Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Warum ist menschliche Arbeit eigentlich so wichtig?

Wie immer in diesem blog, geht es hier wieder darum nachzudenken, was vielleicht helfen könnte die Probleme, die unser Leben bedrohen, WIRKLICH zu erkennen und zu beheben. Es wird langsam Zeit, denn die Zerstörung als gesellschaftliche Grundlage ist am Ende. Natürlich klingt das jetzt vielleicht vermessen, denn andere bieten ja auf ganz anderen Ebenen Lösungen an und stellen sich damit zur Wahl. Aber in wie weit diese Lösungen ernst gemeint sind oder eine Chance haben, wirklich zu helfen, ist eine andere Frage. Leider stehen meistens sehr egoistische Interessen oder die einer bestimmten Gruppe hinter diesen sogenannten „Lösungen“. Vielen gemeinsam ist, dass sie nicht dort ansetzen, wo das grosse Problem unseres Systems liegt. Nämlich am zerstörerische Denken, das die Basis von eigentlich allem, was wir tun, geworden ist. Ohne einen oder etwas „kaputtzumachen“ geht nichts mehr.

Alle Menschen brauchen alle Menschen, so wie sich im Ökosystem alle Lebewesen und die Natur untereinander erhalten.

Aber mit Zerstörung als gesellschaftlicher Grundlage kommen wir nicht mehr weiter, denn auf dem Planeten brauchen alle alle, so wie im Ökosystem. Es funktioniert nur zusammen. Und so schwer es auch fällt Rücksicht zu nehmen auf andere, die weder räumlich, emotional noch zeitlich nahe stehen, es ist die einzige Chance die wir haben. Alle die etwas anderes in ihrem Wahlprogramm behaupten, manövrieren uns wissentlich in den Untergang. Wie die Titanik bewegt sich die Menschheit mit ihrer Überheblichkeit und Gier auf einem sehr gefährlichen Kurs. Und wie auf der Titanik läuft auch beim Staat die Sache auf der Brücke nicht rund. Und das, obwohl es sehr viele sehr kompetente Stimmen gibt und eigentlich alles abzuwenden wäre….hier ein link zu dem letzten blog Beitrag von Robert Habeck der Grünen, der genau diesen Punkt behandelt.

Mir voller Kraft auf der letzten Fahrt. Hier die Titanik, als Symbol für den Ernst von dem, was gerade in der Politik beschlossen wird, denn irgendwann kann man den Kurs nicht mehr ändern,…

Das selbstzerstörerische Denken ablegen.

Der Wandel, den unsere Gesellschaft braucht, ist sehr vielfältig und komplex. Unsere Gesellschaft hat sehr selbstzerstörerische Regeln und Gewohnheiten entwickelt und aus diesem Denken müssen wir wieder raus. Denn wir übertragen das System des „Turbokapitalismus“ 1:1 auf den Menschen. Und der ist, genauso wenig wie die Natur, dafür gemacht und geht kaputt. Wir müssen jetzt den Wandel unserer Gesellschaft einleiten, denn die Zerstörung als gesellschaftliche Grundlage ist am Ende.

Wir sind grosse Fans von kleinen Betrieben und von Einzelselbstständigen, die ihre Sache einfach gut machen wollen und können. Weil sie wollen und weil sie keiner daran hindert.

Wir finden es sehr schade, dass die menschliche Arbeit nicht mehr wertgeschätzt wird und bald völlig verschwinden soll. Sinnvolle menschliche Betätigung sorgt für Zufriedenheit und Wohlbefinden. Und sie sorgt für einen positiven Zusammenhalt unter den Menschen. Sie trainiert den Menschen und hält ihn aktiv und gesund und glücklich. Der Wechsel von sinnvoller Aktivität und verdienter Ruhe ist ideal für unser Wohlbefinden. Die Gesellschaft und der Zusammenhalt der Menschen profitiert von einem gesunden und natürlichen Austausch. Jeder hat eine Aufgabe und kann am Leben teilhaben. Und ist unentbehrlich durch seinen Beitrag.

Stolze Menschen bei der Arbeit. Das Backen vom täglichen Brot, bei dem man den Teig noch mit der Hand formt, ist eine sehr sinnvolle Arbeit und war einmal ein sehr stolzes Handwerk. Natürlich schafft man per Hand nicht die Brote für eine Grossstadt. Das ist auch gut so, denn dann können an anderer Stelle andere stolze Handwerker das Brot für Ihren Bezirk backen.

Ok….das ist schon sehr ideal und gerät schon leicht durch die verschiedenen Temperamente der Menschen durcheinander. Aber diese Utopie kann WIrklichkeit sein. Eigentlich sollte es so etwas wie einen weisen König geben, der dafür sorgt, dass unsere Gesellschaft sich dieser Utopie nähern kann. Aber dieser König ist, wenn es ihn dann gibt, selten gütig , weise oder wohlwollend. Rein Theoretisch könnte diese Utopie sehr gut funktionieren. Aber sie bedeutet Arbeit und man muss in die Menschen investieren und sich einbringen, um den Rahmen immer neu anzupassen an die Situation.

Ausserdem bringt die Zerstörung die beste Rendite.

Und da ist das Problem. Gegen besseres Wissen, lenken diese Machtmenschen die Gesellschaft in eine Richtung, die schlecht ist für das Leben und den einzelnen Menschen. Sie machen das, weil sie Geld brauchen um ihre Macht zu erhalten und auszubauen. Die nachhaltige, ausgeglichene und partnerschaftliche Gesellschaft ist nicht profitabel genug um sie zu tragen und ausserdem werden sie dort nicht gebraucht.

Also tun sie alles um die Gesellschaft zu spalten und die Menschen gegeneinander aufzubringen.

Ihr Werkzeug ist es die Menschen zu locken mit Dingen, die sie haben können, vermeintlichen Vorteilen vor anderen und Bedeutung und Ansehen. Sie lassen die Menschen ausserdem im Dunkeln darüber, wie sie das alles erreichen wollen und welchen Preis das hat. Sie manipulieren die Gesellschaft und spionieren sie aus um sie noch besser beherrschen zu können.

Statt sinnvoller Arbeit, sinnentleerte Freizeitgesellschaft.

Anstatt einer ausgewogenen aktiven Gesellschaft mit echter, sinnvoller Tätigkeit für den Menschen, leben wir in einer Freizeitgesellschaft, in der dieser unerträgliche Zustand von Leere, Unerfülltheit und Zweifeln, das hemmungsloses Konsumieren zur Folge hat.. So dass wir immer nach neuem Entertainment und Abwechslung gieren. Und keinen Ruhepunkt mehr erreichen. Dabei kann natürlich keine Rücksicht auf nichts genommen werden und schon gar nicht auf benachteiligte Gruppen, andere Erdteile oder so etwas wie die Ozeane, das Klima oder gar Eisbären. Alles muss herhalten um unsere Leere, wenn auch nur für einen kurzen Moment, erträglich zu machen. Die Zerstörung als gesellschaftliche Grundlage ist am Ende.

Menschen werden systematisch überflüssig gemacht.

Den Menschen mit seiner Arbeit ersetzen zu wollen ist einer der grössten Fehler, der in unserem System passiert ist. Es kann sein, dass wir daran scheitern am Ende. Denn dadurch, dass wir uns voll und ganz dem System ausliefern, verlieren wir auch immer mehr das Kriterium für den Unsinn, der passiert und merken nicht, wie wir manipuliert werden. Der Rhythmus unseres Lebens wird immer schneller. Zu schnell für einen Menschen. Das Leben „hängt“ mittlerweile jeden früher oder später „ab“. Wir können nicht mehr mithalten und sind dann natürlich sehr empfänglich für den Konsumtrost der Freizeitgesellschaft. Aber das was wir dann bekommen ist nicht mehr ein eigenes Leben, sondern wir werden zu lebenslangen Zuschauern und erleben alles in der Person in die wir uns herein projizieren. Und weil die Ablenkung sich sehr schnell abnutzt, muss ständig etwas neues her um wieder für einen Moment für innerliche Ruhe zu sorgen. Dabei entfernen wir uns immer mehr vom eigenen Leben und werden inkompatibel und einsam.

Brot und Spiele.

Man kann sich vorstellen, welche Instabilität das bedeutet und wie anfällig so eine Gesellschaft ist, dass Machtmenschen sich das gezielt zu Nutze machen um die Masse dahingehend zu beeinflussen, dass sie ihnen irgendwann bedingungslos folgt.

Also leben wir in einer sehr komplizierten Zeit, denn die Machtmenschen haben gelernt, wie sie mit cleveren Erfindungen das Volk immer unselbstständiger und abhängiger machen. Denn die meisten Applikationen sind wie Trojanische Pferde. Sie kommen attraktiv und nützlich daher, aber im Enddefekt haben sie nur einen Zweck, immer mehr Macht und Besitz auf die Seite von wenigen zu schaffen und nicht, wie es die Werbung sagt, dem Benutzer, der sich brav ein immer leistungsfähigeres Handy kauft für den Download aller Apps, zu nutzen.

Das trojanische Pferd ist der analoge Vorläufer des Smartphones. Es kommt wie ein wunderbares Geschenk daher, hat aber eine ganz andere Funktion und vernichtet den, der darauf hereinfällt.

Ein konkretes Beispiel, dass sich auf fast alle Bereiche übertragen lässt.

Klar, vordergründig ist es nützlich, mit Uber Cars zu fahren. Aber wer in seiner Familie einen Taxifahrer hat, der wird das schon kritischer sehen und wenn einer selber ein Taxifahrer ist, wird er verstehen, was wir meinen.

Durch Uber wird ein Berufsstand ausgerottet. Das geht nicht von heute auf morgen, aber das ist das Ergebnis und der Plan. Und am Ende, werden sich die Uber Preise dort befinden, wo jetzt die Taxen sich bewegen. Mit dem Unterschied, dass die oder der, der am Steuer sitzt bei Uber einen Hungerlohn verdient und keine richtige Existenz mit seiner Arbeit ermöglicht bekommt. Und jetzt stellen wir uns vor, wenn das selbstfahrende Auto sich durchgesetzt hat. Dann hat Uber die Sache mit den Personalkosten endgültig gelöst. Die Zerstörung als gesellschaftliche Grundlage ist am Ende, denn sie ist bei uns selbst angelangt. Es reicht nicht mehr andere Länder oder die Natur auszubeuten. Wir müssen uns gegenseitig ausbeuten.

Und da will uns das System haben. Denn so schlagen sich immer mehr Menschen um immer weniger schlecht bezahlte Arbeit. Ideal für die Unternehmen, denn dann können sie die Regeln bestimmen. Und ideal für das System, denn diese Situation sorgt für viele unerfüllte Menschen, die eben sehr empfänglich sind für den wegwerf billig Konsum, der ihnen hilft zumindest für einen Augenblick die Realität zu vergessen.

Dieser Konsum begünstigt dann wieder die oben am Uber vs Taxi Beispiel beschriebene Situation. Es ist ein Teufelskreis. Je schlechter es den Menschen geht, um so mehr unterstützen sie das System, das ihre Existenz zerstört.

Dieses Beispiel lässt einfach übertragen auf alle Bereiche bei dem Menschen gebraucht werden, denn Menschen sind teuer und lästig für die meisten Unternehmen. Und bald schon wird für die meisten Menschen die echte, sinnvolle Beschäftigung fehlen. Die Zerstörung als gesellschaftliche Grundlage ist am Ende.

Der einzige Sieger dabei ist das „Kapital“.

Es ist alles sehr kurzsichtig angelegt und gedacht, weil am Ende die Welt für die Menschen nicht mehr schön und lebenswert ist. Und auch nicht für die Unternehmer, die allen Besitz und Ressourcen an sich gerissen haben. Denn wenn um einen herum nur noch Elend und Missstände sind, lebt es sich auch hinter hohen Mauern nicht mehr schön. Und an die Idee mit dem Mars, glaubt nicht mal Herr Musk selber. Die Zerstörung als gesellschaftliche Grundlage ist am Ende und das spüren langsam alle Menschen gleichermassen.

Es geht zum Glück auch anders.

Aber es geht auch anders. Hier ein Beispiel aus Madrid in Spanien. Madrid ein Ort, der unter anderem durch den Franquismus  wesentlich langsamer europäisiert wurde, als die anderen Hauptstädte in Europa. Vor zwanzig Jahren war Madrid noch eine Welt die dominiert wurde von trutzigen Familienbetrieben, die sich nicht einfach von Adidas und co kaufen liessen um ihr Lebenswerk in einen austauschbaren Shop umwandeln zu lassen, der genauso in London, Berlin oder Paris zu finden ist. Das hätten diese Unternehmer nicht ertragen.

Aber der wirtschaftliche Druck und vor allem das Alter der Gründer hat vielfach dazu geführt, dass die jungen Chefs sich für das schnelle Geld entschieden haben und den Betrieb der Eltern nicht mehr weiter geführt haben. Alle altgedienten Angestellten landen auf der Strasse und das ganze Geflecht der Zulieferer und Verbindungen zwischen den vielen kleinen Betrieben bricht auf einen Schlag zusammen. Und das Loch das entsteht füllen die Multinationalen Unternehmen in so gut wie dem selben Moment, denn darauf sind sie ausgerichtet und spezialisiert. Damit machen sie Ihr Geschäft.

Materialeinkauf im Laden um die Ecke um den regionalen handel zu stärken

Eines der wenigen trutzigen Geschäfte, das auch 2021 noch mit menschlicher Arbeit funktioniert. Pontejos in Madrid Zentrum. Hier gibt es alles rund um’s Nähen und Handarbeiten. Ein McKinsey Manager würde hier verzweifeln, denn es wäre so viel mehr „herauszuholen“, wenn man das alles mal rationalisiert und mit dem eisernen Besen durchgehen würde.

Die Besitzer haben einen unternehmerischen Auftrag. Und der lautet nicht, Profit um jeden Preis.

Wie wunderbar, dass die Besitzer genau das ganz anders sehen und man selbst heute noch Knöpfe und Reisverschlüsse von echten Menschen in Recycling Papier eingewickelt bekommt und die beste Beratung und Auswahl haben darf, die man sich vorstellen kann. Hier im Bild Pontejos vor mehr als 100 Jahren. Heute sieht es eigentlich noch genauso aus und vor allem es funktioniert noch genauso. Echte Angestellte mit dem besten Wissen wo welcher Knopf zu bekommen ist und womit man Ihn annäht.

Eine tolle Haltung von diesem Unternehmen: die Eigner teilen ihre Gewinne mit sehr vielen Angestellten. Ganz im Gegensatz zu den grossen modernen Firmen, die gerade das Gegenteil tun und die Menschen durch Digitalisierung und Maschinen ersetzen um die finanzielle Rendite zu steigern. Pontejos schafft es finanzielle und soziale Rendite zu vereinen. Und ganz nebenbei sind solche Orte wunderbar um etwas typisches zu erhalten. Etwas das den Charakter einer Stadt ausmacht und am Ende Touristen anlockt.

Die meisten Geschäfte dieser Art sind leider schon geschlossen. Die Corona Pandemie hat vielen den Rest gegeben. Grosse Unternehmen hingegen haben teilweise gewonnen durch die Corona Krise. Sie haben das gewonnen, was die anderen verloren haben.

Es ist nicht zu spät, aber fast…

Weil die Situation ist, wie sie ist, wollen wir Werbung machen für das Umdenken und dass wir alle einfach im kleinen beginnen sollten eine positive Haltung zur Welt einzunehmen. Die Zerstörung als gesellschaftliche Grundlage ist am Ende Wir wollen werben dafür, dass es vielleicht gar nicht so schlecht ist, oder vielleicht sogar viel schöner ist, eine Radtour mit Picknick mit den Kindern zu machen oder dass es schön ist um die Ecke einzukaufen und dort individuell bedient zu werden und einem Nachbarn eine Existenz zu ermöglichen.

Oder dass wir merken wie toll es ist, unverpackt einzukaufen und nicht jeden Tag 2 Tüten Plastikmüll zu produzieren. Vielleicht merken wir auch, dass es gar nicht froh macht ganz viel zu haben, wenn einem klar wird, was das für die Welt und die anderen Menschen bedeutet, die den Preis dafür zahlen……..oder dass es eigentlich auch mit dem Zug sehr schön ist zu reisen und man tolle vegane Hamburger essen kann und Soja oder Reismilch trinken kann, statt mitverantwortlich zu sein für die entsetzlichen Grausamkeiten der Fleischindustrie….

Wir wollen Teil sein der neuen Bewegung, die die Sachen anders macht, weil es anders besser ist.

Ohne grundlegende Veränderungen kann unsere Welt nicht länger bestehen. Ein Umdenken und neu orientieren ist zum Glück absolut möglich. Aber die Menschen müssen dafür vor allem eins: SIE MÜSSEN ES WOLLEN. Denn die Zerstörung als gesellschaftliche Grundlage ist am Ende.

Aus diesem Grund machen wir unsere Hundesnacks, Pürees für Hunde, Hundeleckerlies und Kausnacks in liebevoller Handarbeit und aus guten Zutaten und vor allem aus pflanzlichen Zutaten. Die Hunde lieben hundsfutter Snacks, sie vertragen sie sehr gut und jeder Snack ist so eine kleine Erinnerung daran, dass anders sehr gut geht und sogar besser als „weiter wie bisher“ funktioniert. So wie Unverpacktläden, Sojamilch, Bahnfahren, Radfahren, fair einkaufen, vegan leben, nachhaltig reisen und mir Respekt den anderen Menschen, den Tieren und der Welt begegnen….

Darum muss alles bei hundsfutter vegan, fair und nachhaltig sein. Und damit natürlich auch gut für die Hunde, die anderen Tiere, die Menschen und die Welt.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Kann man die Wirtschaft zur Nachhaltigkeit zwingen? Wir könnten zum Beispiel einfach die Waren, die unser Leben zerstören, im Regal liegen lassen…

vegan fair nachhaltig -alles von hundsfutter muss diesen Werten entsprechen

Hier geht es noch einmal um das bewusste Konsumieren. Darum, wie wir die Wirtschaft zur Nachhaltigkeit zwingen können. Früher gab es solche netten Aufkleber an den Autos: „Stell Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin.“ – Wieso sollten wir denn etwas machen, wenn es schlecht für uns ist? Warum lassen wir uns fangen von Versprechungen, die so unhaltbar sind als wären sie aus dem amerikanischen Wahlkampf?

Unser letzter Post ging darum, dass wir uns gerne belügen lassen. Das ist ein sehr wunder Punkt. Vielleicht ist es die Achillesferse der Menschheit. Und womöglich kostet sie uns die Existenz. Denn sie macht uns verwundbar. Und das weiss unser einziger Feind auf diesem Planeten. Der Mensch.

Und weil der Mensch gesteuert wird von Gier und Allmachtsphantasien, nutzt er diesen Schwachpunkt schamlos aus, um uns klein zu halten, unsere Zeit zu klauen und uns um unser Geld zu bringen.

Die Gesellschaft hat lange Zeit verschlafen, dass mit der Digitalisierung eine ungeheuerliche Übermacht von einigen wenigen entstanden ist, die es nicht gut meinen mit der Welt.

Aber wir haben ein Mittel dagegen. Den bewussten, nachhaltigen Konsum.

Wenn eine Firma schlecht mit seinen Angestellten umgeht, also Menschen wie Du und ich, Menschen, die wir teilweise kennen und mit denen wir befreundet sind, dann würde es doch sinnvoll sein, wenn wir bei dieser Firma nichts mehr kaufen. Einfach als Antwort, dass es uns nicht gefällt wie es dort läuft. Wir müssen die Wirtschaft zur Nachhaltigkeit zwingen.

Klingt einfach und ist naheliegend. Aber kaum jemand macht es. Auf jeden Fall noch viel zu wenige. Denn es würde bedeuten, dass man eventuell 3 Tage länger auf den Artikel warten muss oder vielleicht 5 Euro mehr zahlen muss.

Aber ehrlich, ist es das nicht wert, wenn damit die Firmen, die besser mit ihren Angestellten umgehen, den Auftrag bekommen und überleben können?

Wenn wir die Wirtschaft zur Nachhaltigkeit zwingen können. wenn genug Menschen mitmachen, könnte die Übermacht von solchen Konzernen gebrochen werden und unsere Welt würde wieder lebenswerter werden. Lebenswerter bedeutet, dass die Menschen glücklicher leben könnten und vielleicht sogar mit weniger Konsum auskommen könnten. Denn sehr viele Käufe sind Anschaffungen um den Lebensfrust ein bisschen zu vergessen. Oder? Frust darüber, dass wir keine Zeit haben, Frust darüber, dass wir keinen Bezug zu unserer Arbeit haben, Frust darüber, dass wir immer Angst haben, dass es uns bei der nächsten Kündigungswelle erwischt, Frust darüber, dass unser Leben vorbei rast ohne, dass wir es selber leben, stattdessen nehmen wir Teil am Leben von anderen, aber es fühlt sich immer schal und unerfüllt an. Frust darüber, dass wir das richtige Glück nicht mehr finden, weil sich zu viel Ablenkung zwischen uns und dem Leben befindet.

Das Beispiel mit den Angestellten ist nur ein Beispiel. Andere Konzerne machen das gleiche mit Lebensmitteln. Ständig kommen neue Produkte in das Regal, die erfunden werden unter der Prämisse der Gewinnmaximierung. Die meisten sind allerdings schlecht bis sehr schlecht für den Verbraucher. Teilweise machen sie uns krank. Was aber nicht schlimm ist, denn meistens hat der selbe Konzern gleich das „Gegengift“ im Angebot. Also ein Produkt, um die Folgen vom Genuss des anderen wieder auszugleichen. Idiotisch. Und unnötig….. und ganz nebenbei entsteht dabei der Müllberg, der das nächste Problem für die Menschheit darstellt.

Die Liste der Hersteller, die uns schaden und dafür auch noch unser Geld einstreichen ist sehr lang. Darum müssen wir anfangen die Wirtschaft zur Nachhaltigkeit zu zwingen.

Wir müssen wissen, was uns im Leben wichtig ist.

Ein Teufelskreis. Mensch gemacht und verhängnisvoll. Und man denkt, dass man nicht entkommen kann. Aber man kann. Die Menschen, müssen aber bei sich selber anfangen. Und klären, was Ihnen wichtig ist. Und die Dinge hinterfragen, kritisch sein und einfach mal nein sagen, wenn der Konsum sie lockt. Denn damit fängt es an. Den schillernden Produkten eine Absage erteilen und fertig.

Wenn das genug Menschen machen, wird dieses Produkt oder dieser Konzern verschwinden und die Welt nicht weiter vergiften. Und so können wir die Wirtschaft zur Nachhaltigkeit zwingen.

Darum machen wir was wir machen.

Weil wir so denken, haben wir bei hundsfutter den Anspruch an uns selbst, der Welt etwas zurück zu geben, was wirklich nachhaltig ist. Etwas was gut ist für den Menschen, den Hund, die anderen Tiere und den Planeten.

Wir können die Wirtschaft zu Nachhaltigkeit zwingen. Wir müssen nur die Waren & Produkte, die unser Leben zertören, im Regal liegen lassen.

Wir verwenden nur natürliche Zutaten. Wir setzen keinerlei Konservierungsstoffe oder Geschmacksverstärker hinzu. Was schmeckt ist die gute Zutat und die schonende Verarbeitung. Und haltbar werden die weichen Hundesnacks im Glas durch das Vakuum. 3 Jahre können die Gläser ohne Kühlung aufbewahrt werden. Nach dem Öffnen sollten sie im Kühlschrank aufbewahrt werden, weil sie natürlich wie jedes andere Lebensmittel verderben würden ohne Kühlung.

Und ganz nebenbei ist es sehr gesund für Menschen wie auch für Hunde, Alle die etwas anderes behaupten, haben meistens irgendwelche finanziellen Interessen, den Fleischkonsum künstlich zu steigern.  Bei uns gibt es viele vegane Snacks und Zusatzfutter mit ausgesuchten und besonders abgestimmten Zutaten.

Am liebsten vegan. Wir finden es toll, dass immer mehr Menschen sich vegan ernähren und auch ihren Hunden mehr veganes Futter und vegane Snacks geben. Das ist ein sehr wichtiger und ganz einfacher Beitrag zum Klimaschutz, für das Tierwohl und gegen den Hunger. Und ganz nebenbei ist es sehr gesund für Menschen wie auch für Hunde, Alle die etwas anderes behaupten, haben meistens irgendwelche finanziellen Interessen, den Fleischkonsum künstlich zu steigern. Bei uns gibt es viele vegane Snacks und Zusatzfutter mit ausgesuchten und besonders abgestimmten Zutaten. Weil nachhaltiges Wirtschaften für uns Priorität hat.

Die Wirtschaft kann man mit bewusstem Konsum zu mehr Nachhaltigkeit zwingen. Denn wenn wir einfach nur noch unverpackt kaufen, dann wird sich Unverpackt durchsetzen.

Viele unserer Kunden sind sehr fortschrittlich. Sie bringen uns auf immer neue Ideen. Weil wir klein und flexibel sind, ist es auch sehr einfach solche Anfragen umzusetzen. Mittlerweile gibt es alle unsere Produkte auch unverpackt. Das heisst, wir lassen einfach alles weg, was nicht nötig ist. Kekse im Kilo einfach im Karton (der auch aus Recycling Material ist, am liebsten nehmen wir die Kartons von Biobiene). Die Hunde finden das sowieso klasse.

Es ist wichtig mit dem Schutz der Umwelt auch für soziale Gerechtigkeit zu sorgen. Alle Menschen wünschen sich eine erfüllende Aufgabe, von der sie leben können. Wirtschaftswachstum durch rationalisierung ist der völlig falsche Weg für unsere Zukunft.

Alles was aus unserer Werkstatt kommt ist liebevoll handgemacht. Und zwar beginnt das bei uns schon mit dem Aussuchen der Materialien, die fair, natürlich und nachhaltig sein müssen. Und es geht weiter bei der Verarbeitung. Schonend und werterhaltend. Wir sind dann auch immer sehr stolz, wenn die Menschen, die unsere Sachen kaufen merken, dass irgendetwas ganz besonders ist an dem was wir machen. 🙂

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Kann man die Welt mit Hundesnacks retten?

Hundesnacks von hundsfutter retten die Welt

Kann man die Welt mit Hundesnacks retten? Ja! Man kann. Denn die #fair #regional hergestellten #veganen #Hundesnacks aus der #inklusiven #Werkstatt von #hundsfutter zeigen genauso wie zum Beispiel die #Unverpacktläden, #Windkraftwerke & #Fahrräder, dass es heute schon echte #Lösungen gibt für ein #nachhaltiges #Leben. Wir müssen nur zugreifen und unsere Gewohnheiten ändern. Den Stromanbieter wechseln, die Verkehrsmittel überdenken, Sojamilch im Kaffee trinken und das was wir unter Hundesnacks verstehen neu definieren. Hunde essen nämlich sehr gerne vegane Hundesnacks und sie lieben auch unsere veganen Hundemenüs. Und ganz nebenbei sind diese veganen Hundeprodukte sehr gesund für die Hunde. Und gut für die Welt, die Menschen das Klima und die anderen Tiere.

Fair hergestellte Hundekausnacks und Hundesnacks von hundsfutter. Wir verwenden nur ausgesuchte Zutaten von regionalen und zuverlässigen Erzeugern. Die Rezepte sind geprüft und bewährt und über lange Zeit ausprobiert und werden von Tierärzten und Ernährungsberatern gerne empfohlen. Damit sind diese Hundeleckerlies ein Zeichen für das besondere Denken, dass hinter unserem ganzen Projekt steht. Gut für die Menschen, die Welt, die Hunde und die anderen Tiere. Ohne wenn und aber. Soziale Rendite statt eiskalter Gewinnmaximierung ist unser Antrieb.

Eigentlich ist der Schritt zu einem nachhaltigen Leben kein Verzicht, vielmehr gewinnt man sehr viel neues hinzu und das Leben der Allgemeinheit verbessert sich erheblich.

Eigentlich ja…… allerdings ist es eine Frage der Sichtweise. Die Werte unserer Gesellschaft sind sehr fest geprägt und unendlich viele Interessengruppen tun alles dafür, dass sich so leicht daran nichts ändert. Allgemein wird der Fahrradfahrer, der zum Einkaufen per Rad unterwegs ist, als Spinner gesehen. Wer ein kleines, sparsames Auto fährt wird gesehen, wie einer, der es zu „nichts“ gebracht hat. Und wer mit dem Bus fährt ist sowieso suspekt. Der Veganer nervt und Hunde sind Fleischfresser. Und wer bei seiner Berufswahl nicht den Gehaltsspiegel massgeblich einbezieht ist sowieso nicht mehr zu retten. So ist das. Das ist der Ausgangspunkt, von dem sich die Welt jetzt in kürzester Zeit in eine Gesellschaft der Nachhaltigkeit ändern muss. Das ist eine grosse Aufgabe.

Änderungen, die im Enddefekt das Leben verbessern.

Aber wenn man sich darauf einlässt, dass Änderungen auch gutes bringen können, dann merken wir zum Beispiel, wenn die Innenstädte weniger Autos durchfahren lassen, dass die Menschen aufatmen. Neue belebte Plätze entstehen. Kinder gefahrlos spielen können, kleine Geschäfte eröffnen können, weil Ihre Kunden zurückgekommen sind. Dass der Nachbar plötzlich wieder eine Arbeit hat und man beim Einkaufen mit Namen gekannt wird. Und vielleicht fühlt man sich selber sogar entspannter, weil der hysterische Rhythmus unserer Zeit plötzlich auf Menschengeschwindigkeit heruntergebremst wird.

Was nicht wirklich nachhaltig ist, „geht“ ab sofort nicht mehr….

Vieles kann man schon jetzt von einen Moment auf den anderen zu 100% verbessern. Es ist gar nicht nötig zu warten, dass eine Applikation kommt oder eine Erfindung gemacht wird. Vielmehr muss man die Möglichkeiten die es gibt erkennen und nutzen. Und damit dafür sorgen, dass sich diese Möglichkeiten weiter verbreiten und von vielen Menschen angenommen werden. Denn die Windkraft kann sich zum Beispiel nur durchsetzen, wenn wir den Strom, der 100% sauber ist, einfordern und uns nicht auf faule Kompromisse einlassen. Und auf den Pop Up Radwegen müssen so viele Fahrräder fahren, dass es undenkbar ist, diese Radwege wieder verschwinden zu lassen.

Einfach keine Tiere mehr essen….

Und die ganzen Alternativen für tierische Lebensmittel müssen gekauft werden. Denn die Fleischindustrie hat einen gewaltigen Anteil an der Zerstörung unseres Planeten. Sie ist höchst ineffizient, denn Nahrung wird erst an Tiere verfüttert, um diese dann zu töten und zu essen. Wenn die Menschen gleich den Soja, Mais, Reis, etc… essen würden, dann fielen die ganze Klima und Grundwasserbelastung durch die Massentierhaltung weg. Es müssten weniger Menschen hungern, die Tiere würden vom unsäglichen Leid erlöst werden, die wahnsinnigen Transporte würden wegfallen und der Regenwald und viele andere Wälder würden erhalten bleiben. Und zu allem Überfluss würden die Menschen wesentlich gesünder leben. Denn der derzeitige Fleischkonsum macht uns krank.

Die Gesellschaft muss jetzt Nachhaltigkeit einfordern. In allen Lebensbereichen. Und ohne Zeit zu geben für Umstellungen. Die Produkte der Unternehmen, die heute noch keine echten Lösungen präsentieren, sollen morgen nicht mehr gekauft werden. Denn das ist die einzige Sprache, die die Industrie versteht. Alles andere ist wirkungslos. Das Thema ist schon lange in der Diskussion und die Industrie blockiert systematisch aus Gewinnsucht nachhaltige Alternativen.

Wir müssen jetzt reagieren, sonst ist es zu spät.

Wir bei hundsfutter entwickeln immer neue nachhaltige Produkte , um dem Wunsch nach einem nachhaltigen Lebensstil mit Hund möglich zu machen. Denn die einzige Antwort auf die Situation der Welt ist, 100% er Kurswechsel. Jede Firma muss ihren Beitrag leisten, und mit Ihren Produkten die Welt retten, so wie wir die Welt mit Hundesnacks retten wollen.

Gut für die Hunde, die Menschen, die Natur, das Klima und die anderen Tiere.

Dazu gehören die Menschen. Eine Gesellschaft lebt von ihren Menschen und darum müssen alle Personen, und zwar alle, beteiligt werden am Leben. In allen Bereichen des Lebens. Alle Menschen brauchen eine echte Aufgabe. Es ist wichtig die soziale Rendite mit zu bedenken bei einem Unternehmen.

Dann ist Umweltschutz, Klimaschutz ein absolutes Muss für jedes Unternehmen. Wir müssen unsere Produkte um den Umweltschutz herum entwickeln. So dass man am Ende die Welt mit Hundesnacks retten kann. Ein bisschen zumindest.

Und dann sind ethische Werte notwendig, denn nur so kann man der zunehmenden Verrohung der Gesellschaft entgegenwirken.

Und Tierschutz muss fester Bestandteil sein, bei jedem Unternehmen. Nur wer Respekt vor dem Leben der Tiere hat kann den notwendigen Respekt vor dem Leben der anderen Menschen empfinden. Besonders, wenn diese Menschen auf der anderen Seite der Welt leben und für Hungerlöhne und unter unwürdigen Umstanden für unser Leben im Überfluss sorgen.

Die eiskalte Marktwirtschaft zerstört sich gerade selber.

Leider ist das eiskalte, gewinnmaximierende Denken immer das, was mehr finanzielle Rendite abwirft. Ein Gewinn der immer auf Kosten der Welt und der Allgemeinheit geht. Dieser Umstand sollte in Schulen und den Medien vermittelt werden, um den Boden zu bereiten für eine nachhaltige Umwandlung unserer Wirtschaft in ein System, dass uns und den nächsten Generationen eine Zukunft ermöglicht. Denn solange wir uns nicht der Tatsachen bewusst werden, sind wir auch nicht bereit den Zugewinn eines nachhaltigen Lebens wahrzunehmen.

Das gegenwärtige System ist ausgebrannt und an einem Punkt der Selbstzerstörung angelangt.

Die Lebenszyklen der Angestellten, Firmen und Produkte ist mittlerweile extrem kurz angelegt und für das „was passiert dann“ wird grundsätzlich nicht gesorgt. Den Schaden tragen alle, nur nicht der Verursacher. Und das ist, was unser Leben mittlerweile beginnt unmöglich zu machen. Die Altlasten, für die niemand sorgen möchte, erdrücken uns. Sie vergiften die Welt, heizen die Atmosphäre auf und machen uns krank.

Wir versuchen Nachhaltigkeit im Alltag einfach zu machen.

Wir wollen mit unserem Angebot helfen, nachhaltig zu leben. Man muss nur in unserem online shop stöbern oder die verschiedenen Fachgeschäfte besuchen die hundsfutter anbieten. Wir haben mittlerweile von getrockneten Hundemenüs zum Einweichen (ideal als Reiseproviant, für die Huta oder wenn man mal nicht selber kochen möchte, oder täglich, wenn man sich einfach keine Gedanken machen möchte aber seinen Hund immer bestens versorgt haben will ohne Müll zu produzieren.). Über nahrhafte Pürees, abwechslungsreiche Snacks, weiche Hundesnacks und weiche Hundekekse, hypoallergene Produkte, glutenfreie Produkte, vegane, vegetarische Produkte, Zahnpflegesticks, Hundekauknochen in allen Grössen und viele Geschenkideen für Hundefreunde.

Futter für Hunde zum Einweichen.

Wasser aufgiessen um Hundefutter hundsfutter Nr. 1 einzuweichen.

Hier ein Beispiel, wie ein Hundemenü von hundsfutter eingeweicht wird. Je kürzer die Brocken im Wasser liegen, um so mehr Biss behalten sie. Wenn der Hund besonders gerne Brei mag, einfach etwas länger warten. Ausserdem ist es extrem einfach, die richtige Futtermenge zu bestimmen, weil man die trockenen Brocken ganz einfach abwiegen kann.

Ausserdem gibt es von uns weiche Snacks die hypoallergen sind und ohne künstliche Zusatzstoffe, Weichmacher, Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Aromastoffe auskommen. Dann gibt es auch besonders nahrhafte Pürees, Zahnreinigungssticks, verspielten Kauknochen, abwechslungsreiche Snacks und einzigartige Geschenke für Hundeliebhaber. Alles was unsere Werkstatt verlässt ist ein Schritt in die richtige Richtung. Die Produkte selber sind sehr gut, ehrlich und nachhaltig. Unsere Snacks für Hunde sind so nachhaltig,, dass man tatsächlich die Welt mit Hundesnacks retten kann. Zumindest ein bisschen.Und wie sie gemacht werden ist fair, regional, verantwortungsbewusst. Wir machen das einfach so, wie wir es selber erwarten von den Produkten, die wir kaufen.

Weiche leckere Hundekekse im Vakuum konserviert. Diese gesunden, hypoallergenen Hundesnacks kommen ohne Konservierungsstoffe aus.

Recycelbare Gläser konservieren unter Vakuum die weichen Snacks von hundsfutter. Das geht ohne jegliche künstliche Zusatzstoffe, Konservierungsmittel oder sonstige unnatürliche Behandlungen. So wie alles bei hundsfutter.

Recycelbare Gläser konservieren unter Vakuum die weichen Snacks von hundsfutter. Das geht ohne jegliche künstliche Zusatzstoffe, Konservierungsmittel oder sonstige unnatürliche Behandlungen. So wie alles bei hundsfutter.

Wie selbst gekocht, aber noch besser…

Wenn man keine Zeit hat immer gesundes Hundefutter selber zuzubereiten, dann kann man unsere Hundemenüs bestellen. Die sind aus besten Zutaten, schonend hergestellt und an der Luft getrocknet. Das ist gut für die Inhaltsstoffe, energiesparend bei der Herstellung, platzsparend, leicht und klein beim Transport, müllfrei, sehr praktisch und die hundsfutter Hundemenüs sind ausserdem super lecker.

Nachhaltig ist, wenn nichts übrig bleibt.

Hundesnacks mit gekeimten Hülsenfrüchten

Die neuen veganen Birnensnacks für Hunde mit gekeimten Kichererbsen werden in kompostierbaren Cellophanbeuteln verkauft. Bald werden wir auch grössere Mengen in Recyclingkartons anbieten und damit unser Angebot an „unverpackten“ Snacks für Hunde erweitern.

Beim Keimen von Samen werden viele der Nährstoffe potenziert und sind wesentlich besser vom Körper aufzunehmen. Darum haben wir bei hundsfutter seit einiger Zeit die ersten Snacks für Hunde und hundemenüs mit gekeimten Keimen im Angebot. Eine einfache und nachhaltige Lösung.

Unsere Hundesnacks gibt es unverpackt im Kilo…

Vegane Snackbox Apfel/Nuss Möhre/Dinkel im Recycling Karton

So unverpackt wie es nur möglich ist. Bei hundsfutter lassen wir möglichst alles weg, so dass am Ende nur ein Karton mit den Keksen für Hunde übrig bleibt. Die Kartons aus Recyclingpappe oder Gras der Firma BioBiene füllen wir mit soviel Snacks, wie bestellt werden. Ein Kilo, 2 Kilo, 2,5 Kilo, 4,7 Kilo….egal wieviel. Weil es einfach besser ist.

Einfache und sehr gute Lösungen finden!

Wir brauchen eine solidarische nachhaltige Ökonomie für eine lebenswerte Zukunft

Nahrungsmittel zu keimen setzt besonders viele wertvolle Nährstoffe frei. Allerdings muss man auch die Musse für diese Arbeit haben. Wem das zuviel ist, denn zu dem Aufwand des Keimens kommt ja auch noch das Kochen, der kann ab jetzt bei hundsfutter Produkte einkaufen, die mit diesen besonders wertvollen Nahrungsmitteln zubereitet sind. Das sind echte Hunde Superfoods.

Supergreens im hundsfutter. Das nächste was wir machen werden. Weil es mit den Mitteln der Natur den Wert der natürlichen Lebensmitteln noch einmal verbessert ist das für uns ein Schritt in die richtige Richtung. Es gibt viele Lösungen, man muss sie nur nutzen.

Fleisch zu essen ist vielfach eine Gewohnheitssache.

vegetarische Löwin "Little Tyke" und nachhaltige Hundekauknochen sind vegan und von hundsfutter

Die Ernährungsweise hänge sehr von der Sozialisierung ab. Wenn man mit Schnitzeln aufwächst ist der Weg zum Veganer manchmal länger. Aber alles ist denkbar. Und möglich. So wie es eine Löwin gegeben hat, die kein Fleisch essen wollte. Unsere Produkte sollen einladen, dass auch eingefleischte Fleischesser einmal den Versuch machen, dass es gar nicht so schlecht ist, fleischlos zu essen. Wir haben immer neue und gute Ideen, wie wir gutes & gesundes Leben mit Nachhaltigkeit, Gerechtigkeit und Lebensfreude in Einklang bringen können.

Regionale ausgesuchte Zutaten für die gesunden leckeren nachhaltigen Produkte von hundsfutter

Bei uns ist sehr wichtig, was wir für Zutaten verwenden. Sie müssen so regional wie möglich sein und von zuverlässigen Erzeugern. Am liebsten würden wir sie ja selber machen, aber so weit sind wir noch nicht. Aber bald 🙂

Veganer Lebensstil ist Klimaschutz – vom ersten Moment an.

Soziale Kompetenz und gesunder Menschenverstand als Weg in eine nachhaltige Zukunft

Klimaschutz ist uns sehr wichtig. Alles was wir machen, muss zu 100% klimaverträglich sein. Egal ob Hundemenü, Hundesnack oder Geschenke für Hundeliebhaber. Denn wenn wir das Klima weiter durcheinander bringen, verlieren wir unsere Lebensgrundlage und dann wäre es müssig sich über irgendwelche ideologischen, religiösen oder territorialen Konflikte aufzuregen.

An unseren eigenen Hunden getestet. Wir lieben unsere Hunde über alles und nur weil wir absolut überzeugt sind vom hundsfutter, bekommen Sie es auch immer zu essen.

Wir lieben unsere Hunde über alles und nur weil wir absolut überzeugt sind vom hundsfutter, bekommen Sie es auch immer zu essen.

So gesund, dass man es sieht.

Veganes Hundemenü 3kg unverpackt - natürlich, gesund, nachhaltig

Das Geheimnis von hundsfutter ist mit blossem Auge zu sehen. Es ist wirklich aus echten, reinen und ausgesuchten Lebensmitteln hergestellt. Ohne billige Tricks oder Abfälle von menschlichen Nahrungsmitteln unterzumengen. Und das sieht man und es schmeckt der Hund.

Wir werfen nichts weg….

Keksbruch der beim Herstellen, Trocknen oder sonstwie kaputt gegangen ist, wird der Tierhilfe geschenkt. Denn Lebensmittel sind eines der höchsten Werte, die wir respektieren sollten.

Keksbruch der beim Herstellen, Trocknen oder sonst wie kaputt gegangen ist, wird der Tierhilfe geschenkt. Denn Lebensmittel sind eines der höchsten Werte, die wir respektieren sollten. Genauso wie beim Zubereiten der Snacks, was übrig bleibt oder nicht gut genug ist für den Teig, kommt auf den Kompost. und da gibt es immer jemanden, der sich freut.

Bitte nachmachen…

Das Ziel sind weniger Emissionen, weniger Tierleid, weniger Ausbeutung von Menschen und Natur, weniger unsinnige Transportwege, mehr Beteiligung aller Menschen an allen Bereichen des Lebens, weniger Müll, weniger Energieverbrauch, Verbesserung der regionalen Infrastruktur,…. In einem Satz, wir möchten dazu beitragen, dass wir zusammen aus der Sackgasse herausfinden, in der sich die Gesellschaft der Menschen gerade befindet. Und das schaffen wir nur, wenn möglichst viele oder am besten alle Unternehmen, sich ab sofort ehrgeizige Ziele stecken, wie und womit sie Ihre ökologische und soziale Rendite verbessern können. Und wenn sofort alle Konsumenten, sich bewusst hinter die Firmen stellen, die heute schon Recycling, Nachhaltigkeit,Menschenwohl, Tierschutz, und Klimaschutz ernst nehmen.

Veröffentlicht am 1 Kommentar

7 Hundemenüs sind besser als 1 Hundefutter.

Hundeernährung natürlich nachhaltig gesund

Für einen grünen Lebensstil: vegane Hundenahrung natürlich nachhaltig gesund von hundsfutter

Hundemenüs von hundsfutter sind ganz neu bei uns. Wir haben gerade das hundsfutter Nr. 1 in den Shop integriert. Es handelt sich hierbei um beste vegane Ernährung für Hunde, die natürlich nachhaltig und gesund ist. Ausserdem sind wir schon dabei neue Rezepte zu entwickeln für die nächsten hundsfutter Menüs. Diese Monate noch wollen wir insgesamt 7 hundsfutter Hundemenüs fertigstellen. Die werden wir dann einzeln anbieten und in einer Box mit Futter für sieben Tage abwechslungsreicher veganer Hundenahrung die 100% natürlich gesund und nachhaltig ist.

Sehr gut, ganz nachhaltig und ohne Kompromisse..

Alles was wir machen hat die Qualität von menschlicher Ernährung, es muss sehr gut schmecken und es muss ausserdem absolut nachhaltig sein. Nachhaltig durch die regionalen Zutaten, die schonende und energiesparende Herstellung und ein Gesamtkonzept, dass auch bei der Verpackung und dem Energieaufwand beim Transport Massstäbe setzt. Am liebsten versenden wir die 3 kg unverpackt Box. Das ist ein Recycling Karton, der einfach mit 3 kg hundsfutter nr. 1 gefüllt ist und einem Etikett. Sonst nichts. Eben unverpackt, weil es besser ist.

„Die neue hundsfutter Ernährung für Hunde, für ein gesundes Hundeleben. Denn wenn ein Lebewesen sein ganzes Leben lang gut ernährt wird, wird es seltener krank. Das Tier lebt länger und fröhlicher und für uns Menschen ist es einfach unbeschwerter und schöner.“

Das beste ist eine gesunde abwechslungsreiche Hundeernährung.

Wir vermeiden hier den Ausdruck Hundealleinfutter denn wir sind davon überzeugt, dass die beste Ernährung eine gesunde, abwechslungsreiche Kost ist. Und dabei soll sie so natürlich wie möglich sein. Es ist kein Ideal ein „Hunde Vollfutter“ zu verwenden, dass der Hund sein ganzes Leben lang isst. Das ist einfach nicht gut. Auch wenn es rein theoretisch möglich wäre.

„Natürlich ist es im Alltag eher schwer, immer frisch und abwechslungsreich zu füttern. Darum bieten wir jetzt ein ganz neues, besonders nährstoffreiches Ernährungskonzept an.“

Glücklicherweise sind wir mit diesen Gedanken nicht alleine. Sehr viele Tierärzte, Ernährungsberater und Tierschützer diskutieren schon darüber, ob es überhaupt noch „Hunde Vollfutter“ geben sollte. Der Begriff und die Definition sind schon an sich irreführend. Denn auch wenn rein theoretisch alles enthalten ist, was der Hund braucht, ist es einseitig und niemals so reich an verschiedenen Nährstoffen. Ausserdem werden die künstlich zugesetzten Nährstoffe und Vitamine niemals so gut vom Körper aufgenommen, wie Nährstoffe und Vitamine die ganz natürlich in einem echten Nahrungsmittel vorkommen. Nach dem Etikett dieser „Hundefutter“ ist alles drin, was aber nicht unbedingt nutzt, wenn das Tier es nicht so gut verwerten kann.

Sehr viele wertvolle Nährstoffe.

Darum ist die Hundenahrung von hundsfutter natürlich, gesund, vegan und nachhaltig. Unser Konzept bietet dem Hund eine grosse Menge an Nährstoffen an, die in Ihrem natürlichen Umfeld besonders gut aufgenommen werden können, so dass der Körper des Tieres sich so versorgen kann wie es am besten für ihn ist. Unser Konzept ist, das natürliche Bedürfnis des Lebewesens zu respektieren.

Natürlich ist einfach besser.

Weil wir prinzipiell keine künstlichen Zusatzstoffe verwenden, haben wir uns auch bei unseren Hundemenüs dazu entschlossen, auf gut kombinierte, natürliche Lebensmittel zu setzen. Denn in ihrem natürlichen Umfeld können die Nährstoffe am besten aufgenommen werden. Und jedem Hundehalter bleibt selbst Überlassen, wie und womit er seinen Hund zusätzlich versorgt.

Unsere Hundemenüs sind eine praktische Art den Hund abwechslungsreich und gut zu versorgen. Sei es in Kombination mit selbstgekochtem Fleisch oder Fischrationen, oder als veganes Hundemenü, dem dann jeder die Vitamine zusetzt, die er von seinem Tierarzt oder Ernährungsberater empfohlen bekommen hat. Denn jedes Tier ist sehr individuell und nur so, kann man sicher sein, alles richtig zu machen. Kein Vollfutter der Welt kann das leisten, denn es ist eine Zusammensetzung für einen Standardhund, den es kaum gibt.

100% natürlich und ohne Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker, Farbstoffe oder künstliche Aromen.

Ganz wichtig beim hundsfutter Hundemenü ist auch, dass es absolut frei ist von künstlichen Zusatzstoffen. Weder Konservierungsstoffe werden verwendet, noch Geschmacksverstärker, Farbstoffe oder Aromen. Wir denken, dass es einfach ehrlicher ist so. Denn wir können und wollen nicht mit Tricks dafür sorgen, dass der Hund immer unser Futter will. Etwas, was leider bei manchen anderen Marken üblich ist. Wer hundsfutter Hundemenüs verfüttert, kann absolut sicher sein, dass es dem Hund schmeckt, weil es wirklich gut ist. Es gibt keine Tricks bei hundsfutter. Die Hundenahrung von hundsfutter ist 100% natürlich gesund und nachhaltig.

Den ökologischen Fussabdruck reduzieren.

Zum Glück sind schon viele Hundebesitzer davon überzeugt, dass der Hund mehr als nur Fleisch braucht. Und sie wollen etwas Gutes für ihren Hund und die anderen Tiere tun und den Fleischkonsum reduzieren. Das ist sehr gesund für den Hund. Ausserdem kann die Welt aufatmen und die Bedingungen der Tiere, die gegessen werden, können sich so auch verbessern. Aber es gibt auch sehr viele Menschen, die für sich selber schon gewählt haben, kein Fleisch mehr zu essen. An diese Menschen wenden wir uns ganz besonders, weil es unser Fernziel ist, möglichst viele Menschen und Hunde für ein veganes Leben zu begeistern. Darum arbeiten wir immer an neuen, attraktiven Rezeptideen oder Kombinationen, um den Veganismus attraktiv zu machen.

Veganismus attraktiv machen durch immer neue Konzepte.

Um immer neue interessante, gesunde Menüs zu finden, probieren wir verschiedene Kombinationen aus. Wir beschäftigen uns im Moment besonders mit Microgreens und verbessern vegane Käserezepte. Und wir haben schon viele andere Ideen, die wir auch bald umsetzen wollen. Unser Ziel ist es als ehrliche, transparente Marke Hundenahrung hezustellen, die 100% natürlich, gesund und nachhaltig ist.

Auf jeden Fall nachhaltig, gesund, lecker, vegan und auch noch menschenfreundlich.

Eins ist aber für uns von Anfang an klar: das neue hundsfutter muss nachhaltig, gesund, lecker vegan und auch noch menschenfreundlich sein. Wir wollen helfen den ökologischen Fussabdruck des Hundes zu reduzieren und mit unserem innovativen Ansatz eine neue Ära des ehrlichen Fertigfutters beginnen, dass gut ist für den Hund und die Welt. Ausserdem wollen wir eine neue Werkstattform vorantreiben, die echte gesellschaftliche Inklusion in die Praxis umsetzt. Solidarisch und menschenfreundlich, Regional und klimafreundlich, gut für die Hunde und die anderen Tiere, also nachhaltig in jedem Sinn.

„Nachhaltig im Umgang mit Natur, Tieren und uns Menschen.“

Alle Produkte von hundsfutter müssen gut sein für den Menschen, die Tiere und die Welt. Und zwar das Produkt selbst aber natürlich auch der Prozess wie es entsteht.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Nachhaltigkeit ist vor allem eine Frage des Willens.

Fair hergestellte gesunde nachhaltige vegane Hundekausnacks werden mit DHL GoGreen unverpackt nach Hause geliefert

Unser Wunsch ist es Nachhaltigkeit zu erreichen durch bewahren von dem was gut ist und verändern von dem was besser sein muss. Denn nachhaltig leben ist möglich. Links ein Unverpackt-Karton mit unseren veganen Hundesnacks vom inklusiven Team.

Heute haben einige Fauchen und Herrchen ihren Hunden unsere inklusiven Hundekausnacks unverpackt bestellt. Das ist für uns das schönste Ostergeschenk, denn damit bekommen wir ein tolles Feedback auf unser Projekt. Die Menschen suchen uns und wollen nachhaltige Produkte, wie wir sie machen. Sie konsumieren nachhaltig und lenken unsere Gesellschaft in eine neue Richtung, in der echte Werte zählen und Nachhaltig leben möglich ist. Es gibt schon sehr viele Angebote etwas Gutes für sich zu tun und dabei fair zu handeln. Und zwar in allen Bereichen des Lebens. Vielen Dank für die Unterstützung im Namen von allen nachhaltigen Unternehmen.

Schön dass es Euch gibt.“

Kommentar zu einer Bestellung

Bei hundsfutter versuchen wir mit allem was wir machen, die Welt nachhaltiger zu machen. Denn nur ein nachhaltiger Lebensstil wird uns dauerhaft glücklich machen können. Nachhaltig leben ist möglich. Und zwar hier und jetzt. Es gibt sehr viele, sehr gute Lösungen für die Probleme der Menschheit. Aber es gibt Kräfte in der Gesellschaft, die nachhaltigen Fortschritt blockieren. Das liegt meistens daran, dass dabei einfach nicht genug verdient wird. Und genau da ist unser Ansatzpunkt.

Einkaufen ist wie zur Wahl gehen.

Jeder Konsum hat einen gewissen Einfluss darauf, wohin sich die Welt bewegt. Wenn ab sofort niemand mehr Burger in Schnellrestaurants essen würde, dann würde es nicht lange dauern, bis sich die Schnellrestaurants umstellen auf das, was die Menschen dann wollen.

Gewinn machen, egal wie.

Die grossen Unternehmen wollen grosse Gewinne machen. Womit und wie ist Ihnen egal. Also dann zeigen wir Ihnen doch einfach, dass es uns nicht gleich ist was passiert und fordern Nachhaltigkeit ein. Wenn wir konsequent sin mit unserer Forderung, dann reagiert man auf Seiten der Industrie. Denn man will ja weiter Geld verdienen.

Aber wir brauchen echte Nachhaltigkeit und keine Scheinlösungen, die die wahren Probleme vertuschen.

Wir müssen nur aufpassen, dass wir uns nicht mit Scheinlösungen begnügen. Es gibt nämlich sehr viele Marken, die auf unverschämte Weise behaupten, dass sie die Problem gelöst haben. Sie wollen uns zum Beispiel allen erstes glauben machen, dass es den Kühen jetzt schon richtig gut geht. Die Kühe werden aber weiter grausam gequält und die Menschen werden einfach belogen. Sie werden eingeladen wieder einmal wegzusehen und weiter mitzumachen unsere Welt zu zerstören. Aber nachhaltig leben ist möglich, wenn man wirklich will. Man muss nur sehr genau aufpassen, was man kauft und wem man sein Geld gibt.

Nachhaltigkeit ist ein Handlungsprinzip zur Ressourcen-Nutzung, bei dem eine dauerhafte Bedürfnisbefriedigung durch die Bewahrung der natürlichen Regenerationsfähigkeit der beteiligten Systeme (vor allem von Lebewesen und Ökosystemen) gewährleistet werden soll.“

Google

Lieber einfach nicht alles glauben.

Solange wir es vorziehen bei einem Reaktorunfall um das Leben zu kommen, bevor wir zulassen in Sichtweite von einem Windkraftwerk zu leben, wird sich die erneuerbare Energie nicht durchsetzen können. Wir müssen uns bewusst sein, dass die Gefahr durch nukleare Energie verniedlicht wird und die angeblichen Probleme der Windenergie aufgebauscht werden. Es gibt zu viele Interessenkonflikte, so dass eine objektive, breitgestreute Berichterstattung zu diesen Themen nicht möglich zu sein scheint. Das ist sehr gefährlich, weil die Zeit rast und wir dabei sind zu verpassen, uns für eine nachhaltige Zukunft zu entscheiden.

Nachhaltig leben ist möglich.

Aber Tierwohl und erneuerbare Energie sind nur 2 Beispiele. Nachhaltig leben ist möglich in sehr vielen Lebensbereichen. Vielfach müssen wir sehr aufmerksam sein, um nicht den geschickt plazierten Lügen der Grossindustrie aufzusitzen.

Wir gewinnen unendlich viel durch einen nachhaltigen Lebensstil.

Es ist hier an der Zeit einmal zu schwärmen von all dem, was wir an positivem gewinnen können, wenn wir vielleicht auch einmal auf etwas verzichten oder eine Änderung hinnehmen. Denn wenn unsere Welt erst einmal nachhaltig ist, dann wird sie auch für jeden einzelnen lebenswerter. Denn das System der Ausbeutung von Natur und Tieren macht ja auch nicht vor uns halt. Wir müssen als Gesellschaft immer schneller wachsen, denn sonst kollabiert das System.

Die menschliche Belastbarkeit wird ausgereizt bis zum Anschlag. Wer nicht standhält bleibt auf der Strecke.

Aber wir sind als Menschen begrenzt in unserem Aufnahmevermögen und in unserer Leistungsfähigkeit. Wir überfordern immer mehr Mitmenschen und drängen sie aus dem System heraus. Sie können einfach nicht mehr Schritt halten. Und das sorgt für eine immense innere Unruhe und ein Unwohlsein von vielen. Und das lange schon, bevor man „an der Reihe ist“.  Denn unterbewusst merken die Menschen, dass das so nicht gut gehen kann. So wie die Tiere, wenn sie in den Lastwagen zum Schlachthof verladen werden.

Was wir im Moment erleben ist eine Hetzjagd bei der wir der Fuchs sind und hinter uns folgt ein Rudel hungriger Hunde und ein paar gierige Reiter. Unsere Kräfte sind endlich und früher oder später erwischen sie jeden von uns.

Sein wollen wie der „Liebe Gott“.

Wir befinden uns gerade in einem Wahn, dass wir als Menschheit unbesiegbar und unsterblichen werden wollen. Dabei wollen wir ALLE Probleme mit unserer Genialität lösen. Wir wollen irgendwann sein wie der Liebe Gott. Dafür ist uns jedes Mittel recht. Und dafür opfern wir unser schönes Leben. Wir opfern die Momente echten Glücks, weil es so viel bedeutet etwas zu erreichen oder zu besitzen.

Immer mehr….

Wir haben verlernt Mass zu halten. Haben wir das eine, wollen wir das nächste. Und immer so weiter. Und die Zeit rast immer schneller. Denn mittlerweile sind wir sehr viele auf der Welt und wir haben immer weniger echte Aufgaben. Also muss man besonders kämpfen um diese wenigen echten Aufgaben. Und wir werden immer mehr Menschen und weil die Gewinnsucht einiger und die Bequemlichkeit anderer, immer mehr künstliche Intelligenz, Applikationen und Technik mit ins Boot holen, wird der Rhythmus hysterisch.

Keiner ist froh darüber. Fast alle machen mit. Denn wir haben eigentlich schon den Glauben verloren, dass man etwas ändern kann. Aber man kann. Und zwar sehr viel, wenn viele mitmachen. Denn nachhaltig leben ist möglich. Zusammen können wir Nachhaltigkeit erreichen.

Es liegt in unserer Hand.

Wir brauchen ein gesundes Gespür dafür, wieviel wir uns nehmen dürfen. Und wir sollten Mass halten. Es gibt für alle genug am Buffet der Welt…..aber es gibt zu viele, die den Teller zu voll laden, auch wenn sie es nachher nicht aufessen können. Es wird lieber nachher weggeschmissen, als sich vorher massvoll zu bedienen. Die Angst zu kurz zu kommen ist zu gross. Es ist einfach normal geworden, nur nach dem Preis einzukaufen. Und ohne jeglichen Gedanken darüber, wie diese Preise zustande kommen, die Firmen unterstützen und gross machen, die unser eigenes Leben zerstören. Denn das ist das Geschäftsmodell Mit jedem Billigeinkauf und mit jedem Schnäppchen im Internet schaufeln wir unser eigenes Grab. Wir merken es aber erst am eigenen Leib, wenn es schon zu spät ist. Das ist auch so geplant. Und so laufen wir Gefahr am Ende alle leer auszugehen. Nachhaltig leben ist möglich mit Disziplin und Rücksicht. Es ist unsere Entscheidung.

„Leider gibt es keine Demut mehr vor den Dingen. Keinen Respekt vor den Anderen und ihrem Tun. Und keinen Respekt vor Tieren und Natur. „

Die Zeit drängt.

Wir müssen jetzt sehr schnell handeln. Dazu werden Bestimmungen und Regeln kommen, die teilweise schon auf dem Weg sind. Denn es ist unhaltbar, wie im Moment mit der Welt umgegangen wird. Mittlerweile ist den Verursachern bewusst, dass sie, wenn sie so weiter machen, ihre eigene Zukunft verspielen. Aber die Gier bestimmt noch weiter das Handeln. Wir sind uns dennoch sicher, dass so wie im Hambacher Forst, die Menschen zusammen finden werden und zeigen, was Ihnen wirklich wichtig ist, und dass das Gute siegen wird am Ende.

Innovation und Bewährtes ergänzen sich sehr gut.

Wir sind optimistisch, dass allgemein eine Rückbesinnung auf echte Werte stattfinden wird und eine positive Dynamik entstehen wird. Ein Bewusstsein, dafür dass Innovation nicht bedeuten kann, Bewährtes wegzuwerfen. Und dass das Bewährte bewahren nicht bedeuten kann, sich für den Fortschritt zu verschliessen. Wir müssen intelligent das Neue mit dem Bewährten kombinieren und klug wirtschaften mit der Zeit und allen anderen Ressourcen, die wir haben.

Gerade auch nachdem wir durch die Pandemie mit dem Corona Virus solche schlimmen Momente selber erleben, wie wir sie sonst nur aus Filmen und Büchern kannten oder von den Erzählungen der Urgrosseltern.

Mit unserem hundsfutter Projekt wollen wir Teil sein dieser positiven, optimistischen Bewegung.

Und wir wollen Gutes bewahren und Neues vorantreiben, um echte Nachhaltigkeit zu erreichen.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Nachhaltige Landwirtschaft im Stadtzentrum.

nachhaltige Landwirtschaft im Stadtzentrum ist heute schon möglich

Für uns bei hundsfutter ist Nachhaltigkeit einer der wichtigsten Grundsätze für alles was wir machen. Darum wollen wir in diesem blog immer besonders richtungsweisende Konzepte zur Nachhaltigkeit vorstellen. Diesmal geht es um nachhaltige Landwirtschaft im Stadtzentrum.

Wirklich nachhaltige Konzepte, die sogar in unserer modernen Welt funktionieren sind heute schon möglich. Und zwar wie zum Beispiel in New York.

Hier wird Landwirtschaft in Hallen im Zentrum von New York betrieben. Eine tolle Initiative für echte Nachhaltigkeit. Kaum Bodenbedarf, sehr wenig Wasserbedarf und sehr kleine Transportwege. Eigentlich perfekt…..

Und das Beste, es gibt sie schon, diese Bauernhöfe mitten in der Stadt. Hier im you tube Video wird so eine Anlage vorgestellt:

Vertikal Farming Aero Farms New York

Wir finden, dass das eine phantastische Idee und ein beispielhaftes Projekt ist. Es macht einfach Hoffnung, wenn Menschen sich entschliessen so etwas voranzutreiben.

Mit einer Idee viele Probleme lösen.

Gerade jetzt ist es wichtig, so zu denken und mit viel Einsatz und Energie dafür zu sorgen, dass das ganze Schöne des Lebens nicht unwiederbringlich verloren geht. Darum gefällt uns das Projekt, Nachhaltige Landwirtschaft im Stadtzentrum zu betreiben, besonders. Damit löst man sehr viele Probleme des modernen Stadtlebens auf einmal.

Unsere Gesellschaft hat eine derartige Geschwindigkeit erreicht, dass wir unser Leben gar nicht mehr richtig wahrnehmen können. So dass das echte Leben immer weiter wegrückt und sich immer weniger Menschen darauf einlassen können. Denn man erträgt das Leben letztendlich nur noch mit Hilfsmitteln aus unserer Kosumwelt. Es müssen immer irgendwelche Plastikartikel, Applikationen, Hilfsmittel oder Fertigprodukte dabeisein, um das Leben zu ertragen. Und das ist doch unendlich traurig.

Einfach das Leben zu leben geht fast nicht mehr.

Mit dieser Abhängigkeit vom Konsum und dem Glauben, dass man nur mit Konsum wirklich glücklich wird, sind wir zu Sklaven geworden. Und wir tauchen immer weiter ein in diese Abhängigkeit. Besonders weil wir jetzt durch die Möglichkeit der digitalen Überwachung (soziale Medien) immer transparenter werden. Die, die uns etwas verkaufen wollen, müssen nicht mehr den Umweg machen, uns zu überzeugen oder zumindest mit Geschick zu verführen, sondern die Sache geht viel direkter. So schnell, dass wir gar nicht die Chance haben, abzuwägen, ob das was wir da gerade kaufen, wirklich wichtig ist für uns. Im richtigen Moment ein Angebot und der richtige Kampfpreis und fertig.

Natürlich sind diese Kampfpreise nicht möglich, wenn man die Herstellung und Vermarktung so organisiert, dass Menschen, Tiere und Natur nachhaltig behandelt werden. Also werden alle, die sich nicht wehren können ausgebeutet. Und noch schlimmer, Menschen, die ja eine begrenzte Leistungsfähigkeit haben, werden überflüssig gemacht. Sie dürfen nur noch solange am System teilhaben, wie sie Geld zum Ausgeben haben oder einen profitablen Beitrag leisten können – als Ausgebeutete oder als Feldwebel des Systems. Und danach werden sie ausgestossen.

Wir sind im Klammergriff des Systems.

Und ganz absurd bei allem ist, dass wir die ganze Zeit dabei sind unser eigenes Grab zu schaufeln. Wir sind so im Klammergriff vom System und alles in unserem Leben ist so abgestimmt, dass wir FAST nicht anders können als mitzumachen. Und so wird jeder gegessenen Burger von einer Schnellrestaurant-Kette, jede Taxi Fahrt, die in einer Limousine gemacht wird, die erstaunlicherweise einen Bruchteil vom Taxi kostet und jede Bestellung bei einem grossen Versandunternehmen zum günstigsten Preis auf dem Markt sorgen dafür,, dass diejenigen in dieser Welt immer mehr Macht bekommen, denen es egal ist was in der Zukunft passiert und die allein Gewinn und Wachstum interessiert.

Das steht im direkten Gegensatz zu den Betreibern von nachhaltiger Landwirtschaft im Stadtzentrum. Hier geht es in erster Linie darum, was in der Zukunft passiert.

Es gibt nur eine Erde für alle.

Offensichtlich träumen auch einige davon sich einfrieren zu lassen und nach dem Tod um in einer besseren Welt wieder aufzuerstehen. Oder sie denken allen Ernstes, dass sie dann wenn alles kaputt ist, mit einem Shuttle zu einem neuen Planeten fliehen können. Anders kann man sich eigentlich diese suizidale Haltung nicht erklären.

Wenn das ganze Geld in immer weniger Händen ist, dann liegt die Macht bei immer weniger Personen. Dadurch wandelt sich die Demokratie in eine autoritäres System, in dem es Anweisungen gibt, denen man zu folgen hat. Ausserdem verliert die Welt die ganze Vielfältigkeit und Kultur. Die grossen Systeme sind nicht interessiert daran, die Vielfalt zu erhalten, weil das die Menschen nur ablenkt.

Unsere Welt ist einfach an einem Punkt angelangt, an dem wir entscheiden müssen….ob wir noch etwas Zeit ohne nachzudenken auf dem Planeten herumwüten, oder uns besinnen wollen auf das, was wirklich wichtig ist im Leben. Denn für den Fall, dass uns das Leben und das unserer Kinder etwas bedeutet, müssen wir ab SOFORT alles darauf auszurichten unsere Welt zu retten.

Visionen für eine Welt, in der wir auch leben wollen.

Wir brauchen Projekte, die innovativ sind, aber keine unmenschlichen, technikverliebten, futuristischen Visionen für Welten, in denen keiner mehr leben möchte. Sondern wir sollten um den Menschen und seine echten Bedürfnisse herum Visionen entwickeln. So wie zum Beispiel nachhaltige Landwirtschaft im Stadtzentrum zu betreiben.

Was aber genau so wichtig ist wie diese innovativen Projekte ist, dass jeder einzelne sehr bewusst konsumiert. Mit unserm Geld, das wir ausgeben, könne wir die Hersteller beeinflussen, was sie auf dem Markt anbieten. Man muss Produkte auszuwählen, die wirklich gut sind für uns und auch gut sind für die anderen Menschen, die Tiere und die Welt. Denn dann reagiert der Markt mit nachhaltigen Produkten. Aber genauso reagiert der Markt, wenn wir kritiklos überflüssige, schlechte Dinge kaufen, die nach kurzer Zeit auf dem Müll landen. Sei es weil sie kaputt sind und man sie nicht reparieren kann oder weil sie einem langweilig geworden sind.

Es ist höchste Zeit aufzuwachen.

Und wir können nicht so weiter machen wie bisher. Wir müssen uns bewusst sein darüber wie die Umstände sind unter denen die Produkte entstehen. Und wir müssen solidarisch sein mit den Menschen, die für uns arbeiten. Einfach weil Ethik das ist, was uns zu Menschen macht und ausserdem, weil diese Ausbeutung und Rücksichtslosigkeit viele Menschen in ein Leben im Elend und Armut treibt. Und dabei können Epidemien und Krankheiten entstehen, die die ganze Welt bedrohen. Gerade jetzt führt uns die Coronakrise vor Augen geführt was passieren kann. Und auch die letzten rücksichstlosen Konzernbosse und Politiker müssten jetzt merken, dass es definitiv keine Lösung ist eine Mauer um sein Paradies zu bauen, oder die Grenzen zu schliessen. Die Epidemie erreicht alle.

Wir müssen uns so benehmen auf dem Planeten und allen Menschen ihr Recht auf Leben gewähren. Wir müssen sorgsam und gerecht mit den Ressourcen umgehen. Und wir dürfen nich auf Kosten anderer leben. Weder auf Kosten der anderen Menschen, noch der Tiere noch der Natur.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Vegan fair hergestellte Hundesnacks. Hier direkt vom inklusiven Team fair shoppen. Wir liefern unverpackt mit Go Green zu Ihnen nach Hause.

Fair hergestellte gesunde nachhaltige vegane Hundekausnacks werden mit DHL GoGreen unverpackt nach Hause geliefert

Vegan fair hergestellte Hundesnacks aus der inklusiven Werkstatt von hundsfutter sind klimafreundlich, tierfreundlich und ein Beispiel für echte Inklusion.

Uns ist es sehr wichtig mit allem, was wir machen, dem Leben etwas Positives zurückzugeben für das ganze Schöne, was es einem gibt. Darum haben wir jetzt ganz besondere Hundesnacks in unserem Online Shop und es gibt sie auch schon in einigen Geschäften .

Diese Snacks für Hunde sind vegan. 

Denn Tierliebe sollte wirklich nicht erst beim eigenen Hund beginnen. Respekt vor Tieren und generelle Tierliebe sind vielmehr der Grundstein für eine menschenfreundliche und lebenswerte Welt. Und das Leben der Tiere kann man sehr einfach verbessern, indem man sie nicht isst und jeglichen tierquälerischen Konsum vermeidet.

Diese Hundekauknochen sind gesund und hypoallergen.

Sie werden schonend aus Möhren, Dinkelvollkornmehl und Olivenöl hergestellt. Sie sind dadurch eine sehr gesunde Ergänzung zur normalen Hundeernährung. Lesen Sie hier, was alles in den Keksen an Wertstoffen enthalten ist.

Diese Kausnacks machen den Hunden sehr viel Spass.

Sie sind wunderbar knusprig, sie sind eine gesunde Beschäftigung und pflegen und reinigen das Gebiss der Hunde.

Diese Hundesnacks sind gut für das Klima der Erde.

Denn vegane Zutaten sind natürlich von Hause aus klimafreundlich. Aber in unserem Fall besonders, weil die Zutaten von ausgesuchten, regionalen Erzeugern stammen. Damit vermeiden wir unangemessenen Energieaufwand beim Transport. Bei der Herstellung achten wir auf ein schonendes Lufttrocknen, das zum einen sehr schonend für die Snacks ist und ausserdem keine Energie verbraucht. Das Trocknen dauert leider manchmal etwas länger, warum wir nicht immer sofort liefern können. Aber wir haben unsere Werkstatt immer besser organisiert und werden bald genug Vorrat haben um schnell liefern zu können. Ausserdem verkaufen wir diese inklusiven Hundesnacks nur unverpackt. Das heisst im Karton mit einem oder 2 Kilogramm. Ohne unnötige Verpackungsmaterialien, Tüten oder Etiketten. Und wenn man bei uns online shoppt, werden die Snacks mit DHL Go Green zu Ihnen nach Hause geliefert.

Diese Kauknochen für Hunde sind solidarisch und fair.

Jeder Mensch braucht eine Aufgabe und Beschäftigung und die Möglichkeit in der Gesellschaft seinen Platz einzunehmen. Leider ist das aber immer weniger selbstverständlich. Es ist aber fundamental für das Wohlbefinden von einem Menschen. Besonders schlimm trifft es hier die Menschen mit Beeinträchtigung. Sie werden im Alltag sehr leicht ausgegrenzt, weil sie sich nicht schnell genug anpassen können oder zu wenig glatt sind, um in das System zu passen. Aber diese Menschen haben viele Fähigkeiten und wollen am Leben teilhaben. Wir wollen diesen Menschen eine angemessene, schöne und würdige Aufgabe geben. Darum haben wir Produkte entwickelt, die auf die Fähigkeiten der verschiedenen Teammitglieder zugeschnitten sind. Und wir wissen, dass echte Hundefreunde viel Herz haben und es wertschätzen, wenn etwas mit Liebe gemacht ist. Und wir hoffen, dass diese wunderbaren, liebevollen Interpretationen vom Thema „Hundeknochen“ gut ankommen.

Für uns sind diese Hundesnacks ganz besonders, denn hier wird die besondere Art, die Dinge zu sehen und zu machen, wie sie nur einige Mitglieder vom Team haben, zum Produkt selbst. Und das ist dann echte Inklusion.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Solidarische Geschenkideen für Hunde und Hundefreunde zu Weihnachten …

Solidarische Geschenkideen für Hunde und Hundefreunde wie das hundsfutter Knusperhaus für Hunde zu Weihnachten oder als Adventsgeschenk. Der komplett vorgefertigte Bausatz wird in einer Geschenkbox geliefert. Im Karton ist alles dabei, die Wände, das Dach, Kekse zum Bekleben und ein Baum und Mehlkleber, der absolut geniessbar ist für Hunde, aber trotzdem so aussieht wie Zuckerguss.

Solidarische Geschenke zu Weihnachten um Freude zu teilen…

Solidarische Geschenkideen für Hunde und Hundefreunde zu Weihnachten sind eine wunderbare Möglichkeit einmal Freude ganz anders zu erleben, als sonst. Denn es sind einige mehr, die sich freuen können, als bei einem Geschenk aus der normalen industriellen Fertigung, die einzig und alleine die Gewinnmaximierung zum Ziel hat. Egal, was das für Folgen für Menschen, Tiere und Umwelt hat.

Unsere nachhaltigen Hundespielzeuge sind aus Baumwolle in liebevoller Handarbeit vom inklusiven Team der hundsfutter Werkstatt. Gefüllt werden sie mit unbehandelter, natürlicher Baumwolle und unbehandelten Sonnenblumenkernen, die keimen, wenn das Spielzeug einmal kaputtgespielt ist und auf dem Kompost landet. Die Hundespielzeuge sind natürlich sehr verträglich für Hunde mit empfindlicher Haut, da sie hypoallergen sind. Es sind keine Lösungsmittel oder Kunststoffe verarbeitet, die so oft an den Schnauzen der Hunde Rötungen hervorrufen. Und die Spielzeuge sind nicht nur Ihren Machern solidarisch sondern ausserdem spenden wir für jeden Verkauf einen Teil unseres Erlöses an die Tierrettung in Spanien. So kann man einfach zu Weihnachten etwas Gutes tun mit den Geschenken, die ausserdem auch noch viel Freude machen.

Weihnachten ist doch ein Fest für alle.

Darum wollen wir mit unserem Unternehmen mithelfen, die Gesellschaft für Ungerechtigkeiten zu sensibilisieren. Und aus diesem Grund bieten wir besondere Geschenke in unserem online shop und in ausgewählten Geschäften an. Unsere solidarischen Geschenkideen zu Weihnachten haben wir fair, menschenfreundlich, tierfreundlich und umweltschonend hergestellt. Ausserdem leiten wir einen teil unseres Gewinnes an eine Tierrettende Organisation weiter. So sind unsere fairen Geschenke 3 mal solidarisch. Jedes verkaufte Weihnachtsgeschenk rettetTiere und gibt den Menschen in unserer Werstatt eine tolle, erfüllende Aufgabe. Ausserdem wird die Natur geschont, denn jeder Euro der nicht in den rücksichtslosen Konsum geht ist wichtig für eine nachhaltige Zukunft.

solidarische Geschenkideen für Hunde Hundeliebhaber - gesunde hypoallergene Hundesnacks

Die hundsfutter Klimabäume, gemacht aus nachhaltig hergestelltem Bio Mehr der fairen Biomühle Eiling bei Wahrstein. Mit regionalen Möhren und Olivenöl. 100% vegan um so unseren Hunden einen leckeren und gesunden Snack geben zu können, der das Klima nicht belastet. Eine Anregung, ob man nicht in zu vielen Gelegenheiten einfach auf vegan umsteigen kann. Denn es gibt immer mehr attraktive Alternativen. Ganz besonders bei unseren Bäumen ist, dass wir auch noch einen Teil von unserem gewinn abführen und damit klimaschutz unterstützen. Die Klimasolidartiätsbäume zum Verschenken als Weihnachtsgruss oder einfach so an Hundefreunde, die sich genauso wie wir, sich eine Welt ohne Bäume nicht vorstellen wollen.

Unser Grundsatz ist einfach. Bezahle niemanden dafür, anderen das anzutun, was Du nicht selber angetan bekommen möchtest.

Mit unserem Konsumverhalten beuten wir selber indirekt Menschen, Tiere und Umwelt aus. Jedes Mal, wenn wir nachhaltig, bewusst und fair konsumieren, helfen wir denjenigen, die sich selbst nicht wehren können. Gedankenloser Konsum bedeutet, mit seinen Kaufentscheidungen, diejenigen zu unterstützen, die die schmutzige Arbeit für uns machen.

Das Weggucken ist ganz einfach.

Es ist wie bei den harmlos daherkommenden Fleischstücken in den Plastikschalen im Supermarkt. Nichts lässt ahnen, was alles passiert ist, bis das Fleisch in der Schale liegt. Im Gegenteil, wenn Informationen mitgeliefert werden, sind es Beschönigungen bis hin zu echten Lügen, um beginnende Zweifel an der Sache gleich im Keim zu ersticken. Und das Fleisch ist nur ein Beispiel, ob Spielzeug oder Dank einer wachsenden Zahl an Menschen, die dem Konsum sehr kritisch gegenüber stehen

Unser online shop und die ausgewählten Geschäfte halten eine Auswahl an Ideen für Weihnachtsgeschenke bereit. Solidarische Geschenkideen zu Weihnachten von hundsfutter sind liebe, verspielte, freundliche, nette Ideen oder schöne, liebevoll hergestellte Präsente. Wirklich nachhaltige Spielzeuge. Und natürlich eine Menge Leckereien für unsere Hunde. Einfach selber stöbern. Es ist bestimmt etwas dabei.

Im inklusiven Team Geschenke erfinden und umsetzen, aus regionalen, fair eingekauften Zutaten und Materialien ….. ja wie denn sonst?

Wir arbeiten ganz transparent in unserer inklusiven Werkstatt. Die Geschenke für Weihnachten werden liebevoll in Handarbeit aus regionalen Zutaten und Materialien hergestellt. Wir kaufen fair und nachhaltig ein und alle bei uns sind gerne bei der Arbeit. Und ausserdem muss alles was wir machen tierfreundlich sein und die Umwelt respektieren. Denn so freuen sich auch noch dritte am Geschenk. Die, deren Umwelt nicht zerstört wird und die, die nicht ausgebeutet und ausgenutzt werden. Das ist sehr gut so, denn wir glauben, dass es viel schöner ist, sich zusammen zu freuen.