Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Unverpackte gesunde nachhaltige Hundesnacks.

Unverpackte gesunde nachhaltige Hundesnacks sind viel attraktiver als sich das anhört. Ja das ist leider immer noch so, dass den Begriffen Nachhaltigkeit und Unverpackt etwas negatives anhaftet. Das liegt wohl vor allem daran, dass es keine Lobby dafür gibt, die sich einsetzt dafür, dass das Denken der Menschen sich schneller ändern kann. Ganz im Gegenteil. Die Lobby für Plastik und Öl findet weiter Unterstützung durch die Politik und protegiert weiter das Lügengebilde der Industrie. Alles, damit wir glauben, dass es nicht ohne Plastik gehen kann.

Gesunde nachhaltige Hundesnacks, Hundeleckerlies, Hundekekse, Supersnacks für Hunde, Hundemenüs, einfach alles was wir bei hundsfutter in Handarbeit herstellen gibt es unverpackt im online shop.

Gesunde nachhaltige Hundesnacks, Hundeleckerlies, Hundekekse, Supersnacks für Hunde, Hundemenüs, einfach alles was, wir bei hundsfutter in Handarbeit herstellen, gibt es unverpackt im online shop.

Wenig Snack in aufwendiger Plastikverpackung.

Es ist unvorstellbar, wie gerade im Bereich der Hundesnacks der Plastikmüll den Markt beherrscht. Und wie viel Plastik ganz wenig Produkt umgibt, damit es mehr her macht. Die Politik subventioniert Plastik und ist so ist Kunststoff für viele Hersteller noch billiger als die armseligen Schlachtabfälle, die Sie bei der Produktion der Leckerlies verwenden. Damit haben die gesunden unverpackten nachhaltigen Hundesnacks es nicht leicht gegen die Übermacht der Industrie anzukämpfen.

Mit Plastik lassen sich die Produktionsprozesse vereinfachen und beschleunigen.

Plastik ist der Schlüssel dazu, dass wenige Grossunternehmer mit immer weniger Personal immer flächendeckender operieren können. Kleine Firmen und kleine Geschäfte haben keine echte Chance, sich zu behaupten. Das ist sehr schade, denn die Vielfalt macht unser Leben und unsere Gesellschaft viel reicher. Die Großanbieter zerstören den natürlichen Reichtum des Lebens. Und zwar in allen Bereichen. Im Bereich der Hersteller und des Handels. Und ganz nebenbei sind Ihre Methoden schädlich für die Gesellschaft und die Natur.

Es geht aber anders, ohne Plastik. Und im Grunde ist es die Lösung für unendlich viele Probleme von unendlich vielen Menschen, Kunststoff zu vermeiden. Denn wenn wir weniger Plastik verwenden, dann können und müssen sich mehr Menschen am Prozess der Herstellung und Verteilung der Güter beteiligen.

Brokkoli kennen wir eigentlich nur eng eingeschweisst in Plastikfolie. Klar, so ist er gut geschützt und kann effizienter transportiert und gelagert werden. Dadurch wird der Profit für den Händler grösser und der Preis für den Endkunden geringer. Die Kosten durch den Schaden an der Natur, der für alle Menschen und Tiere dabei entsteht, den vergisst man allerdings meistens.

Nehmen wir einmal den Brokkoli. Der liegt eingeschweisst im Laden. Klar…man kann sich den Aufwand vorstellen, der entsteht, wenn man Brokkoli ohne Plastik verkauft. Aber ist es denn gut, dass wir unsere Welt im Plastikmüll ersticken und immer weniger Menschen am Prozess beteiligt sind? Wir denken nicht.

Etwas “schön reden” sagt man umgangssprachlich dazu.

Das klingt harmlos, denn dahinter verbirgt sich das was uns gerade zum Verhängnis wird. Gezielte Desinformation, die unser aller Leben bedroht. Denn weiter wie bisher geht nicht mehr.

Menschen wollen aber leben und können nicht zu viele Probleme verkraften. Darum sind wir sehr anfällig, wenn Probleme schön geredet werden. Weil wir wollen, dass es alles nicht so schlimm ist und wir so weiter machen können wie bisher.

Die Wahrheit ist das Bild, das entsteht aus der Information die zu uns gelangt und unserem Umgang damit. Weder die Information die einen erreicht ist ungefiltert noch unser Umgang damit objektiv. Er wird geprägt von unserem Umfeld, unserer Sozialisation und den Lebensumständen. Durch die sozialen Medien, über die mit Geld Menschen immer gezielter zu erreichen sind, haben die Möglichkeiten der Beeinflussung kaum noch Grenzen.

So stockt die erneuerbare Energiegewinnung schon so lange, die alternativen Ansätze zur Mobilität werden behindert, die Bahn kleingehalten, die Erderwärmung verharmlost, das Tierwohl missachtet, die Welt verschmutzt, etc….

Die Menschen sind der Desinformation ausgeliefert.

In dieser Seite geht es immer wieder um die Desinformation, wie sie geschickt und verdeckt an unserer Wahrnehmung herum schraubt, sodass sich so viele Produkte, Verfahrensweisen und Normen, die unser aller Leben bedrohen, hartnäckig halten können. Hinter dieser Desinformation steht das Interesse von denen, die dadurch leicht und sehr gut leben können. Der Preis für Ihren Komfort tragen alle. Sie am Ende auch, aber Sie denken, dass ihr Geld und ihre Macht sie vor dem Schlimmsten bewahren werden. Das mag zum Teil vielleicht stimmen, aber retten wird sie das auch nicht.

Heute das Gegenteil machen von dem was heute vernünftig ist.

Wenn man heute das genaue Gegenteil von dem tut, was schnelle Rendite verspricht, dann macht man das, was morgen vernünftig sein wird. Unsere unverpackten gesunden, nachhaltigen Hundesnacks verpacken wir ohne Plastik. Wir benutzen lediglich kompostierbare Cellophanbeitel oder recyceltes Papier und Kartons. Oder wiederverwendbare Gläser. Die Etiketten beginnen wir durch QR-Codes zu ersetzen. Alles ist mit Aufwand, Verlust und Risiko bei Transport und Lagerung verbunden. Aber man muss einen neuen Weg finden. Und Umwege machen und manchmal von vorne anfangen.

Man muss Nachhaltigkeit wollen.

Beim Zukleben der Kartons mit unseren veganen Hundesnacks wäre es viel leichter, ein Plastikklebeband zu verwenden, als das Packpapier Klebeband zum selber anfeuchten. Das ist der Preis dafür, dass man auf der anderen Seite unendlich viel bekommt. Vielleicht ist es noch nicht die Lösung, so wie wir das jetzt machen, aber es ist der Weg zur Lösung. Denn weiter wie bisher lohnt sich morgen nicht mehr. Auch sind unsere kompostieren Cellophanbeutel lange nicht so “unkaputtbar” wie Plastiktüten, aber wenn wir jetzt die Tütenhersteller unterstützen und den Weg zur perfekten, kompostierbaren Tüte mit ihnen gehen, dann gewinnen am Ende alle.

Wir dürfen jetzt nicht länger warten.

Wenn wir jetzt weiter wie bisher machen und warten, bis die “anderen” den Anfang machen, dann ändert sich gar nichts und wir verlieren alle. Und zwar alles.

Bei hundsfutter vesuchen wir mit allem was wir machen einen Beitrag zu leisten. Unsere neuen “Kauknochen” aus Olivenholz, die in Olivenöl getränkt sind, sind ein neues Beispiel dafür. Wir versuchen einen nachhaltigen, tierfreundlichen Ersatz zu finden. Denn wir wollen helfen, dass “vegan nicht mit Verzicht gleichgesetzt wird, sondern dass “vegan” als anders und sogar besser wahrgenommen wird.

Jetzt haben wir die ersten Test begonnen, mit veganem Leder, das auf Basis von Pilzen hergestellt wird, nachhaltiges, veganes Hundezubehör herzustellen. Es ist alles unendlich spannend, was man machen kann. Und wir sind sehr froh, dass unsere Besteller und Käufer, diese Neugier schätzen und unterstützen. Danke dafür.

Die Antwort auf die meisten Probleme lautet: Nachhaltigkeit

Wir versuchen mit gesunden unverpackten nachhaltigen veganen Hundesnacks verschiedene Problem auf einmal zu lösen. Und zwar die Gesundheitsprobleme unserer Hunde. Unsere besten Freunde werden, genauso wie wir Menschen, durch minderwertige industrielle Produkte krank gefüttert. Dagegen helfen unsere natürlichen Futter, Snacks und Menüs. Ausserdem leisten unsere Produkte einen Beitrag das Tierwohl der anderen Tiere zu verbessern und sie helfen beim Müllproblem und der Klimasituation. Klar, es sind winzige Beiträge. aber jeder Beitrag kann andere Menschen und Unternehmen motivieren in die gleiche Richtung zu arbeiten, so dass eine positive Welle entstehen kann. Wir versuchen ausserdem, in unseren Posts und mit jedem Produkt, Menschen zu motivieren, dem veganen nachhaltigen Lebensstil eine Chance zu geben. Und vielleicht sogar dabei zu bleiben.

Positive Änderungen beginnen beim Konsumenten.

Man soll sich nur einmal vorstellen, was es für einen Effekt hätte, wenn ein Autohersteller bei seinen Ledersitzen ab sofort auf nachhaltiges, veganes Leder setzen würde und einem Start-Up einen Vertrag anbieten würde. Es würde die Entwicklung dieser neuen tierfreundlichen und naturverträglichen Materialien rasant antreiben. Es wäre ein wunderbares Zeichen, wenn Menschen so etwas wertschätzen würden. Und vielleicht noch wichtiger fänden, solche nachhaltigen Ledersitze zu bekommen, als eine Projektion auf die Frontscheibe, einen selbst Fahrmodus und ständigen live Updates über das 5G Netz. Die Konsumenten haben es in der Hand. Wenn sie etwas einfordern, dann wird die Industrie reagieren.

Die Gier nach Luxus und Prestige ist ein Resultat unserer Sozialisation.

Das Problem liegt auch sehr darin, wie wir sozialisiert werden. Die Gier nach Luxus und Prestige ist doch im Grunde eine Kopie von dem, was uns an prominenter Stelle vorgelebt wird. Darum ist ein Landwirtschaftsminister, in Berlin, der mit dem Fahrrad fährt, so ein wichtiges Signal.

Wir denken, dass unsere unverpackten gesunden nachhaltigen Hundesnacks auch in seinem Sinne sind. Und wir wollen damit auch einen Beitrag leisten, dass umdenken möglich wird.

Die Werte neu definieren. Sozialer Kompetenz, Mitgefühl, Zivilcourage, Engagement, Rücksicht und Solidarität als Basis für ein besseres Zusammenleben.

Wir müssen unsere ganzen Werte neu definieren. Wie kann es sein, dass eine Gigafabrik entstehen darf, die mit Robotern massenhaft Autos bauen will, die sehr schlecht sind für unsere Welt. Denn mit dem gleichen Aufwand könnte man andere Mobilität vorantreiben, die wirklich Probleme löst und wirklich nachhaltig ist..

Die Werte, die so einem Projekt zugrunde liegen, richten sich gegen unsere Welt und unser Leben als Menschen. Und gegen das was wir zum Überleben brauchen.

Wirkliche Nachhaltigkeit vs Killerkapitalismus. Unter dem Deckmantel des ökologischen Handelns werden Subventionen benutzt, um Geschäfte zu machen. Auf der anderen Seite bleiben wirklich nachhaltige Projekte auf der Strecke. Die Autoindustrie schafft Objekte, die Menschen alles tun lässt. Einfach alles. Vom Zerstören der Zukunft der eigenen Kinder bis zum respektlosen Umgang mit Ihren Untergebenen oder sogar Ihrer eigenen Gesundheit. Das Auto ist eine legale Droge und die Beschaffungskriminalität nennt man “Karriere machen”. Das ist so, weil dabei viele mitverdienen können.

Die Lüge von möglicher Nachhaltigkeit bei unverändertem Wachstum.

Es ist sehr schade, dass der Wunsch so ein Auto besitzen zu können, bei vielen Menschen den Verstand ausschaltet und sie der Lüge, von möglicher Nachhaltigkeit bei unverändertem Wachstum, aufsitzen. Mittlerweile ist die Entwicklung der Klimakrise und der Zerfall der Gesellschaften durch die Ungerechtigkeit zwischen den Menschen so schnell, dass selbst diejenigen, die sich durch Ihre Reserven in Sicherheit glauben, die von Ihnen mit verursachten Probleme, Konflikte und Katastrophen am eigenen Leben erfahren werden. Die belächelten unverpackt Einkäufer reisst es dabei mit in das Verderben, so wie die Verursacher, obwohl sie schon immer viel weniger Schaden angerichtet haben.

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank, für die Besteller, die uns die Treue halten. Und regelmässig unsere gesunden unverpackten nachhaltigen Hundesnack bestellen um ihren Hunden etwas Gutes zu tun ohne, dass ein anderer auf der Welt den Preis dafür zahlen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.