Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Die Tierversuche machen wir an uns selbst.

Wir sind durch und durch Tierfreunde. Das heisst, dass wir keine anderen Tiere leiden lassen würden um damit unsere Produkte besser verkaufen zu können. Definitiv gibt es bei uns keine Tierversuche für Hundefutter. Und zwar weder für einzelne Bestandteile, noch das gesamte Hundefutter. Es gibt Futterhersteller, die in Laboren Tierversuche machen, um sicher zu stellen, dass Ihre Rezepte keine Nebenwirkungen bei den Hunde auslösen. Oder diese sich zumindest nicht zu schnell bemerkbar machen. Für jeden Tierfreund eine grausige Vorstellung, dass andere Tiere für die eigenen Hunde gequält werden.

Wenn man Rohstoffe verwendet, die man lieber nicht verwenden sollte…

Bleibt die Frage, warum das sein muss. Wahrscheinlich werden bei den Rezepten Zutaten benutzt, bei denen man sich nicht so richtig sicher ist, ob die wirklich gut sind für den Hund.

Unsere Lösung setzt ganz am Anfang des Problems an.

Wir finden das alles schrecklich und haben uns von Anfang an entschieden, ausschliesslich natürliche, bekannte und bewährte Zutaten zu benutzen. Das ist vielleicht teurer und umständlicher, aber viel gesünder, sicherer und tierfreundlicher. Wir suchen immer nach interessanten, neuen Wegen zu kombinieren und die einzelnen Lebensmittel zuzubereiten, um so einen besonderen und guten Geschmack zu komponieren. Also ohne Risiko. Und zu 100% sicher. Und natürlich ohne Tierversuche für Hundefutter.

Es ist nur Gutes im hundsfutter.

Zum Glück ist das bei uns alles viel einfacherer. Wir nehmen nur gute, wertvolle und ausgesuchte Zutaten mit der Qualität von menschlicher Nahrung. Und wir verwenden keinerlei Zusätze, keine Konservierungsstoffe und keine Geschmacksverstärker. Also haben gibt es auch kein verstecktes Risiko weshalb wir auch auf jegliche Tierversuche für Hundefutter verzichten können. Es ist eben nur Gutes drin im hundsfutter.

Die Versuchstiere sind wir selbst.

Und weil wir uns bei unseren Produkten so sicher sind, da machen wir die Tierversuche einfach an uns selbst. Also wenn es ein neues Rezept zu testen gibt, dann probieren wir das Futter von Anfang an selber. Natürlich sind Menschen und Hunde nicht gleich. Allerdings haben wir uns geschmacklich schon stark an unsere Hunde angenähert. Danach bekommen es unsere drei Hunde, wenn es den ersten Test bei uns bestanden hat. Unsere Hunde essen unser Hundemenü dann regelmässig über einen längeren Zeitraum. Wir überwachen während dieser Phase besonders die Verträglichkeit, den Geschmack und die Verdaulichkeit des neuen Futters, um sicher zu sein, dass es wirklich gut ist für die Tiere. Besonderes Augenmerk haben wir auch immer darauf wie sich unsere Hunde fühlen. Ob sie aktiv sind, fröhlich und verspielt und ob sie auch ein schönes Fell haben mit dem neuen Futter in ihrem Napf. Und so kommen wir bei hundsfutter ganz ohne Tierversuche für Hundefutter aus. Viel besser, oder?

Beim Geschmack haben die Hunde das letzte Wort.

Manchmal, verbessern wir nachträglich und verändern die Mischung, je nach dem wie es ankommt bei unseren Fellnasen oder wie es ihnen bekommt. Erst dann, wenn wir wirklich sicher sind, kommt eine Probe zu einem unabhängigen Labor, um eine Analyse für das Etikett zu erstellen. Und dann dauert es auch nicht mehr lange, bis die Produkte in den Laden und den shop kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.