müsste eigentlich mittlerweile schon mit den Zuständen der Massentierhaltung vertraut sein und den Folgen für Klima und Umwelt. Und eigentlich müsste auch jedem klar sein, dass der Kauf von Fleisch dieser Grossschlachter das Leid der Tiere besiegelt und Klima und Umwelt zum Kollaps bringt. Und dennoch merkt man nichts davon an der Supermarktkasse. Das Geld fliesst weiter in die Richtung derer, die unser Leben zerstören.

Oder auch die Abholzung des Regenwaldes. Der Regenwald wird gerodet für Weideflächen oder auch zum Anbau von Palmöl. Also schadet der Verzehr von Burgern die mit dem Fleisch dieser Tiere gemacht werden und von Produkten, die Palmöl enthalten, dem Regenwald. Aber sowohl die Burger und Palmöl wird weiter unkritisch konsumiert.

Es gibt unendlich viele Beispiel für diese Art von Zusammenhängen. Und um noch einmal zu dem Zitat vom Anfang zurückzukommen. Ja wir haben es mit dem Kapitalismus übertrieben. Und zwar gründlich. Es ist alles miteinander verwoben und durchorganisiert, um den maximalen Profit aus Natur, Tieren und Menschen herauszuholen. Und weil das ganze System immer mehr wachsen muss, ging es Jahrelang nur um das eine: Rendite und Gewinn. Und die daraus resultierende Klimakatastrophe überfordert die Politik.

Hundeprodukte die fair in der inklusiven Werkstatt in Deutschland hergestellt werden von hundsfutter

Vielleicht mag es dem einen oder anderen etwas verträumt vorkommen, was wir bei hundsfutter machen. Nämlich fair und in Handarbeit Produkte herzustellen, die jeder normale Unternehmer in Asien von Kindern fertigen lassen würde. Aber die Menschen, die sich unsere Produkte bestellen und die Menschen, die sie herstellen sind so zufrieden damit, dass es nicht so falsch sein kann. Es gibt schon sehr viele Personen, denen ein ideeller Mehrwert bei einem Produkt sehr viel bedeutet. Zum Glück.

Der Nachwuchs wird darauf gedrillt, den Turbokapitalismus immer weiter anzuheizen – ohne Rücksicht auf Verluste.

Das System hat massenhaft junge Nachwuchs Wirtschaftstalente hervorgebracht, die sich gegenseitig darin übertreffen die Prozesse weiter zu beschleunigen, automatisieren und profitabler zu machen. Ganz egal, ob die Konsumenten dabei immer schlechtere Ware bekommen und der Welt immer mehr Schaden zugefügt wird.

Dabei ist alle Menschlichkeit auf der Strecke geblieben. Und jedes Mitgefühl. Jede Demut vor dem Leben, alle soziale Kompetenz, Anstand, Moral und Verantwortungsgefühl scheint verloren zu sein. Irgendwie kommt es einem vor, als würden die Menschen gar nicht richtig realisieren, was auf der Welt passiert, und dass es sehr bedrohlich ist. Wir haben keine Zeit mehr zum Wegsehen oder auf die Politik zu warten.

unverpackt online Hundekauknochen shoppen. Vegan hypoallergen gesund uns nachhaltig. Direkt vom inklusiven Team online shoppen.

Vegane Hundekauknochen sind gesund für den Hund. Sie reinigen die Zähne und die Zutaten tragen zur gesunden vielfältigen Ernährung bei. Ausserdem wird Ihr Hund nicht zum Abfallverwerter der Fleischindustrie, die mit Ihrem skrupellosen Ausbeuten der Tiere einen massiven Anteil an der Zerstörung unseres Planeten hat. Am besten für die Umwelt ist es, wenn Sie die Hundesnacks unverpackt direkt bei uns online kaufen. Wir schicken sie mit DHL GoGreen direkt zu Ihnen nach Hause.

Wir müssen der Politik jetzt helfen, weil sie der Situation mit Ihren Möglichkeiten nicht gewachsen ist. Denn später wenn sie wieder auf Kurs ist, wird sie unser wichtigster Verbündeter und uns mit Ihren Gesetzen und Beschlüssen unterstützen.

Wir müssen der Politik helfen. Denn im Moment überfordert die Klimakatastrophe die Politik. Unser System ist für diese Situation nicht ausgelegt. Die Bundesregierung ist wie ein schweres Riesentankschiff, das seinen Kurs nicht so einfach ändern kann. Es braucht unendlich viele kleine Schlepper, die es in die richtige Richtung bugsieren. Und das sind wir. Jeder Einzelne, der sich für Klima, Menschlichkeit, Umwelt und die Tiere einsetzt gibt einen positiven Impuls.

Und wenn genug zusammenkommen, dann bewegt sich das schwere Schiff und beginnt Fahrt in eine neue, bessere Richtung aufzunehmen. Und es beginnt unseren Impuls zu unterstützen und Beschlüsse und Gesetze hervorzubringen, die uns helfen den Wahnsinn zu stoppen. Auch wenn im Moment die Klimakatastrophe die Politik überfordert, wird sie in Zukunft wieder ein wichtiger Verbündeter an unsere Seite werden. Denn wir können diese Situation nur zusammen bewältigen.

Die Politik ist überfordert von der Klimakrise. Alle müssen jetzt die Initiative ergreifen um unsere Welt nachhaltig umzugestalten.

Die nachhaltige Transformation ist das neue Zeitalter nach der digitalen Ära. Jetzt geht es darum die gewaltigen Schäden und Versäumnisse der Digitalisierungswut zu reparieren und einen neuen, intelligenten, menschlichen und nachhaltigen Weg einzuschlagen. Es wird sehr tiefgreifende Änderungen geben müssen, aber am Ende gewinnen wir die ganzen Werte zurück, die auf der Strecke geblieben sind. Was sich erst wie Verzicht anfühlt zeigt sich schon bald als enorme Bereicherung für den Einzelnen und die Menschheit im Allgemeinen.

Es ist einfach schrecklich, wie besessen die RWE und die Landesregierung NRW ( Armin Laschet) versuchen, die Beschlüsse zur Reduktion vom CO2 Ausstoss durch Kohlekraftwerke, zu unterwandern. Hier ein Bericht aus der TAZ.

Der Vorsitzende Der Grünen, Dr. Anton Hofreiter, hat in seiner Home Page gesagt, dass er daran glaubt, dass wir die Klimawende rechtzeitig schaffen werden. Und er betont dann noch einmal im Nachsatz, dass er wirklich daran glaubt. Das hat mich sehr bewegt, denn es ist so echt und authentisch. Es ist wunderbar, dass er eine so wichtige Rolle in der deutschen Politik hat und schon jetzt auf unserer Seite ist.

Wir glauben nämlich auch daran, dass wir es schaffen können.

Veröffentlicht am 1 Kommentar

Warum wir das eine machen und das andere auch.

Wir machen vegane und auch vegetarische Produkte, weil wir wissen, dass der Weg zum veganen Leben meistens über diesen Umweg geht.

Und wir wissen: veganer Lebensstil ist Klimaschutz. Denn irgendwann war es soweit, dass wir selber „aufgewacht“ sind und uns bewusst wurde, was wir anrichten mit unserem unbekümmerten Konsum. Es musste immer praktisch und schnell sein und man hat weggeschaut wie und woher die Sachen kamen. Und der Müll war auch egal, da gab es ja den grünen Punkt und die kümmern sich dann darum. Aber seit diesem Moment haben wir schrittweise unsere Ernährung und unseren Konsum umgestellt. Das ging nicht von einem Tag auf den anderen. Aber das Ziel war klar und der Weg ging und geht über Umwege und Zwischenstationen. Fleisch fiel sofort weg. Von einem Tag auf den anderen. Dann Fisch. Milchprodukte und Eier dauerten etwas länger. Wohl auch, weil der Zusammenhang mit dem Tierwohl nicht genauso offensichtlich ist, wie beim Essen von toten Tierkörpern. Ausserdem redet man sich die Bio Haltung schön, weil man es nicht wahr haben möchte, dass es so ist, wie es ist. Die Bio Haltung ist aber leider nur wenig anders als die normale Haltung. Also keine Heidi Wiesenidylle. Und die Kälbchen werden auch von der Mutter getrennt und getötet. Darum arbeiten wir auch schon einige Zeit an veganen Käserezepten. Denn die Antwort auf die Klimakrise liegt zum grossen Teil bei der Ernährung, denn veganer Lebensstil ist Klimaschutz.

Wir wollen bald so gute vegane Käseersatzprodukte machen, dass wir eine 100 % vegane Marke für Hundesnacks, Hundekekse, Hundeleckerlies, Hundeernährung werden können.

Um den Weg mit möglichst vielen Hundefreunden zusammen gehen zu können, das heisst die Umstellung zum Veganismus zusammen zu schaffen, haben wir uns entschlossen zur Zeit noch vegetarische Produkte anzubieten. Das ist uns nicht so lieb, aber wenn wir zu radikal sind, lehnen uns viele Menschen noch ab. Und damit verspielen wir die Chance, dass jemand, der niemals vegane Produkte für Hunde kaufen würde, wenigstens etwas vegetarisches probiert. Wenn ihn das wirklich begeistert, dann probiert er viel eher einmal etwas veganes aus unserem Sortiment. Und meistens finden die Hunde das so gut, dass wir einen neuen, veganen Kunden gewinnen können. Dadurch ist am Ende den Tieren und der Welt mehr geholfen, als wenn wir die Wechselwilligen überfordern und dadurch verlieren. Denn nur zusammen mit vielen kann veganer Lebensstil für Klimaschutz sorgen.

Und weil die Umwandlung unserer Gesellschaft in eine nachhaltige, lebensfreundliche Gesellschaft sehr komplex ist, muss man das Problem von verschiedenen Seiten angehen. Nur so können wir dauerhaft erreichen, dass die Tiere bald besser leben können, die Umwelt aufatmen kann, die Industrie einsieht, dass man nachhaltig produzieren muss und die Menschen verstehen, dass sie Verantwortung tragen mit ihrem Konsumverhalten. Denn nur zusammen können wir es schaffen unsere Welt über viele kommende Generationen hinaus zu erhalten.

Es ist wichtig was man macht und auch wie man es macht. Darum beschäftigen wir uns besonders auch mit dem „Woher“ und „Wohin“ und mit dem „Wie“ und „Warum“ und dem „Was dann“ in den verschiedensten Bereichen des Lebens. Hier ein paar Beispiele:

Neue Nahrung und Snacks aus bewährten und natürlichen Zutaten entwickeln.

wir ziehen unsere eigenen Sprossen für unsere neuen veganen Hundesnacks und Hundemenüs

Wir entwickeln ständig neue Rezepte, um eine immer vielfältiger Ernährung zu ermöglichen. Ganz neu ist bei uns, dass wir selber Sprossen ziehen, die wir in unseren Snacks und Hundemenüs und in der Hundenahrung verarbeiten. Dadurch bekommen die Hunde besonders wertvolle neue Inhaltsstoffe in den Fressnapf.

Vieles könnte einfach anders sein.

Gewaltfreie Hundesnacks mit gesunden veganen Zutaten von hundsfutter

Veganer Lebensstil ist Klimaschutz. Darum machen wir bei hundsfutter gewaltfreie, vegane Hundesnacks, Hundekekse, Hundebelohnungen und Hunde Kauknochen die schmecken und gesund sind. Ausserdem sind unsere Produkte besonders liebevoll und einfallsreich ausgeführt. Und damit sind es auch ideale Geschenke von Hundefreund an Hundefreund.

Bei der Verpackung gilt ganz klar, etwas weniger ist viel mehr.

Veganes Hundemenü 3kg unverpackt - natürlich, gesund, nachhaltig

Wir machen uns Gedanken über den Müllberg. Alle unsere Produkte sind so verpackt, dass kein Müll entsteht. Entweder sind die Snacks, Kekse für Hunde, Leckerlies in Gläsern, die reclebar sind, oder in Tüten, die kompostierbar sind und am liebsten versenden wir unverpackt. Das heisst, ganz ohne direkte Umverpackung, einfach im Karton, lose und kiloweise.

Regional ist sehr wichtig für die CO2 Bilanz.

Wir brauchen eine solidarische nachhaltige Ökonomie für eine lebenswerte Zukunft

Wir kochen frisches Hundefutter, dass wir so CO2 neutral wie möglich direkt zu unseren Kunden nach Hause liefern. Dabei können wir auch Sonderwünsche berücksichtigen. Auf jeden Fall benutzen wir regionale Zutaten aus Bio Landwirtschaft. Wer mehr dazu erfahren will, einfach mailen an: info@hundsfutter.com

Ähnlich wie bei unserem Zugeständnis bei den vegetarischen Snacks, hoffen wir mit dieser Initiative zumindest etwas für die Tiere zu verbessern. Allerdings geschieht das zugegebenermassen, mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Respekt vor dem Leben ist der Weg zur nachhaltigen Gesellschaft.

liebevoll hergestellt Hundesnacks und Kauknochen von hundsfutter sind hypoallergen und vegan.

Den Spass, den wir bei der Arbeit haben, wollen wir weitergeben mit jedem unserer Produkte. Denn der liebevoller Umgang mit Dingen, Tieren und Menschen ist der Schlüssel zu einer nachhaltigen Haltung zum Leben. Und nur mit Respekt gegenüber den anderen Menschen, Tieren und der Natur können wir unsere Welt erhalten.

Vielfalt kann man erhalten und man schützt das Klima sogar noch dabei.

Materialeinkauf im Laden um die Ecke um den regionalen handel zu stärken

Bei vielen unserer Hundegeschenke brauchen wir zusätzliche Materialien wie Stoffe, Garn, Nieten, Seil, Bänder, etc. Diese Materialien kaufen wir prinzipiell im Laden um die Ecke ein, um den regionalen Handel zu unterstützen. Genauso wie bei uns echte Menschen arbeiten und dem ganzen Persönlichkeit geben, wünschen wir uns, dass auch andere Firmen auf Menschen setzen und nicht alles auslagern und per Applikation managen. Ausserdem ist es aktiver Klimaschutz, mit dem Fahrrad zum Lädchen zu radeln. Das passt eben zum veganen Lebensstil. 😉

Wir können nur richtig gut sein, wenn die mit denen wir zusammen arbeiten sehr gut sind.

Wir brauchen eine solidarische nachhaltige Ökonomie für eine lebenswerte Zukunft

Unsere Produkte können nur so gut sein, wie die Zutaten, die wir verwenden. Darum setzen wir bei den Zulieferern auf Partner, die 100% fair und ökologisch arbeiten. Hier im Bild die Schädlingsbekämpfung bei der Bio Mühle Eiling in Warstein mit Wärme. Ökologischer und schadstoffloser geht es nicht. Darum beziehen wir unser Mehl auch von der Bio Mühle Eiling.

CO2 ist wohl einer der schlimmsten Feinde für die Welt.

Wir brauchen eine solidarische nachhaltige Ökonomie für eine lebenswerte Zukunft

Ganz wichtig ist die Energiebilanz bei allem was wir machen. Wir arbeiten grundsätzlich regional. Das heisst, mit Zutaten aus dem Umfeld und alles wird in unserer Werkstatt hergestellt. Keine ausgelagerte Produktion und keine unnötigen Transportwege. Die trockenen Snacks werden energielos luftgetrocknet, was nebenbei auch noch sehr schonend ist für die Inhaltsstoffe. Und wir versenden per DHL GoGreen klimaneutral. Leider reicht veganer Lebensstil allein nicht, um die Welt zu retten. Für den Klimaschutz müssen wir sehr diszipliniert bei allen Bereichen unseres Lebens ansetzen.

Vakuum statt schädlicher Konservierungs- und Zusatzstoffe.

Wir konservieren im Vakuum. Weil viele Hunde besonders gerne weiche Snacks mögen, wir aber grundsätzlich keine Zusatzstoffe oder Konservierungsstoffe benutzen, konservieren wir diese Snack in Vakuumgläsern. Die Gläser sorgen dafür, dass die Snacks jahrelang lecker, weich und frisch bleiben. Die Gläser nehmen wir gerne gegen Pfand zurück.

Veganer Lebensstil ist Klimaschutz und gut für alle.

Gut für die einen Tiere und gut für die anderen Tiere. Der vegane Lebensstil hilft den „Nutztieren“, weil wir sie respektieren und leben lassen. Und er hilft unseren Hunden. Denn sehr viele Krankheiten und Allergien sind die Folge von einer falschen Ernährung, die krank macht. Wir benutzen prinzipiell keinerlei Zusatzstoffe, Farbstoffe oder Geschmacksverstärker um das Futter attraktiv aussehen und gut schmecken zu lassen. Und unsere Zutaten sind rein und klar definiert und es sind auch keine Spuren von etwas drin, was nicht auf dem Etikett steht. Ausserdem entwickeln wir unsere Rezepte immer so, dass wir allergieauslösende Zutaten wegzulassen. Damit ist hundsfutter gut für den Hund, die anderen Tiere und ausserdem ist veganer Lebensstil Klimaschutz.

Das wichtigste ist, dass wir alle etwas zum Guten ändern wollen.

Man soll nie von vorne herein sagen, etwas wäre so wie es immer war und könne sich nicht ändern. Die wunderbare und wahre Geschichte der vegetarischen Löwin ‚Little Tyke‘ zeigt, was alles möglich ist, wenn man will und wenn man dem Leben eine Chance lässt und es nicht reinpresst in das, was man für richtig hält.

7 verschiedene Hundemenüs von hundsfutter für eine gesunde, natürliche und abwechslungsreiche Ernährung des Hundes.

veganes zero waste Hundefutter zum Einweichen

Weil wir wollen, dass die Hunde gesund und gut leben, machen wir verschiedene Hundemenüs. Jedes für einen Tag. Statt einem Vollfutter haben wir viele verschiedene Hundemenüs. Die verschiedenen Futter ergänzen sich zusammen, wenn jeden Tag ein andes Menü verfüttert wird. Das ist abwechslungsreich für den Hund und sorgt für eine sehr gute, reiche Ernährung. Ausserdem sind die Menüs vegan und luftgetrocknet. Dadurch sind sie sehr energiesparend in der Herstellung, von den Zutaten her und bei Transport und der Lagerung. Zum Verfüttern werden sie einfach eingeweicht. Das Trocknen an der Luft ist ausserdem eine sehr schonende und Wertstoff erhaltende Methode.

Was muss noch passieren, bis die Menschen endlich aufwachen?

Klimaschutz ist das wichtigste, was wir im Moment zur Aufgabe haben.

Unsere vegane, regionale Ausrichtung ist auch eine Reaktion auf die Lage der Welt und die Situation des Lebens auf der Erde. Es sind so viele Zeichen und Warnungen, die die Welt an uns richtet, dass man einfach nicht mehr wegsehen kann. Wir müssen nur den Schritt schaffen, dass jeder sieht, dass auch er etwas beitragen kann. Das ist auch eines unserer wichtigsten Anliegen. In der sibirischen Tundra nur 300 km vom Nordpol entfernt ist der Boden normalerweise immer fest durchgefroren. Die Dieseltanks eines Wärmekraftwerkes standen auf Pfeilern, eben auf diesem gefrorenen Boden. Durch den Klimawandel hat das Eis nachgegeben und einer der Pfeiler ist eingesunken, was zu einem Leck in dem Tank geführt hat und diese Öl Katastrophe verursacht hat. Die Nachricht haben wir im Spiegel gelesen.

Gerade das, was einem etwas bedeutet, sollte man mit anderen teilen.

Veganer Lebensstil ist wie ein bewusstes Konsumverhalten ein Beitrag, den wir alle hier und jetzt leisten können für eine bessere Zukunft auf dem Planeten Erde.

Wir wissen von uns selbst, dass es am schönsten ist, die Dinge, die man wichtig findet, mit anderen Menschen zu teilen. Den anderen zu überraschen mit etwas besonderem, was genau auf denjenigen zugeschnitten ist. Darum machen wir Geschenkboxen. Einige sind schon fertig direkt zum Bestellen, aber wir freuen uns auch sehr, wenn jemand eine ganz spezielle Idee hat, und wir diese dann umsetzen dürfen. Bitte einfach mailen oder anrufen. Wir bekommen eigentlich alles hin.

Irgendwann wird es die letzte Warnung gewesen sein und dann kann man nichts mehr machen. Noch haben wir eine kleine Chance den Klimakollaps aufzuhalten.

Die Erderwärming hat kathastrophale Folgen für die Menschheit. Es gibt leider schon so deutliche Vorboten eines Klimakpllapses, dass es völlig unverständlich ist, dass die menschen immer noch so weitermachen wie bisher.

Wir beschäftigen uns sehr mit dem Klimawandel und Nachrichten wie die am Ende dieses Textes, motivieren uns immer mehr Menschen zu finden, die einen ähnlichen Wunsch haben, etwas Positives beizutragen. Darum posten wir regelmässig Beiträge und Informationen, die uns besonders aufgefallen sind. Wie zum Beispiel diese Nachricht: „Das ewige Eis in den Bergen zwischen Italien und der Schweiz beginnt zu schmelzen, so dass diese Berghütte schon halb auf schweizer Gebiet steht.“ Tatsachen, die wirklich zeigen, wie ernst die Situation ist und dass es einfach keine Zeit mehr gibt zu warten. Man muss jetzt aktiv seinen Lebensstil ändern, um Zeit zu gewinnen, für die 100% Umwandlung in eine nachhaltige Gesellschaftt.

Wenn alle Menschen an allen Bereichen des Lebens beteiligt sein werden, wird man merken, wieviel man voneinander lernt. Und wie sehr wir uns vorher selber im Weg gestanden haben.

Wir brauchen eine solidarische nachhaltige Ökonomie für eine lebenswerte Zukunft

Wichtig ist uns auch, wie gearbeitet wird und mit wem. Wir sind für eine faire und gerechte Gesellschaft. Alle Menschen haben das gleiche Recht auf Beteiligung an allen Bereichen des Lebens. In unserer inklusiven Werkstatt arbeiten wir alle auf einer Augenhöhe. Alle sind am Prozess beteiligt und alles was wir machen ist schonend und liebevoll per Hand gemacht. Dadurch sind unsere Produkte wirklich besonders. Und einmal mehr zeigt sich darin unser Wunsch, diejenigen anzusprechen, die Hoffnung haben, dass das Gute passieren kann. Denn das ist sehr viel, denn es ist die Voraussetzung für alles.

Alles was wir machen, richtet sich an diejenigen, die mit Hoffnung, Einsatz und Disziplin helfen, dass wir zusammen den Wandel zu einer nachhaltigen Gesellschaft schaffen.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Statt Billigangeboten brauchen wir jetzt eine nachhaltige, solidarische Ökonomie.

Immer Schnäppchen, immer Angebote, und immer dort kaufen, wo es am billigsten ist. Das ist bei uns eine Tugend. eine Selbstverständlichkeit und ein Muss. Es ist nicht so, dass kein Geld da wäre, oder dass man sonst nicht über die Runden käme, sondern es ist eine Leidenschaft. Und es ist genau das, was unser Leben zerstört. Denn wir brauchen jetzt eine nachhaltige, solidarische Ökonomie.

Billig um jeden Preis.

Grill Fleisch kauft man zum Beispiel in einem Supermarkt aus dem übernächsten Ort, weil es dort am billigsten ist. Das was man spart lässt man zwar an der Tankstelle, aber egal. Die Sache mit Klimaschutz und Tierwohl ist Sache der Anderen. „Man kann ja sowieso nichts machen.“ lautet die Ausrede. Ein Fahrrad probiert man beim Händler aus und bestellt es dann online. Der Händler macht dann Pleite. Die Pizza lässt man sich von einem App Service bringen, dessen Geschäftsmodell es ist, den einzelnen Restaurants sehr wenig für die Gerichte zu zahlen und sie von Menschen auf dem Fahrrad zu einem Hungerlohn ausliefern zu lassen. Es ist sehr praktisch für den der bestellt, aber es treibt viele Restaurants in den Ruin. Das ist genau das, was eine solidarische, nachhaltige Ökonomie verhindern kann. Es ist auch sehr praktisch mit einer App eine Limousine zu bestellen und eben auch billig. Aber der Preis ist nicht real. Der Preis ist so niedrig, weil es eine Investition von einem Unternehmen ist, dass das gesamte Taxifahrten Aufkommen an sich reissen will. Und ausserdem über die Applikationen unsere Daten nutzen will, um aus uns gläserne Konsumenten zu machen.

„Wenn ich etwas ändere, davon ändert sich doch sowieso nichts.“

Klaus Durchschnittskonsument

Jeder Einkauf zählt, denn wenn wir die falschen Produkte kaufen, wird sich unsere Welt nie zum Guten ändern lassen.

Und so geht es bei allen Produkten. Und jeder Kauf vom billigsten verschlimmert die Lage der Welt. Denn Billigpreise sind nur möglich, wenn massiv Druck auf die Erzeuger oder Anbieter ausgeübt wird. Dadurch entsteht eine Kette, bei der immer einer Druck auf den nächsten ausübt, um noch billiger zu werden. Dadurch bleibt jede Solidarität, Umweltschutz und Fairness auf der Strecke. Menschen, Tiere und Natur werden ausgebeutet. Unser aller Lebensraum wird zerstört, die Luft verpestet und das Wasser vergiftet. Wer dem Druck in der Kette nicht mehr standhält oder nicht standhalten will, der fällt aus dem System und wird ersetzt. Das ist genau warum wir eine solidarische, nachhaltige Ökonomie brauchen.

Übrig bleiben nur die, denen sowieso alles egal ist.

Und die, denen alles egal ist, rationalisieren ohne soziale Verantwortung ihre Produktionsabläufe. Immer mehr Menschen verlieren Ihre Arbeit. Und der Preiskampf zwingt immer mehr kleine und mittlere Unternehmen aufzugeben und auch alle Einzelselbstständigen und damit auch ihr Netzwerk an Kollaborateuren. Dadurch fallen wieder unendlich viele Arbeitsplätze weg. Die Vielfalt und Nähe der Firmen geht verloren. Das Stadtbild verarmt immer weiter. Man hat keinen Ansprechpartner mehr. Niemand ist mehr verantwortlich. Es bleibt nur noch eine Hotline mit ewigen Wartezeiten und schlechtem Service.

Unser Billigwahn macht, dass wir uns dem System ausliefern. Dass wir das, was wir lieben opfern für ein „Schnäppchen“. So dass wir früher oder später am eigenen Leben die Folgen zu spüren bekommen. Sei es durch Existenzverlust, Arbeitslosigkeit, Gesundheitsschäden, Vereinsamung, Naturzerstörung, Freiheitsverlust durch allgemeine Verarmung, so dass man sich nicht mehr auf die Strasse trauen kann und weltweite Krisen wie Corona, die bis hin zu Kriegen führen können.

Unsere aus dem Ruder gelaufene Wachstumswirtschaft transformieren in eine solidarische nachhaltige Ökonomie…

Wer keine Arbeit bei den grossen Unternehmen findet, hat früher oder später keine Arbeit mehr. Wenn man sich vor Augen führt, dass gerade diese grossen Unternehmen so viele Arbeitsplätze wie möglich durch Roboter oder Informatik ersetzen und viele Teile des Produktionsprozesses in Länder auslagern, die auf Kosten von Menschen und Natur sehr billig produzieren können, ist das ein ziemlich düsteres Panorama. Die Konzernstrategie ist einfach klar. Es geht darum Gewinn zu machen. Soziale Verantwortung ist kein Unternehmensziel. Also sollte man sich doch eigentlich gründlich überlegen, ob man mit seinem Geld solche Systeme füttert. Es liegt in unserer Hand unsere Wirtschaft in eine solidarische, nachhaltige Ökonomie zu transformieren.

„We build a machine that builds machines.“

Der Tesla Konzernchef zu dem Bau der Tesla Werke in Berlin.

„Billig“ bringt uns am Ende alle um.

Also bitte Vorsicht vor „billig“, denn man schaufelt sich damit sein eigenes Grab. Nicht heute, nicht morgen aber sehr bald und das mit 100% er Sicherheit. Ausserdem nimmt man der kommenden Generation, also den eigenen Kindern, die Zukunft.

Die wirklichen Verlierer werden gerade erst geboren.

Der „Billigwahn“ geht auf Kosten derjenigen, die nichts sagen können wie Tiere, Bäume Flüsse, die Luft und das Meer. Dann geht „billig“ zu Lasten derer, die uns einfach egal sind, weil sie auf der anderen Seite der Welt leben. Und dann zerstört „billig“ unsere eigene Existenz. Die von Arbeitern, Angestellten, kleinen Unternehmen und Mittelständlern so wie Einzelselbstständigen und von Rentnern und Menschen ohne Arbeit Und dann trifft es auch noch die, die gerade geboren werden. Unsere Kinder. Die Zukunft der kommenden Generationen wird mit derartigen Problemen beladen, so dass sie eigentlich gar keine Chance mehr haben auf ein richtiges Leben, weil die Lebensgrundlagen jetzt schon knapp werden.

Wir sollten sofort reagieren, um Zeit zu gewinnen.

Anstatt alles zu tun, um sofort mit dem Planeten und den Ressourcen besser umzugehen, um Zeit zu gewinnen, um richtige Lösungen zu finden, schauen wir weiter weg und diskutieren. Wer die Schuld hat und wer anfangen muss etwas zu ändern.

Wir müssen jetzt eine nachhaltige, solidarische Ökonomie aufbauen.

Unsere Chance ist es, jetzt mit einer solidarische, nachhaltige Ökonomie den Menschen, die Tiere und die Natur in den Mittelpunkt zu rücken. Gerade jetzt, wo sich alle Aufmerksamkeit auf Corona richtet, dürfen wir nicht verpassen, den Neuanfang zu starten.

Wir müssen jetzt den, ausser Kontrolle geratenen, Wachstumskapitalismus transformieren in eine soziale, nachhaltige Ökonomie. Für uns und als Beispiel für andere Länder. Denn alle müssen jetzt mitmachen. Die Zeit rennt und wenn der Regenwald erst einmal abgeholzt ist, kann er nicht mehr zurückgeholt werden. Und wenn unser Grundwasser verseucht ist, dann kann man es nicht mehr trinken. Und wenn wir nicht jetzt beginnen alternative Ernährungsformen zu akzeptieren, dann haben wir bald gar nichts mehr zum Leben. Es ist Ernst. Man kann entweder noch etwas so weiter machen wie bisher, bis alles kollabiert…..oder man beginnt genau jetzt, sich zu besinnen, auf das, was wirklich wichtig ist. Das Leben.